Rückrundenauftakt in Leverkusen

»Wir sind gespannt, ob sie so gut sind, wie sie tun«

von Rückrundenauftakt in Leverkusen

Dieter Hecking bei der Pressekonferenz am Donnerstag im Borussia-Park (Foto: TORfabrik.de)

Die Bundesliga startet in die Rückrunde, Borussia Mönchengladbach gastiert am Samstag um 15.30 Uhr bei Bayer 04 Leverkusen. Für Dieter Hecking und seine Mannen wird es durch den Trainerwechsel bei der Werkself eine kompliziertere Aufgabe, als ohnehin schon.

Hinter verschlossenen Türen hat Dieter Hecking am Mittwoch und Donnerstag mit seinen Mannen trainiert. Ein untrügliches Zeichen, dass der Trainer an diversen Ansätzen hat arbeiten lassen, wie sein Team dem nächsten Gegner beikommen soll. Und das möglichst so, dass nicht gleich offensichtlich ist, welche Schwerpunkte gesetzt werden.

Ein gewisser Überraschungseffekt würde den Gladbachern in Leverkusen ganz sicher gut zu Gesicht stehen. Es bieten sich diverse Herangehensweisen an, da außer Raffael alle Akteure aus dem engeren Kreis zur Verfügung stehen. Auch die vor der Winterpause verletzten Elvedi, Stindl, Hofmann und Ginter werden als spielfit gemeldet. »Wir müssen bereit sein und das liegt nur an uns«, sagte Hecking am Donnerstag auf der Pressekonferenz im Borussia-Park.

»Wir fangen sicherlich nicht bei null an, aber man kann nie 100%ig sagen, wie die Mannschaft aus den Startlöchern kommt«, erklärte der 54-Jährige. Dass die Ausgangslage in der Rückrunde allgemein eine andere wird, bestätigte Hecking: »Borussia Mönchengladbach wird als Spitzenmannschaft wahrgenommen – dem müssen wir uns stellen. Wir müssen konsequent unseren Weg weitergehen und dürfen nicht nach links oder rechts gucken«. Am etablierten ‚von-Spiel-zu-Spiel-denken‘ soll in jedem Fall festgehalten werden.

»Wir können noch so viel erzählen oder uns von außen noch so viel einreden lassen, was wieder alles schiefgehen kann«, so Hecking. »Wir müssen von dem überzeugt sein, was wir machen – das sind wir.« »33 Punkte nach der Hinrunde sind außergewöhnlich, aber es sind noch 17 Spiele. Wir fokussieren uns auf Leverkusen und werden dieses Spiel mit Vertrauen in die Qualität, die wir natürlich haben, angehen.«

»Wir sind gut vorbereitet und wissen, was uns erwartet«

Erschwert wird das Unterfangen durch den ‚Neustart‘, der bei der Werkself nach Weihnachten vollzogen wurde. Der neue Trainer sorgt für frischen Wind unterm Bayerkreuz. »Spätestens seit der Zeit in Dortmund weiß man, wie Peter Bosz Fußball spielen lässt«, so Hecking. Borussias Coach hat die Vorbereitungsspiele von Bayer analysiert und seine Schlüsse gezogen. »Es gibt viele Parallelen zu der Spielweise in Dortmund. Die Veränderung im System wird diesem Kader vielleicht etwas gerechter. Aber wir sind gut vorbereitet und wissen, was uns erwartet. Wie wir das letztlich lösen, ist dann unsere Aufgabe.«

Leverkusens Power-Fußball birgt für den Gegner Gefahren, gleichzeitig ermöglicht er aber auch Räume. »Die wir bespielen müssen«, so Hecking. Dazu sei seine Mannschaft unter normalen Umständen in der Lage. »Außerdem«, so Hecking, »müssen wir Leverkusen nicht zu hochhängen. Bei allem Optimismus den sie gerade ausstrahlen: Wir sind gespannt darauf, ob sie so gut sind, wie sie tun.«

Interessant wird der Rückrundenauftakt in der nahezu ausverkauften BayArena vor rund 4.000 Borussenfans mit Sicherheit. »Es wird ein tolles erstes Spiel, weil da zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die Fußball spielen wollen«, so Hecking. Und vielleicht gibt es ja auch die eine oder andere Überraschung …

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG