Vor dem Topspiel auf Schalke

»Wir müssen weiter kontinuierlich punkten«

von Vor dem Topspiel auf Schalke

Dieter Hecking freut sich auf das Topspiel am Samstag auf Schalke (Foto: TORfabrik.de)

Am Samstag steht für Borussia Mönchengladbach in der Gelsenkirchener Arena die zweite Auswärtspartie des Jahres an. Zum ‚Topspiel‘ des 20. Spieltags (Anstoß 18.30 Uhr) reist die Fohlenelf als Favorit und nahezu ohne Personalsorgen an.

Nachdem die Verletztenliste vor dem Heimspiel gegen Augsburg noch einige Fragezeichen beinhaltete – und mit Thorgan Hazard einer der Wackelkandidaten letztlich nicht mitwirken konnte – ist die Liste in dieser Woche erfreulich übersichtlich. Doucouré, Bennetts und Raffael werden dort aufgeführt, wobei Sportdirektor Max Eberl verlauten ließ, dass Bennetts und Raffael alsbald wieder mitwirken können.

Thorgan Hazard hat in dieser Woche beschwerdefrei trainiert. »Die Verletzung ist ausgeheilt und er steht zur Verfügung«, sagte Dieter Hecking. Der Trainer umschiffte die Schlussfolgerung, dass Hazard damit automatisch in der Startelf stehen würde und behielt auch darüber hinaus seine personellen und taktischen Überlegungen für sich.

Wie gewohnt im Vorfeld einer Partie beschränkte sich der 54-Jährige auf allgemeingültige Aussagen: »Wir sollten immer versuchen, unsere Spielweise durchzubringen und werden sicherlich auf Schalke nichts gänzlich anders machen«. Hecking erwartet von seinen Mannen, dass sie »Spielfreude und Selbstvertrauen« auf den Platz bringen, um aus Gelsenkirchen etwas mitzunehmen.

»Zwei Siege zum Rückrundenauftakt sind kein Ruhepolster«, warnte Hecking. »Wir müssen weiter kontinuierlich punkten«. In die Schalker Arena fahren die Borussen als Favorit, obwohl die Gastgeber zumindest ergebnistechnisch (4 Punkte) vernünftig in die zweite Saisonhälfte gestartet sind.

»Schalke ist immer noch eine sehr gut aufgestellte Mannschaft«

»Schalke hat mich auch fußballerisch überzeugt«, sagte Hecking und bezog sich auf das Remis der Knappen in Berlin am vergangenen Wochenende. »Sie waren einen kleinen Tacken besser als Berlin. Obwohl sie im Moment ein paar Probleme haben was Verletzungen angeht, ist das immer noch eine sehr gut aufgestellte Mannschaft«. Borussias Trainer erwartet einen hochmotivierten Gegner.

Die Arena wird ausverkauft sein, rund 5.000 Borussenfans werden die Mannschaft unterstützen. Yann Sommer absolviert sein 150. Bundesligaspiel für die Fohlenelf und will natürlich seine Erfolgsbilanz in dieser Saison ausbauen: In den letzten sechs Partien blieb der Schweizer fünfmal ohne Gegentor. Insgesamt behielt er neunmal die weiße Weste, was der aktuelle Bestwert in der Liga ist.

Derweil ging Max Eberl auf der Pressekonferenz nochmal kurz auf das Thema Max Kruse ein, was er bei einem TV-Interview selbst ins Rollen gebracht hatte. »Es ist keine tiefere Thematik«, sagte Eberl, der nach eigenen Angaben von der Frage überrascht worden sei. »Max ist ein super Spieler«, sagte Eberl zwar, doch der Kader gebe solche Überlegungen nicht her. Mehrere aus dem aktuellen Aufgebot könnten eine »ähnliche Rolle« spielen, so Eberl. Zudem verwies er darauf, dass Kruse bald 31 wird und Eberl grundsätzlich kein Freund von Rückholaktionen sei. Obwohl eine solche ja bei Christoph Kramer funktioniert hat …

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG