22. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach

4:1! Borussia siegt klar bei Fortuna Düsseldorf

von 22. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach

Jubel nach dem zweiten Treffer von Lars Stindl in Düsseldorf (Foto: TORfabrik.de)

Mit 4:1 (1:1) gewann Borussia Mönchengladbach am Samstagabend bei Fortuna Düsseldorf. Jonas Hofmann, Lars Stindl (2) und Florian Neuhaus trafen für die Borussen zum ersten Auswärtssieg im Jahr 2020.

Marco Rose nahm gegenüber dem Auswärtsspiel in Leipzig vor zwei Wochen zwei Veränderungen in der Startelf vor: Für den gesperrten Alassane Plea begann Lars Stindl, anstelle von Christoph Kramer startete Tobias Strobl.

Die Borussen agierten in einem 3-4-3-System und sahen sich einer Düsseldorfer Mannschaft gegenüber, die wie erwartet relativ hoch attackierte und den Gladbacher Spielaufbau immer wieder effektiv störte. Die Fohlen hatten Mühe, von hinten heraus ihr Spiel konstruktiv aufzuziehen.

Eine erste Torannäherung verzeichneten die Gäste in der 7. Minute, als Ginter nach einer Freistoßflanke von Hofmann einen Kopfball knapp verpasste. Drei Minuten später lief Thuram über rechts in den Strafraum und brachte den Ball flach an den Fünfer, wo Ayhan mit der Fußspitze vor dem einschussbereiten Zakaria klärte.

Hofmann trifft überraschend zur Führung, Thommy gleicht aus

Auf der anderen Seite meldeten sich die Gastgeber erstmals nach einer Viertelstunde im gegnerischen Strafraum. Ayhan schlug eine Flanke aus dem Halbfeld, Berisha kam völlig frei aus acht Metern zum Kopfball – Sommer reagierte hervorragend.

Spielerisch war es nicht besonders viel, was die Borussen dem Düsseldorfer Pressing entgegenzusetzen hatten. Daher war der Führungstreffer nach 22 Minuten etwas überraschend. Nachdem die Düsseldorfer einen Abschluss im Gladbacher Strafraum verpassten, ging es schnell. Über Zakaria und Stindl gelangte der Ball zu Thuram, der erneut über rechts nach innen zog. Sein vermutlich für den durchstartenden Stindl gedachter Steilpass erreichte Hofmann, der sich weggeschlichen hatte und mit rechts flach ins linke Eck traf.

Danach sah es so aus, als ob die Borussen das Spiel im Griff hätten, doch erneut wurde eine Flanke aus dem Halbfeld schlecht verteidigt. Wieder war es Ayhan, der den Ball in den Strafraum schlug. Diesmal schüttelte Thommy den schlecht positionierten Lainer ab und zimmerte den Ball im Fallen vor dem heranstürzenden Strobl und unhaltbar für Sommer in den Winkel (29.).

Systemumstellung zur Pause zahlt sich aus

Der Ausgleich sorgte bei Düsseldorf für Rückenwind. Mehrfach konnten sich die Fortunen sehr einfach aus dem Gladbacher Pressing befreien und bis in den Strafraum kombinieren. So in der 34. Minute, als Berisha Hennings bediente, der zentral aus 14 Metern haarscharf am Tor vorbeischoss. Die Borussen taten sich weiterhin schwer – bis auf ein Abseitstor von Neuhaus (Hofmann stand zuvor im Abseits) sprang bis zum Halbzeitpfiff offensiv nichts heraus.

Zum zweiten Durchgang kamen die Borussen in unveränderter personeller Besetzung zurück, spielten nunmehr jedoch in einem 4-2-3-1-System. Die Fortunen hatten ein paar Probleme, auf die Umstellung zu reagieren, was die Borussen ausnutzten. Neuhaus spielte einen schönen Steckpass auf Thuram, der jetzt über links kam und den Ball vor dem aus seinem Tor herausstürzenden Keeper quer zu Stindl spitzelte, der die Kugel in den leeren Kasten zum 2:1 schieben konnte (51.).

Das war ein echter Wirkungstreffer, den die Borussen da gelandet hatten. Sie verpassten es allerdings, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Nach einem super Solo von Neuhaus an mehreren Gegenspielern vorbei scheiterte er mit seinem Abschluss an Kastenmeier, der den Ball allerdings genau vor die Füße von Thuram abwehrte. Der Franzose hatte den freien Rebound von halblinks, schoss aber zu schwach, so dass Kastenmeier noch parieren konnte (56.).

Stindl sorgt mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung

In der Folgezeit spielte Düsseldorf auf den Ausgleich, doch die Borussen verteidigten nun deutlich stabiler als im ersten Durchgang. Bis auf einen Flachschuss von Hennings, der knapp am Tor vorbeiflog, kamen die Gastgeber zu keiner nennenswerten Chance (73.). Doch natürlich war die latente Gefahr gegeben, dass irgendwie noch einer durchrutschen könnte.

Die Entscheidung fiel dann in der 77. Minute. Thuram spielte auf links zu Wendt, der fein in den Lauf von Zakaria passte. Der Schweizer lief in den Strafraum, ließ sich vom klammernden Morales nicht aufhalten und legte ab auf Stindl, der mit einem abgefälschten Schuss zum 3:1 einnetzte.

Neuhaus trifft an alter Wirkungsstätte zum 4:1-Endstand

Kurz darauf hätten die eingewechselten Herrmann und Embolo im Duett für den nächsten Treffer sorgen können, doch Embolo chippte das Leder über Torwart und Tor hinweg (82.). Noch in der gleichen Minute machte es Neuhaus besser. Embolo legte mit der Brust ab, Neuhaus nahm den Ball fein mit und lief in den Strafraum. Sein Schuss wurde von Jörgensen noch abgefälscht, so dass die Kugel zum 4:1 über die Linie trudelte.

Damit war die Partie endgültig durch - Borussia gewann am Ende verdient, aber um ein, zwei Tore zu hoch. Durch den ersten Auswärtssieg im Jahr 2020 bleiben die Fohlen in der Spitzengruppe und halten auch Leverkusen auf Distanz, das sich am Nachmittag in der Tabelle vor die Borussen - die allerdings noch das Nachholspiel gegen Köln in der Hinterhand haben - geschoben hatten.

Kurzstatistik zum Spiel:

Fortuna Düsseldorf: Kastenmeier - Adams (81. Suttner), Jörgensen, Ayhan - Zimmermann, Morales, Thommy, Stöger, Berisha (78. Bodczek)- Hennings, Ampomah (65. Skrzybski)

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Ginter, Strobl, Elvedi – Lainer, Neuhaus, Zakaria, Wendt – Hofmann (75. Herrmann), Stindl (85. Traoré), Thuram (81. Embolo)

weiter im Kader: Sippel (ETW), Jantschke, Bénes, Johnson, Kramer, Raffael

Tore: 0:1 Hofmann (22.), 1:1 Thommy (29.), 1:2 Stindl (51.), 1:3 Stindl (77.), 1:4 Neuhaus (82.)

Gelbe Karten: Ayhan, Jörgensen – Stindl, Thuram

Schiedsrichter: Daniel Siebert

Zuschauer: 51.000 (ausverkauft)

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG