8. Spieltag: Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach

0:1! Reus trifft Gladbach mal wieder empfindlich

von 8. Spieltag: Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach

Wie immer traf Marco Reus auch diesmal gegen die Gladbacher Borussia (Foto: TORfabrik.de)

Durch ein Gegentor von Marco Reus unterlag Borussia Mönchengladbach am Samstagabend im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund. Die Fohlenelf lieferte dem BVB einen Schlagabtausch, musste am Ende aber die erste Auswärtsniederlage der Saison hinnehmen.

Marco Rose nahm im Westfalenstadion drei Änderungen gegenüber dem Heimsieg gegen Augsburg vor der Länderspielpause vor: Herrmann und Bensebaini saßen auf der Bank, Ginter fehlte aufgrund seiner Schulterverletzung. Dafür begannen Embolo, Wendt und Elvedi. Stefan Lainer konnte trotz seines Außenbandrisses im Sprunggelenk mitwirken. Raffael fehlte im Kader, dafür gehörten erstmals in dieser Saison Lars Stindl und Jonas Hofmann zum Aufgebot.

Der Tabellenführer aus Mönchengladbach startete durchaus selbstbewusst in die Partie, attackierte teilweise sehr früh und hatte zu Beginn einige gute Szenen in der gegnerischen Hälfte. Nach der ersten Ecke von Bénes versuchte es zunächst Plea und dann Jantschke, der aus kurzer Distanz zum Kopfball kam, doch Reus stand im Weg (5.).

Auf der anderen Seite war Jantschke gegen den Ex-Kollegen Hazard zur Stelle und blockte dessen Versuch zur Ecke (6.). Die ersten Dortmunder Gelegenheiten resultieren aus Umschaltangriffen, so wie in der 12. Minute. Da bediente Reus Brandt, dessen Schuss von Sommer abgewehrt wurde – Kramer bereinigte die Gefahr dann endgültig, Die Gladbacher versteckten sich weiterhin nicht: Nach einer scharfen Flanke von Wendt köpfte Embolo aus vollem Lauf über den Kasten (18.).

Die nächste Möglichkeit für die Fohlen gab es im Anschluss an eine Freistoßflanke von Bénes. Jantschke verlängerte per Kopf und am langen Pfosten brachte Lainer den Ball aufs Tor – Bürki rettete mit einem Reflex (26.). Drei Minuten später lief Embolo alleine auf den Dortmunder Keeper zu - Bürki klärte in höchster Not mit langem Bein.

Der BVB hatte mittlerweile mehr Spielanteile und war vor allem nach Ecken gefährlich. Wie in der 32. Minute, als Hummels nach einer Hazard-Ecke zum Kopfball kam – Sommer lenkte den Ball mit den Fingerspitzen an den Querbalken. Wenige Momente später feierte Thorgan Hazard ausgelassen seinen vermeintlich ersten Treffer für Dortmund. Wendt hatte einen Schuss des Ex-Kollegen leicht abgefälscht und Sommer lenkte den Flatterball ins Tor. Der Jubel bei den Gastgebern war entsprechend groß, doch er wurde aus dem Kölner Keller unterbrochen: In der Entstehung des Angriffs stand Reus hauchdünn im Abseits, so dass dem Tor die Anerkennung zurecht verweigert wurde.

Die letzten Minuten vor der Pause wurden nochmal richtig hektisch. Embolo kam nach einem Fehlpass von Akanji erneut im Duell mit Bürki zu Fall – erneut spielte der Dortmunder Keeper mit vollem Risiko den Ball. Vor dem eigenen Kasten mussten die Gladbacher einige brenzlige Situationen überstehen, so dass es torlos in die Pause ging.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wirkten die Dortmunder etwas griffiger als die Fohlen und hatten durch Brandt eine gute Möglichkeit, doch der Nationalspieler drosch den Ball zentral über den Kasten (50.). In der 58. Minute passierte es dann: Hazard steckte den Ball in der Mitte durch auf Reus, der aus sieben Metern halbrechts Sommer keine Chance ließ und sein obligatorisches Tor gegen Gladbach erzielte.

Die Gladbacher brauchten einige Zeit um sich von diesem Schock zu erholen. Doch weil Dortmund nicht nachlegen wollte oder konnte, fanden die Gäste wieder in die Partie. Thuram brachte den Ball nach einem Steckpass von Zakaria von der Grundlinie quer vors Tor, wo der eingewechselte Herrmann die Kugel aus kurzer Distanz nicht über die Linie drücken konnte - weil er klar von Hummels gefoult wurde. Der fällige Elfmeterpfiff blieb allerdings unverständicherweise aus (72.). Kurz darauf setzte Kramer eine Direktabnahme aus dem Rückraum nach einer Freistoßflanke knapp am langen Pfosten vorbei (76.).

Marco Rose ging alsdann All-In und brachte Stindl für Wendt, stellte auf Dreierkette um und ließ die Gladbacher eine echte Schlussoffensive starten. Damit verbunden waren natürlich Räume für Dortmunder Konter. So rettete Sommer gegen Brandt (81.), der drei Minuten später traf, doch auch dieses Tor wurde wegen Abseits annulliert.

Die Fohlen stürmten mit dem Mute der Verzweiflung nach vorne und hatten den Ausgleich mehrfach auf dem Fuß. Zakaria traf ans Außennetz (86.) und dann hatte der ebenfalls eingewechselte Neuhaus die Megachance: Der unermüdliche Lainer brachte den Ball vors Tor, Neuhaus scheiterte rutschend aus drei Metern an Dortmunds Ersatztorwart Hitz. Viele Unterbrechungen und die Verletzung von Keeper Bürki begründeten eine sechsminütige Nachspielzeit. Gladbach drängte, Dortmund wackelte, fiel aber nicht. Und so reichte am Ende dieses eine Tor von Marco Reus, um Gladbachs erste Auswärtsniederlage der Saison zu besiegeln.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Dortmund: Bürki (70. Hitz) - Hakim, Akanji, Hummels, Schulz - Weigl, Witsel, Delaney, Hazard (90.+5 Piszczek), Brandt (90.+2 Zagadou)- Reus

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Lainer, Jantschke, Elvedi, Wendt (78. Stindl) – Zakaria, Kramer – Thuram, Bénes (63. Neuhaus), Plea – Embolo (63. Herrmann)

weiter im Kader: Grün (ETW), Beyer, Hofmann, Bensebaini, Poulsen, Makridis

Tore: 1:0 Reus (58.)

Gelbe Karten: Delaney – Jantschke, Neuhaus, (Rose)

Schiedsrichter: Sascha Stegemann

Zuschauer: 81.365 (ausverkauft)

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG