10. Spieltag: Bayer 04 Leverkusen - Borussia Mönchengladbach

2:1! Borussia erkämpft Auswärtssieg in Leverkusen

von 10. Spieltag: Bayer 04 Leverkusen - Borussia Mönchengladbach

Auswärtssieg! Die Gladbacher Borussen setzten sich nach großem Kampf in Leverkusen durch (Foto: TORfabrik.de)

Mit 2:1 rang Borussia Mönchengladbach am Samstag in der BayArena Bayer Leverkusen nieder und bleibt Tabellenführer in der Bundesliga. Den Sieg sicherten sich die Borussen mit einer aufopferungsvoll kämpferischen Leistung – Oscar Wendt und Marcus Thuram waren die Torschützen.

Marco Rose nahm in der BayArena fünf Veränderungen gegenüber der Pokalpartie in Dortmund vor drei Tagen vor: Bensebaini (verletzt), Zakaria, Stindl, Beyer und Bénes (alle Bank) wurden durch Wendt, Kramer, Herrmann, Ginter und Jantschke ersetzt. Wie schon in Dortmund spielten die Fohlen mit einer Dreierabwehrkette und zwei Angreifern.

Leverkusen kam deutlich besser in die Partie und erarbeitete sich in den ersten Minuten bereits mehrere Eckbälle. Die Borussen wirkten schwerfällig und es dauerte gut zehn Minuten, bis sie etwas Struktur in den eigenen Ballbesitz bekamen. Nach und nach fanden sie sich in der Hälfte der Leverkusener ein.

Der Führungstreffer in der 18. Minute fiel dennoch wie aus dem Nichts. Über Lainer und Kramer kam der Ball auf den auf die rechte Seite ausgewichenen Thuram. Der ging mit einer einfachen Bewegung an Wendell vorbei, der zudem wegrutschte. Dann spielte Thuram flach zwischen Bender und Hradecky vors Tor, wo der freistehende Wendt den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

In den nächsten Minuten begannen die Borussen, sich den Vorsprung zu verdienen. Sie waren nun zielstrebiger mit Ball und näherten sich einige Male ansprechend dem Tor der Gastgeber. Doch ein Ballverlust von Hofmann in der Vorwärtsbewegung ermöglichte Bayer einen Gegenangriff, Elvedi bekam die Situation an der Mittellinie nicht geklärt, Kramer griff zu überhastet gegen Alario an, der daraufhin einen perfekten Schnittstellenpass auf Volland spielte. Lainer reklamierte vergeblich auf Abseits, Volland umkurvte Sommer cool und schob zum Ausgleich ein (25.).

Kurz darauf ließ Bellarabi einen Kracher von halbrechts los, den Sommer parierte (29.). Auf der anderen Seite kam Hradecky nach einer verunglückten Schuss-Flanke von Wendt in Bedrängnis, konnte die Sache jedoch klären (33.). Die Spielanteile waren mittlerweile ausgeglichen, wobei Leverkusen einen Tick spritziger und gefährlicher wirkte. Die erneute Führung glückte jedoch den Gladbachern drei Minuten vor dem Pausenpfiff: Jantschke spielte auf Lainer, der auf rechts Herrmann in Szene setzte. Der brachte den Ball flach vors Tor, wo Thuram aus nahezu identischer Position wie zuvor Wendt zum 2:1 einnetzte (42.).

Dass Borussia mit einer Führung in die Halbzeit ging, war allerdings glücklich. Denn Ginter leistete sich in der 45. Minute als letzter Mann einen Riesen-Fauxpas und verstolperte den Ball gegen Alario. Der lief allein auf Sommer zu, wollte es aber zu schön machen und zirkelte den Ball aus 15 Metern zentral knapp am Winkel vorbei – durchatmen bei den Fohlen.

Die zweite Halbzeit begann wie erwartet mit wütend angreifenden Leverkusenern und die Borussen bekamen einen Vorgeschmack auf das, was sie im in den nächsten Minuten erwarten sollte. Sie hätten sich die Aufgabe allerdings erleichtern können, wenn sie die Chance in der 56. Minute genutzt hätten. Da eroberte Hofmann den Ball ganz stark gegen Weiser und flankte auf Neuhaus. Der nahm den Ball mit der Brust an und schoss mit links aufs Tor – Hradecky parierte.

Danach wurde es eine echte Abwehrschlacht für die Fohlen. Leverkusen versuchte alles, Bellarabi scheiterte zweimal an Sommer (62. u. 69.), Volland köpfte haarscharf am Tor vorbei (70.). Hatten die Borussen zur Pause das Ballbesitzverhältnis noch ausgeglichen gestalten können, so kamen sie zum Ende nur auf 40 Prozent. Entlastungsangriffe gab es so gut wie keine mehr und auch sonst hielten sich die Phasen, in denen die Gladbacher durchschnaufen konnten, in Grenzen.

Doch sie warfen alles rein und als Bailey in der 78. Minute seine Großchance versemmelte, nahm der Auswärtssieg Formen an. Allerdings mussten die Borussen noch Schwerstarbeit leisten, um die letzten Minuten zu überstehen. Mehrere Spieler hatten Krämpfe, aber sie bissen sich durch und überstanden auch die siebenminütige Nachspielzeit, an dessen Ende Bailey wegen einer Tätlichkeit gegen Herrmann noch die Rote Karte sah. Borussia bleibt mit nunmehr 22 Punkten auch nach dem 10. Spieltag Tabellenführer der Bundesliga.

Kurzstatistik zum Spiel:

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky - Weiser, Tah, S. Bender, Wendell (69. Bailey) - Baumgartlinger (46. Aranguiz), Demirbay (73. Amiri), Bellarabi, Havertz, Volland - Alario

Borussia Mönchengladbach: Sommer –Jantschke, Ginter, Elvedi (69. Zakaria) – Lainer, Kramer, Neuhaus, Hofmann (80. Bénes), Wendt – Thuram (65. Stindl), Herrmann

weiter im Kader: Grün (ETW), Strobl, Beyer, Traoré, Poulsen, Markridis

Tore: 0:1 Wendt (18.), 1:1 Volland (25.), 1:2 Thuram (43.)

Gelbe Karten: Tah, Baumgartlinger – Hofmann

Rote Karte: Bailey (90. +7)

Schiedsrichter: Daniel Siebert

Zuschauer: 30.210

 


von Marc Basten

 

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG