Kritik am Trainer hält an

Hecking und das verlorene Jahr

von Stillstand statt Fortschritt

Weiter umstritten - Dieter Hecking (Foto: Lars Baron / Bongarts / Getty Images)

Die Saison ist vorbei, die Aufarbeitung noch in vollem Gange. Das wird auch noch einige Zeit dauern, denn es müssen die Lehren gezogen werden aus einem verlorenen Jahr. Auch von und mit Dieter Hecking.

Borussia Mönchengladbach wird mit Dieter Hecking in die neue Saison gehen. Das hat Sportdirektor Max Eberl vor einigen Wochen bekräftigt. Viele Borussenfans sind darüber nicht gerade erfreut - die Hecking-Gegner sind im Laufe der letzten Saison nicht weniger geworden.

Ist Hecking nun der unfähige Trainer oder ist er der Mann, mit dem Borussia ohne Wenn und Aber in die neue Saison gehen muss? Wie immer ist die Antwort in der Mitte zu finden. Wer sich mit Dieter Hecking auseinandersetzt, wer seine Arbeitsweise beobachtet und mit ihm spricht, der wird feststellen, dass es einfach nur lächerlich ist, ihm Ahnungslosigkeit vorzuwerfen. Hecking ist ein Fachmann, mit klarem Blick und einer sehr realistischen Vorstellung, was man mit einem Kader machen kann und was besser nicht.

Alle Beobachter sind sich einig, dass Borussia in der gerade zu Ende gegangenen Saison durch belegbare Fehlentscheidungen klar benachteiligt wurde und es eine Vielzahl von Verletzungen gegeben hat, die nichts mit dem Trainer und seiner Belastungssteuerung zu tun haben. Allein die dadurch begründeten fehlenden Punkte hätten für einen Europacupplatz gereicht.

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG