Trainingsauftakt - Ginter als Maskenmann

Hecking: »Eigentlich bin ich nicht bereit, jemanden gehen zu lassen«

von Trainingsauftakt - Ginter als Maskenmann

Bei ungemütlichem Wetter ging es für Dieter Hecking und seine Mannen erstmals in 2019 auf den Trainingsplatz (Foto: TORfabrik.de)

Am Donnerstag bat Dieter Hecking seine Mannen zum ersten Mal im neuen Jahr auf den Trainingsplatz. Noch machen nicht alle Spieler das volle Programm mit, dazu fehlte Alassane Plea erkrankt. Matthias Ginter war dagegen als ‚Maskenmann‘ an Bord.

Es geht wieder los für Borussia Mönchengladbach. Nach dem Laktattest am Mittwoch ging es am Donnerstag zum ersten Mal im neuen Jahr auf den Trainingsplatz. Erfreulich dabei, dass Matthias Ginter bereits wieder mitmischte, als sei nichts gewesen. Der Nationalspieler trägt nach seinem komplizierten Bruch zwar noch eine Maske, wirkte ansonsten aber gewohnt tatendurstig. Der Plan steht, dass Ginter beim Rückrundenauftakt in Leverkusen wieder dabei ist.

Ob das auch für die anderen Rekonvaleszenten gilt, bleibt abzuwarten. »Bei Nico Elvedi müssen wir jetzt vom Verlauf her gucken, dass er da reinkommt«, sagte Dieter Hecking nach der Einheit am Vormittag. »Das wird relativ schnell gehen«. Bei Christoph Kramer, Lars Stindl und Julio Villalba soll es in der nächsten Woche soweit sein. »Sie sind alle so auf einem Niveau mit ihren Sprunggelenksverletzungen«, erläuterte Hecking. »Da müssen wir sehen, wie schnell sie auf ihre Belastung kommen. Wir gehen im Moment davon aus, dass sie im Verlauf des Trainingslagers alle einsteigen können.«

»Wir haben gerade ein bisschen ‚Magen-Darm‘ in der Mannschaft«

Am Samstag wird das Team ins spanische Jerez fliegen, wo zumindest die Temperaturen deutlich angenehmer sein dürften, als am Donnerstag auf dem nasskalten Trainingsgelände im Borussia-Park. In Spanien werden zwei Testspiele ausgetragen (gegen Magdeburg und Lüttich), ehe nach der Rückkehr am übernächsten Sonntag in Düsseldorf beim Telekom Cup gespielt wird.

Planmäßig mit ins Trainingslager sollen auch die Spieler reisen, über deren Abgang in der Winterpause spekuliert wird. Konkret hat sich über den Jahreswechsel nichts ergeben, die ‚Topkandidaten‘ Josip Drmic und Patrick Herrmann trainierten wie gewohnt mit. Dass sich noch etwas bewegen könnte, ist allerdings nicht ausgeschlossen. »Eigentlich bin ich nicht bereit, jemanden gehen zu lassen«, stellte Hecking klar, schränkte aber ein: »Es gibt verschiedene Sachverhalte, aber im Moment gibt es noch nichts, worüber ich mir Gedanken machen müsste.«

Nicht auf dem Trainingsplatz am Donnerstag stand Alassane Plea. Der Franzose, der gestern bei der Leistungsdiagnose noch dabei war, »ist krank«, wie Hecking sagte. »Wir haben gerade ein bisschen ‚Magen-Darm‘ in der Mannschaft. Mika muss jetzt auch zum Arzt.« Bleibt zu hoffen, dass der Virus die Vorbereitung der Fohlen nicht nachhaltig beeinflusst.

 


von Redaktion TORfabrik

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG