Newcastle United - Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0)

Glückliches 1:0 in Newcastle

Created by von Marc Basten
Thorgan Hazard erzielte das Tor des Tages (Foto: Norbert Jansen / Fohlenfoto)

Thorgan Hazard erzielte das Tor des Tages (Foto: Norbert Jansen / Fohlenfoto)

Borussia Mönchengladbach konnte das letzte Testspiel vor dem Pflichtspielauftakt erfolgreich gestalten. Beim englischen Erstligisten Newcastle United gewann die Fohlenelf durch ein Tor von Thorgan Hazard mit 1:0.

Lucien Favre bot im letzten Testspiel der Saisonvorbereitung die gleiche Startelf auf, die er bereits vor einer Woche gegen den FC Porto ins Rennen schickte. Marvin Schulz und Andreas Christensen bildeten die Innenverteidigung, Dahoud agierte neben Xhaka auf der 6 und Stindl besetzte zusammen mit Raffael die Abteilung Attacke.

Allerdings blieb Borussias Offensivspiel vor der Pause eher Stückwerk. Nur in der zweiten Spielminute ging es im Sechzehner der Engländer turbulent zu, danach zeigten sich die Gladbacher nicht mehr nachhaltig in der ›Box‹. Die einzige Torchance im ersten Durchgang hatte Raffael, der den Kasten mit einem Schuss aus zwanzig Metern knapp verfehlte (22.).

Borussia hatte zwar die meiste Zeit die Spielkontrolle, doch nach vorne fehlten Tempo und Präzision. Hinten behielt man zunächst alles im Griff. Nur nach einer Ecke wurde es durch einen Kopfball von Williamson gefährlich (16.) und in der Schlussphase vor dem Seitenwechsel musste Sommer gegen Wijnaldum abwehren, der es per Hacke versuchte (38.). In der 45. Minute parierte Borussias Goalie einen Schuss von Massadio Haidara mit starker Reaktion.

Unmittelbar nach Wiederbeginn war Sommer machtlos, doch er hatte das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Nach einem langen Ball - Schulz hob das Abseits auf - stand Sissoko alleine vor Sommer und beförderte das Leder nach starker Annahme an den Querbalken.

Durchatmen bei der Fohlenelf, die mit einem Schuss von Stindl antwortete, den Newcastles Keeper Krul entschärfte (49.). Insgesamt war die Partie nun schwungvoller, woran auch eine ›Wechselorgie‹ auf beiden Seiten nach einer Stunde nichts änderte. Im Gegenteil: Die neuen Offensivkräfte Hazard (als zweite Spitze, Stindl spielte fortan neben Xhaka) und Drmić brachten Schwung.

Beide waren dann auch ursächlich am Führungstor beteiligt. Drmić drang über rechts in den Strafraum ein und wurde vom Ball getrennt. Stindl war wachsam, bedrängte den ballführenden Gegenspieler und spitzelte das Leder in den Rückraum zu Hazard. Der Belgier zirkelte die Kugel aus 17 Metern platziert per Aufsetzer ins Eck (66.).

Eine Viertelstunde vor Schluss folgten weitere Wechsel, am Ende spielten nur Sommer, Christensen und Stindl die kompletten 90 Minuten. Bis auf wenige Konteransätze und eine Chance für Nordtveit (81.) gehörte die Schlussphase den Gastgebern, die vehement auf den Ausgleich drängten. Die Borussen überstanden mit Glück und Geschick einige brenzlige Situationen. Riesendusel hatten sie in der 87. Minute, als der eingewechselte Mitrovic das leere Tor nicht traf und den Ball freistehend an den Pfosten setzte.

Schließlich stand ein etwas glücklicher 1:0-Sieg für die Borussen im St. James’ Park fest. Lucien Favre dürfte dabei weitere Erkenntnisse gesammelt haben. Die junge Innenverteidigung hinterließ erneut einen ordentlichen Eindruck, Stindl wirkte aus der Tiefe kommend wertvoller und mit Hazard meldet sich rechtzeitig ein wichtiger Spieler zurück.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Jantschke (76. Brouwers), Schulz (76. Nordtveit), Christensen, Wendt (61. Dominguez) – Dahoud (61. Johnson), Xhaka (76. Korb) – Herrmann (61. Drmic), Traoré (84. Ritter) – Stindl, Raffael (61. Hazard).

Tore: 0:1 Hazard (66.)

Zuschauer: 21.088

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG