Vor dem Spitzenspiel in Dortmund

Eine Krönung trotz vieler Fragezeichen?

von Vor dem Spitzenspiel in Dortmund

Trotz angespannter Personalsituation freut sich Dieter Hecking auf das Topspiel im Westfalenstadion (Foto: TORfabrik.de)

Die Personallage bei Borussia Mönchengladbach ist angespannt vor dem Showdown zum Hinrundenausklang bei Borussia Dortmund (Freitag, 20.30 Uhr). Besonders der mögliche Ausfall von Nico Elvedi könnte die Gladbacher entscheidend schwächen.

Es ist angerichtet für den emotionalen Showdown zum Jahresausklang. Tabellenführer Borussia Dortmund empfängt den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach. Nicht nur ganz Fußballdeutschland blickt am Freitagabend gebannt ins Westfalenstadion, ebenso haben die Gelegenheitszuschauer die Möglichkeit, die Partie im ZDF zu verfolgen. Auch wenn der Begriff ›Free-TV‹ für das mit Zwangsgebühren finanzierte staatliche Fernsehen irreführend ist, erfährt das Spiel durch die Live-Übertragung eine zusätzliche Aufwertung.

Offiziell wird die Gladbacher Borussia von 8.500 erwartungsfrohen Anhängern begleitet, ein paar mehr werden sich noch unter das Dortmunder Publikum mischen. »Dass die Fans da hinfahren und hoffen, dass wir das da rocken, ist doch klar«, sagte Dieter Hecking am Donnerstag. »Es gibt nichts Schöneres, als mit 10.000 Gladbachern in Dortmund zu feiern, wenn wir das Spiel gewinnen.«

»Dortmund ist das Maß aller Dinge«

Natürlich ist allen klar, dass am Freitagabend viel zusammenkommen muss, damit der Weihnachtswunsch Wirklichkeit wird. »Dortmund ist das Maß aller Dinge und für mich der absolute Meisterschaftsfavorit«, unterstrich Hecking. »Da bestehen zu können, ist eine Aufgabe, die wir mit Selbstvertrauen annehmen. Es ist keine Mission Impossible. Fortuna Düsseldorf hat es auch geschafft. Von der ganzen Konstellation her ist es ein toller Abschluss einer für uns bislang sehr guten Vorrunde, die wir natürlich auch noch gerne krönen wollen.«

Die Ausgangslage ist tatsächlich nicht schlecht, da Dortmund zum einen die überraschende Niederlage in Düsseldorf einordnen und verarbeiten muss, zum anderen muss Lucien Favre gleich auf seine drei stärksten Innenverteidiger verzichten. Aber auch auf Gladbacher Seite ist die Personalsituation alles andere als erfreulich. Matthias Ginter und Raffael fehlen definitiv, Tony Jantschke, Lars Stindl, Jonas Hofmann, Christoph Kramer und Nico Elvedi werden in der Kategorie ›fraglich‹ geführt.

»Es macht für dieses Spiel keinen Sinn, Spieler einzusetzen, die nicht bei 100 Prozent sind«

Dies ist keine Verneblungstaktik in Richtung Favre & Co. »Ich weiß es wirklich nicht«, sagte Hecking. »Bei allen genannten Spielern werden wir morgen früh entscheiden. Ich habe schon gelesen, dass Kramer und Hofmann gesagt hätten, dass sie dabei sein können. Das sehe ich noch ein bisschen anders. Ich halte mich da sehr bedeckt. Es macht für dieses Spiel keinen Sinn, Spieler einzusetzen, die nicht bei 100 Prozent sind.«

Besonders ein Ausfall von Nico Elvedi (Platzwunde am Kopf) würde schmerzen, da der Schweizer mit seiner Geschwindigkeit gegen die Dortmunder Offensiv-Raketen um Marco Reus eigentlich dringend gebraucht wird. »Beide Mannschaften hätten gerne mit ihrer besten Elf dieses Spiel bestritten«, sagte Hecking. »Aber die, die dann morgen spielen, werden hochmotiviert sein und es muss ja nicht unbedingt heißen, dass unsere Qualität schlechter wird.«

»Es ist für uns ein absolutes Bonusspiel«

Über die taktische Herangehensweise gab der Trainer keine Auskünfte. »Ob es unser Ansatz ist, so tief zu stehen wie Düsseldorf und die Räume zuzumachen, das werden wir sehen.« Einerseits bevorzugt Hecking das aktive Spiel, was allerdings gegen den Tabellenführer leicht nach hinten losgehen könnte. Andererseits ist eine komplett defensive Ausrichtung mit dieser Mannschaft auch keine Option. Es wird wohl auf ein geordnet besonnen angelegtes Spiel hinauslaufen, wie es in München funktioniert hat.

Man darf gespannt sein, wie es um das Personal und die Taktik bestellt sein wird. Ein Festtag kurz vor Weihnachten ist das Duell Erster gegen Zweiter in jedem Fall. »Wir freuen uns auf das Spiel gegen die momentan beste Mannschaft Deutschlands«, sagte Max Eberl. »Es ist für uns ein absolutes Bonusspiel. Das wird eine Herausforderung und könnte die absolute Krönung einer sehr, sehr guten Hinrunde sein.«


von Marc Basten

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG