Einzelkritik: Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:0)

Ein Auswärtssieg im Stile einer Spitzenmannschaft

von Einzelkritik: Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:0)

Ein Team auf Erfolgskurs - die Gladbacher Borussen auf Schalke (Foto: TORfabrik.de)

Borussia Mönchengladbach war schon vor dem Platzverweis des Schalker Torwarts das tonangebende Team, in Überzahl waren die Borussen dann drückend überlegen. Im Stile einer Spitzenmannschaft suchte und fand man die Lücke im Abwehrbollwerk.

Yann Sommer: Verlebte in seinem 150. Bundesligaspiel einen relativ ruhigen Abend. Die beiden gefährlichsten Bälle (Kopfball Uth und Freistoß Caligiuri) flogen vorbei, wobei er den Freistoß gehabt hätte, wenn er aufs Tor gekommen wäre. Darüber hinaus ohne Probleme bei den wenigen harmlosen Versuchen der Schalker, einen Kopfball nach einer Freistoßflanke parierte er sicher. Vor der Pause ließ er einen Ball an sich vorbeirollen, hatte dabei aber alles unter Kontrolle. Sommer spielte gut mit und war sicher im kurzen und langen Passspiel. Note 2,0.

Michael Lang: Bot eine sehr abgeklärte Leistung und ließ sich in keiner Phase aus der Ruhe bringen. Er zeigte sich unbeeindruckt von Konoplyankas wenigen bedrohlich aussehenden Dribblingansätzen und behielt stets die Kontrolle. Lang leitete den Sommer-Pass technisch anspruchsvoll weiter, woraus die Stindl-Chance entstand. Auffällig, wie selbstverständlich Lang auch unter Bedrängnis agierte. Er spielte kaum einen Fehlpass (Quote 93%), wobei er zumeist den Rück- oder Querpass vorzog, anstatt das risikobehaftete Zuspiel in die Schnittstelle zu wagen. Note 2,5.

Matthias Ginter: Defensiv mit einem sicheren Stellungsspiel, wodurch er in zwei, drei Situationen Gefahr heraufbeschwörende Pässe abfangen konnte. In den direkten Duellen souverän, im Spielaufbau dagegen mit einigen Wacklern. Zwei richtig schlechte Abspiele führten zu Umschaltaktionen, die bei einem fußballerisch besseren Gegner ganz gefährlich hätten werden können. Ginter sah die Gelbe Karte für ein notwendiges taktisches Foul, nachdem er umspielt wurde. Vor der Pause köpfte er zweimal innerhalb kürzester Zeit aufs Tor. Der erste Kopfball wurde zur Ecke abgefälscht, die er anschließend in die Arme von Nübel köpfte. Nach der roten Karte viel im Aufbauspiel involviert und dabei zuverlässig agierend. Vor der ‚61-Ballkontakte-Phase‘ schlug er einen Ball unnötig ins Seitenaus. Note 3,0.

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG