Telekom Cup 2015

Dritter beim Telekom Cup

Created by von Marc Basten und Niklas Kirchhofer
Marvin Schulz  im neuen Trikot (Foto: Olaf Kozany / TORfabrik.de)

Marvin Schulz im neuen Trikot (Foto: Olaf Kozany / TORfabrik.de)

Nachdem die Borussen im ersten Spiel des Telekom Cup 2015 im Elfmeterschießen gegen den HSV mit 4:5 unterlagen, machten sie es im 'kleinen Finale' besser. Gegen Bayern München gewannen die Fohlen den Shoot-Out vom Elfmeterpunkt mit 4:3. In beiden Partien fielen in der regulären Spielzeit keine Tore.

Das Vorbereitungsturnier im gut besuchten Borussia-Park ist angesichts des frühen Zeitpunkts der Saison sportlich nicht wirklich aussagekräftig. Ohne die Nationalspieler traten die Gladbacher Borussen zum ersten Spiel gegen den Hamburger SV an und trugen dabei das neue Auswärtstrikot.

Das neue Leibchen änderte nichts daran, dass das Spiel eine ziemlich überschaubare Angelegenheit wurde. Langweilig wäre vielleicht etwas zu hart ausgedrückt, doch richtige Stimmung kam erst im Elfmeterschießen auf, nachdem das 45 Minuten dauernde Spiel torlos endete.

Der HSV hatte im gesamten Spiel drei Torannäherungen (Lasogga 6./36, Steinmann 45.). Wirklich gefordert wurde Borussias neuer Keeper Tobias Sippel nicht. Auf der anderen Seite stand Ex-Nationalkeeper Rene Adler zwischen den Pfosten, der sich immerhin einmal richtig auszeichnen konnte. Nach einer herausragenden Flanke von Traoré von der rechten Seite mit links köpfte André Hahn wuchtig aufs Tor, Adler reagierte glänzend (15.).

Borussia hatte mehr vom Spiel als die Hamburger, richtig gefährlich wurden sie nur noch durch einen Schuss von Traoré ans Außennetz (40.). So musste das Elfmeterschießen entscheiden, bei dem Stindl, Hahn, Brouwers und Raffael für die Fohlenelf trafen. Da jedoch Ritter und Elvedi an Adler scheiterten, nutzte es nichts, dass Sippel einen Elfmeter von Cleber abwehrte.

So zog der HSV ins Finale ein, Borussia bestritt das Spiel um Platz 3 gegen Bayern München. Der Rekordmeister verlor sein Halbfinale gegen den FC Augsburg mit 1:2.

Lucien Favre beorderte im ›kleinen Finale‹ Heimeroth und Dahoud neu auf den Platz, Sippel und Lenz blieben draußen. Schulz spielte nun in der Innenverteidigung, Elvedi auf der linken Abwehrseite.

Bei den Bayern standen mit Alaba, Lahm und Rafinha lediglich drei ›Stammspieler‹ auf dem Feld, dennoch überließen die Borussen den Münchenern die Spielgestaltung. Zu Chancen kamen die Jung-Bayern nicht, Heimeroth musste nur bei einem Flachschuss von Lappe eingreifen (34.). Die Borussen ihrerseits machten kaum etwas nach vorne. Nur einmal klappte das Umschalt- bzw. Konterspiel. Nach einem wunderbaren Pass von Stindl in die Schnittstelle lief Hahn alleine aufs Tor zu, verzog den Flachschuss jedoch knapp (23.).

So musste auch im zweiten Spiel das Elfmeterschießen für die Entscheidung sorgen. Diesmal gaben sich die Borussen keine Blöße. Stindl, Ndenge, Dahoud und Brouwers verwandelten sicher, während Heimeroth die Elfer von Hojbjerg und Benko parierte.

Insgesamt war es eine leidlich unterhaltsame Veranstaltung im Borussia-Park, die sportlich allenfalls eine bessere Trainingseinheit war. »Das Ziel ist erreicht, es gab keine Verletzung«, sagte Lucien Favre anschließend. »Es war eine Möglichkeit, viele Spieler auszuprobieren. Ich habe viele interessante Dinge gesehen«.

Für die Borussen steht nun das Trainingslager am Tegernsee an. Am Montagvormittag ist noch Training in Gladbach, gegen 18.30 Uhr wird der ›Fohlen-Tross‹ in Rottach-Egern erwartet.

Kurzstatistik Spiel gegen HSV

Borussia Mönchengladbach: Sippel - Jantschke, Brouwers, Elvedi, Lenz - Stindl, Schulz - Traoré, Ritter - Raffael, Hahn

Tore: Fehlanzeige

Elfmeterschießen: Stindl 1:0, Holtby 1:1, Hahn 2:1, Lasogga 2:2, Ritter scheitert an Adler 2:2, Steinmann 2:3, Brouwers 3:3, Djourou 3:4, Raffael 4:4, Cleber - Sippel hält 4:4, Elvedi - Adler hält 4:4, Kacar 4:5

Kurzstatistik Spiel gegen Bayern

Borussia Mönchengladbach: Heimeroth - Jantschke, Brouwers, Schulz, Elvedi - Stindl, Dahoud - Traoré (29. Mlapa), Ritter (36. Ndenge) - Raffael (22. Sow), Hahn (41. Rodriguez)

Tore: Fehlanzeige

Elfmeterschießen: Alaba 0:1, Stindl 1:1, Lahm 1:2, Ndenge 2:2, Kimmich 2:3, Dahoud 3:3, Hojbjerg - Heimeroth hält 3:3, Brouwers 4:3, Benko - Heimeroth hält 4:3

Zuschauer: 50.123

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG