Viermal Liga, einmal Pokal

Viermal Liga, einmal Pokal: Die Reifeprüfung im Herbst

Created by Viermal Liga, einmal Pokal

Dieter Hecking und der Borussia stehen in den nächsten vier Wochen fünf knifflige Aufgaben bevor (Foto: Sebastian Widmann / Bongarts / Getty Images)

Langsam aber sicher trudeln die Nationalspieler wieder in Mönchengladbach ein. Der Blick richtet sich auf den Sonntag und das nächste Bundesligaspiel gegen Mainz 05. Für die Borussia steht die Reifeprüfung im Herbst an.

Der Sieg bei den Bayern hat alle Gladbacher ein wenig durch die Länderspielpause schweben lassen. Die Stimmung am Borussia-Park passte zum herrlichen Spätsommerwetter. Nach und nach kehren die Nationalspieler von ihren Einsätzen zurück - und wie es im Moment aussieht, sind alle gesund.

Der Blick geht nun in Richtung Sonntag, wo das nächste Bundesligaspiel ansteht. Mit 14 Punkten aus sieben Spielen steht die Borussia mehr als ordentlich da. In den kommenden vier Wochen, bis die dritte und letzte Länderspielspause der Hinrunde folgt, hat die Fohlenelf fünf anspruchsvolle Aufgaben zu lösen. Die ersten beiden Spiele sind besonders kompliziert, weil dort Mannschaften warten, gegen die Borussia auf dem Papier klarer Favorit ist.

Doch sowohl Mainz als auch Freiburg gehören zur Kategorie »unangenehmer Gegner«. Die Rheinhessen sind aktuell Tabellenachter, was auf den ersten Blick erstaunt. So richtig krachen lassen haben es die Mainzer noch nicht, aber dafür verfügen sie über die beste Defensive der Liga. Nur vier Gegentore kassierte die Truppe von Trainer Sandro Schwarz und damit ist schon klar, welches Brett die Gladbacher da am Sonntag bohren müssen.

Es gibt wahrlich einfachere Aufgaben in der zweiten Pokalrunde

Nicht weniger unangenehm wird am Freitag drauf die Dienstreise nach Freiburg. Im Schwarzwaldstadion konnte die Borussia in der Bundesliga bekanntlich zuletzt vor 16 Jahren gewinnen. Danach gab es nur noch zwei Remis und ansonsten setzte es acht zum Teil böse Niederlagen. Auch in diesem Jahr werden die Borussen wieder als Favorit anreisen und die Freiburger sich mit Händen und Füßen wehren.

Alsdann kommt es Mittwochsabends im DFB-Pokal zum Prestigeduell mit Bayer Leverkusen. Es gibt wahrlich einfachere Aufgaben in der zweiten Runde des Pokalwettbewerbs. Zu erwarten ist ein Spiel mit komplett offenem Ausgang. Vier Tage später sind die Rollen dann vermeintlich klarer verteilt, wenn Fortuna Düsseldorf zum Nachbarschaftsduell anreist. Der Aufsteiger wird vielleicht nicht gleich den Bus vor dem eigenen Tor parken, aber natürlich zuallererst auf defensive Kompaktheit setzen.

Die nächsten fünf Aufgaben sind richtungsweisend

Zum Abschluss der Phase zwischen den Länderspielpausen geht es dann zu Werder Bremen. Nach jetzigem Stand wird das ein echtes Spitzenspiel, bei dem die Rollenverteilung ähnlich offen ist, wie im Pokal gegen Leverkusen. Doch gegen Mainz, in Freiburg und gegen die Fortuna muss Borussia mit der Favoritenrolle klarkommen und sich entsprechend darauf einstellen, gegen gut stehende und verteidigende Teams Lösungen zu kreieren, ohne dabei zu viele Räume für Konter zu öffnen.

Die nächsten fünf Aufgaben sind richtungsweisend. Hier wird sich zeigen, wie gefestigt die ›neue‹ Borussia wirklich ist. Bei allen positiven Ansätzen, die es in dieser Saison bislang gab, steht die Nachhaltigkeit des Ganzen noch auf dem Prüfstand. Die ›Reifeprüfung im Herbst‹ steht an - am Sonntag gegen Mainz gehts los ...

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG