Lucien Favre geht von Abgängen im Sommer aus

»Die Besten werden immer gehen«

Created by von Marc Basten und Fabian Kirchhofer
Lucien Favre in Biel (Foto: Fabian Kirchhofer / TORfabrik.de)

Lucien Favre in Biel (Foto: Fabian Kirchhofer / TORfabrik.de)

Der Null-Punkte-Start in die neue Saison hat für einige Aufregung um Borussia Mönchengladbach gesorgt. Lucien Favre bleibt derweil ausgesprochen unverkrampft. Auch beim Ausflug in die Heimat.

Lucien Favre ist ein gefragter Mann, in der Schweiz ohnehin. So war es keine Überraschung, dass Borussias Trainer anlässlich des ›Ausflugs‹ in die Alpenrepublik zum Testspiel gegen den FC Sion im Rahmen des Uhrencups in Biel von den anwesenden Journalisten als Gesprächspartner gesucht wurde.

Dem kam Favre nach, indem er sich vor dem Spiel in einer kleinen Pressekonferenz den ca. 30 Medienvertretern stellte. Dabei wirkte der 57-Jährige sehr entspannt. Der schlechte Saisonstart hat jedenfalls nach außen keine offenkundigen Spuren hinterlassen. Die mediale Aufgeregtheit, die in den letzten Tagen um Borussias Fehlstart herrschte, hat Favre allenfalls registriert. Unruhig wird er deshalb nicht.

»Ich wusste, dass die Saison schwer für uns und für mich als Trainer wird«, sagte er. Der Abgang zweier wichtiger Spieler, Verletzungssorgen, die Integration der Neuzugänge und viele talentierte, aber unerfahrene Youngster - die Neujustierung braucht ihre Zeit.

»Die Nachwuchsspieler bei Borussia werden es peu à peu schaffen«, ist sich Favre sicher. Den Gladbacher Weg, auf junge und entwicklungsfähige Spieler zu bauen, unterstützt Favre voll. »In zwei, drei Jahren wird die Mannschaft perspektivisch wieder richtig gut sein«, ist er überzeugt.

»Gute Spieler werden Gladbach auch im kommenden Sommer wieder verlassen«

Wohl wissend, dass die Rahmenbedingungen in Mönchengladbach auch auf Sicht nicht so sein werden, wie sie englische Klubs und auch viele Bundesligavereine vorfinden. Dass Borussia Mönchengladbach beim ›Transferwahnsinn‹ der letzten Wochen keine Rolle spielte, muss hingenommen werden. Wenn Wolfsburgs Klaus Allofs einem Dante kalt lächelnd das Gehaltsniveau wie bei Bayern bietet, kann Gladbach schlichtweg nicht ernsthaft konkurrieren.

Auch künftig wird Borussia bei den wirklich großen Transfers höchstens in der Rolle des abgebenden Vereins mitmischen. »Die besten Spieler bei Borussia werden immer gehen«, stellte Favre klar. »Und ich spreche nicht von England, sondern von Mannschaften in Deutschland, die deutlich mehr bezahlen können«.

»Gute Spieler werden Gladbach auch im kommenden Sommer wieder verlassen«, ist sich Favre sicher. »Es wird so weitergehen«. Favre sagt das ohne sichtlichen Groll, er akzeptiert die Situation so, wie sie ist. »Es wird schon klappen mit den jungen Spielern und es kann schnell gehen, dass die Details auch wieder passen. Wenn wir hart und richtig arbeiten«. Dafür steht Lucien Favre und das klingt nicht nur für die aufmerksam lauschenden Schweizer Journalisten ziemlich glaubhaft ...

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG