8. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Mainz 05

4:0! Dreierpack von Jonas Hofmann gegen Mainz

von 8. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Mainz 05

Jonas Hofmann - das war der zweite Streich. Doch der Ex-Mainzer ließ noch einen dritten Treffer folgen (Foto: Alex Grimm / Bongarts / Getty Images)

Mit 4:0 (1:0) siegte Borussia Mönchengladbach am Sonntagabend daheim gegen Mainz 05. Jonas Hofmann traf gegen seinen Ex-Club dreifach, den vierten Treffer steuerte Thorgan Hazard bei. Borussia springt damit auf den zweiten Tabellenplatz.

Dieter Hecking nahm gegenüber dem Auswärtssieg in München eine Veränderung vor: Christoph Kramer saß auf der Bank, dafür rückte Tobias Strobl in die Startelf. Lars Stindl begann, wie schon in München, in zentraler offensiver Rolle.

Die Borussen erwischten einen guten Start in die Partie und hätten bereits nach zwei Minuten in Führung gehen können. Doch nach einer Ecke von Hofmann semmelte Plea am langen Pfosten freistehend über den Ball.

Borussia gehörte die Anfangsphase, doch nach und nach fanden sich die Gäste besser zurecht. Sie verschanzten sich keinesfalls, sondern nahmen aktiv am Spielgeschehen teil. Der Ballbesitz war verteilt und es gab Chancen für die Gäste. Die erste wurde durch einen schlimmen Fehlpass von Elvedi ermöglicht, zum Glück zielte Mateta aus 17 Metern flach knapp am Tor vorbei (8.).

Nach einer schönen Gladbacher Kombination traf Stindl beim Abschluss den Ball nicht voll, auf der anderen Seite stand Sommer bei einem Kopfball von Kunde aufs kurze Eck richtig (14.). In einer Phase, als es die Borussen zusehends schwerer hatten, Tempo aufzunehmen, glückte der Führungstreffer.

Plötzlich zieht Borussia das Tempo an und Hofmann vollendet zur Führung

Nach einer eher langsamen Ballzirkulation in der eigenen Hälfte ging es plötzlich schnell. Neuhaus spielte vertikal, Plea leitete geschickt auf Stindl weiter, der Hazard mitnahm. Der Belgier passte perfekt in den Lauf von Hofmann, der von halbrechts via linkem Innenpfosten zum 1:0 traf (21.).

Mainz war jedoch keinesfalls geschockt und hielt die Partie weiter offen. Baku hatte eine gute Schussgelegenheit, doch Sommer war zur Stelle (23.). Auf der anderen Seite gab es ebenfalls einige Torannäherungen in einem durchaus munteren, aber auch von beiden Seiten fehlerbehafteten Spiel, ohne dass eine wirklich klare Chance dabei heraussprang.

Nach dem Seitenwechsel sah es zunächst danach aus, als ob es weiter eine offene Angelegenheit werden würde. Das änderte sich in der 53. Minute, als Borussia einen starken Spielzug über Neuhaus, Stindl und Hazard aufzog. Letzterer brachte den Ball von rechts flach vors Tor, der Mainzer Keeper verschätzte sich und Hofmann drückte das Leder zu seinem zweiten Treffer über die Linie.

Das war ein Wirkungstreffer für die Mainzer und sorgte gleichzeitig bei Borussia für deutlichen Rückenwind. Keeper Müller holte einen Wendt-Freistoß aus dem Winkel (55.), war drei Minuten später jedoch machtlos. Stindl spielte einen starken Pass auf Plea, der den Ball von links wunderbar vors Tor brachte, wo Hazard ihn zum 3:0 unter die Latte knallte (58.).

Borussia ›on Fire‹ - Hofmann mit einem Dreierpack

Und die Borussen blieben ›on Fire‹. Stindl eroberte an der Mittellinie das Leder, Hazard passte zu Neuhaus, der wiederum präzise in den Lauf von Hofmann spielte. Hofmann umkurvte den Mainzer Schlussmann und traf aus 14 Metern halbrechts flach ins leere Tor (63.). Der dritte Treffer von Hofmann an diesem Abend.

Diese rasanten zehn Minuten entschieden natürlich die Partie. Mainz wollte keine noch höhere Klatsche riskieren und hielt sich bis in die Schlussphase bedeckt, die Borussen wickelten das Geschehen mehr oder weniger ab. Dem eingewechselten Zakaria hätte noch ein Foulelfmeter zugesprochen werden müssen und Plea hatte Pech mit einem Drehschuss (88.). Doch am Ende jubelten die Borussen über einen klaren und deutlichen 4:0-Heimerfolg und den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Lang (81. Jantschke), Ginter, Elvedi, Wendt - Strobl - Hofmann, Neuhaus (69. Zakaria) - Hazard, Stindl (66. Traoré), Plea

weiter im Kader: Sippel (ETW), Kramer, Herrmann, Johnson

Mainz 05: Müller - Brosinski, Bell, Niakhaté, Aaron - Kunde (59. Latza) - Gamin, Baku (77. Mwene) - Boetius - Burkardt (59. Öztunali), Mateta

Tore: 1:0 Hofmann (21.), 2:0 Hofmann (53.), 3:0 Hazard (58.), 4:0 Hofmann (63.)

Gelbe Karten: - Boetius , Aaron

Schiedsrichter: Sören Storks

Zuschauer: 51.123


von Marc Basten

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG