Vor dem Spiel gegen Başakşehir Istanbul

‘Finale’ gegen Istanbul: »Wir wissen alle, um was es geht«

von Vor dem Spiel gegen Başakşehir Istanbul

Fokussiert auf das letzte Gruppenspiel - Marco Rose bei der Pressekonferenz am Donnerstag (Foto: TORfabrik.de)

Auf Borussia Mönchengladbach wartet nach dem Feiertag gegen Bayern München das nächste Highlight. Im letzten Gruppenspiel der Europa League gegen Başakşehir Istanbul am Donnerstag (21 Uhr) steht ein echtes Finale an - mit guten Vorzeichen für die Fohlenelf.

Der Sieg gegen Bayern München vom letzten Samstag hat seine Spuren hinterlassen. Bislang flog Borussia Mönchengladbach trotz der wochenlangen Tabellenführung weitestgehend unter dem Radar, niemand nahm den Höhenflug der Fohlenelf so richtig ernst. Das hat sich mit dem 2:1 über die Bayern geändert. Plötzlich schwärmen alle und jeder von Gladbach - und natürlich wird an der einen oder anderen Stelle ganz schön dick aufgetragen.

Auf Marco Rose und sein Team kommt damit eine neue Herausforderung zu. Es geht darum, die ganze Lobhudelei richtig einzuordnen. Rose selbst kennt die Situation aus Salzburg, wo er es hinbekommen hat, dass seine erfolgsverwöhnten Spieler den Fokus nie verloren haben. Viele Borussenspieler wiederum machten in der vergangenen Saison schlechte Erfahrungen, als sie auch als Meisterschaftsanwärter gefeiert wurden, dann aber komplett den Faden verloren.

»Es ist nie gut, auf einen Punkt zu spielen«

Letzteres darf diesmal nicht passieren und das Spiel gegen Başakşehir am Donnerstag ist insoweit eine echte Bewährungsprobe. Die Vorzeichen für Borussia sind fraglos gut, aber gleichzeitig auch gefährlich. Ein Unentschieden reicht bereits fürs Weiterkommen, bei einem Sieg wäre man sicher Gruppenerster. Doch auf der anderen Seite geht es für Istanbul um alles - die Türken müssen unbedingt gewinnen. »Es ist ein Gegner, der versuchen wird, um seine Chance zu kämpfen«, weiß Marco Rose. »Wir müssen aufmerksam sein und von Anfang dagegenhalten.«

Sich darauf zu beschränken, ein Remis zu verwalten, ist für die Borussen keine Option. »Wir wissen alle, worum es geht. Es ist nie gut, auf einen Punkt zu spielen«, so Rose. »Wir werden versuchen, unseren besten Fußball auf den Platz zu bringen und zu gewinnen.« Im Hinspiel rettete Patrick Herrmann in letzter Minute ein glückliches 1:1. »Wir sind ein ganzes Stück weiter als im Hinspiel«, sagt Rose. »Da haben wir kein gutes Spiel gemacht.«

»Es kann Überraschungen geben«

Mittlerweile hat die Borussia zugelegt. »Wir haben viel mehr Dynamik und Zielstrebigkeit in unser Spiel gebracht. In der Türkei haben wir mit Ball unsauber gespielt. Es passiert uns hier und da immer noch, dass wir technisch nicht sauber arbeiten. Aber wir haben jetzt Ergebnisse im Rücken und das Gefühl, gut drauf zu sein. Das sind Dinge, die dir helfen - die aber auch in jedem Spiel neu untermauert werden müssen.«

Bei der Fokussierung dürfte helfen, dass Marco Rose nahezu den kompletten Kader zur Verfügung hat. So ist damit zu rechnen, dass einige Wechsel vorgenommen werden. »Es kann Überraschungen geben«, so Rose. Gleichzeitig unterstrich der Coach, dass mögliche Wechsel nichts damit zu tun haben, den einen oder anderen Spieler, der zuletzt zu kurz gekommen ist, bei Laune zu halten. »Es geht darum, dass wir das Spiel gewinnen wollen. Viele Jungs sind in guter Form und wir müssen, können oder wollen Entscheidungen treffen, bei der wir eine gute Auswahl haben. Ich habe großes Vertrauen in den gesamten Kader und will die Jungs zum spielen bringen. Wichtig ist, dass wir im Frühjahr auch genügend Spiele haben, um das weiter zu tragen.«

DAZN und RTL übertragen - Tickets im Oberrang noch erhältlich

Dafür ist das Weiterkommen gegen Başakşehir Voraussetzung. Im Borussia-Park finden bei internationalen Begegnungen 46.283 Zuschauer Platz, bislang vermeldet die Borussia rund 39.000 verkaufte Tickets. Im Oberrang Ost, West und Süd gibt es noch freie Plätze. Livebilder von der Partie gibt es beim Streamingdienst DAZN zu sehen, dazu überträgt auch RTL.

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG