Vor dem Spiel bei Mainz 05

Vor der Kür Real Madrid wartet die Pflicht Mainz 05

Created by Vor dem Spiel bei Mainz 05

Marco Rose und Marcus Thuram - die Belastungssteuerung wird ein Thema sein (Archivfoto: TORfabrik.de)

Eingerahmt von den beiden Highlights in der Champions League bei Inter Mailand und gegen Real Madrid steht für Borussia Mönchengladbach das Alltagsgeschäft Bundesliga auf dem Programm. In Mainz dürfen sich die Fohlen keine Blöße geben.

Irgendwie abgetaucht sind die Gladbacher Borussen, nachdem sie am Mittwochabend das Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand verlassen haben. Offizielle Termine gibt es vor dem Bundesligaspiel in Mainz am Samstag (Anstoß 15.30 Uhr) nicht, die sonst übliche Pressekonferenz vor einem Ligaspieltag wurde bereits zu Wochenbeginn abgesagt. Das Abschlusstraining am Freitag fand hinter verschlossenen Türen statt.

So kann man vor dem Auftritt der Fohlenelf in Rheinhessen nur einige Mutmaßungen anstellen, wie es wohl um die Personalsituation bestellt ist und ob und inwieweit Marco Rose die Rotationsmaschine anwerfen wird. Klar ist, dass die 97 Minuten im San Siro ordentlich Kraft gekostet haben und angesichts des Mammutprogramms die Belastungssteuerung oberste Priorität haben muss. Schließlich bringt es niemandem etwas, wenn die Spieler verheizt werden.

Stindl ein Kandidat für die Startelf

Schon am Dienstag kommt Real Madrid in den Borussia-Park und natürlich wird dieses Highlight bei den Planungen für das Mainz-Match eine maßgebliche Rolle spielen. Allerdings wird man die Prioritäten auch nicht vollends Richtung Champions League ausrichten können, weil das Kerngeschäft Bundesliga zu wichtig ist. Nach dem schleppenden Start in die Saison dürfen sich die Borussen in Mainz beim Tabellenletzten eigentlich keine Blöße geben, wenn sie nicht frühzeitig den Anschluss nach ganz oben verlieren wollen.

Insoweit haben sie es sich selbst zuzuschreiben, dass sie durch die vier liegengelassenen Punkte gegen Union und Wolfsburg unter gewissem Zugzwang stehen. Es ist damit zu rechnen, dass es keine Totalrotation geben wird. In der Offensive hat Marco Rose ein paar Alternativen in Patrick Herrmann oder Hannes Wolf, aber vor allem in Lars Stindl. Gut möglich, dass ein Marcus Thuram zunächst draußen bleiben wird. Tony Jantschke könnte in der Innenverteidigung auflaufen, Oscar Wendt das Wechselspiel mit Bensebaini fortsetzen. Aber das sind alles Vermutungen - am Samstagnachmittag wird man schlauer sein. Doch während über die Aufstellung spekuliert werden kann, ist der Auftrag für Borussia Fakt: Drei Punkte in Mainz sind Pflicht!

 


von Redaktion TORfabrik.de

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG