Vor dem Spiel gegen Hertha BSC

Farke will den Borussen eine »Siegermentalität einimpfen«

Created by Vor dem Spiel gegen Hertha BSC

Daniel Farke bei der Pressekonferenz am Mittwoch im Borussia-Park (Foto: Norbert Jansen - Fohlenfoto)

Borussia Mönchengladbach eröffnet am Freitagabend mit einem Heimspiel gegen Hertha BSc (Anstoß 20:30 Uhr) den dritten Bundesligaspieltag. Für Trainer Daniel Farke gibt es noch personelle Fragezeichen, aber er hat auch einen klaren Auftrag an seine Mannschaft.

Es ist eine kurze Trainingswoche in Mönchengladbach, bei der bislang ein Spieler noch keine Einheit absolvieren konnte: Nico Elvedi. Der Schweizer hat laut Trainer Farke einen Schlag auf einen Schleimbeutel im Hüftgelenk abbekommen. Die Schmerzen strahlen in die Muskulatur aus, so dass der 25-Jährige mit dem Training aussetzen musste.

Nun bleibt abzuwarten, ob Elvedi am Donnerstag das Abschlusstraining (unter Ausschluss der Öffentlichkeit) absolvieren kann. Ansonsten wird Farke die Innenverteidigung umbauen müssen, wobei auch hinter Ko Itakura noch ein kleines Fragezeichen steht. Der Japaner, am Samstag auf Schalke der beste Gladbacher, machte am Mittwoch - wie auch Ramy Bensebaini - nur einen Teil des Mannschaftstraining mit. »Bei beiden habe ich aber große Hoffnung, dass sie zur Verfügung stehen«, zeigte sich Farke optimistisch.

»Es ist immer gut, wenn du Lars Stindl neben dir in der Kabine siehst«

Sollte Elvedi ausfallen, steht Marvin Friedrich bereit und auch Jordan Beyer ist wieder voll im Training. Dazu gibt es auch noch Routinier Tony Jantschke als Backup - in der Innenverteidigung gibt es also Alternativen. Die sind im defensiven Mittelfeld dünner gesät, zumal Ko Itakura wohl zunächst weiter für die Abwehr eingeplant wird. Somit geht an Christoph Kramer und vor allem Manu Koné kein Weg vorbei. »Bei Manu müssen wir eine gute Balance finden, weil es für ihn einerseits noch darum geht, Substanz aufzubauen, andererseits müssen wir ihn spielfähig und spielfit halten«.

Noch mehr auf Kante genäht ist die Personaldecke in der Offensive. Da ist es gut, dass vom Stammpersonal alle zur Verfügung stehen und mit Lars Stindl möglicherweise ein Rückkehrer dazukommt. Stindl trainierte am Dienstag erstmals wieder in großen Teilen mit der Mannschaft und absolvierte die Einheit am Mittwoch komplett. Wenn er auch das Abschlusstraining problemlos mitmachen kann, dürfte er im Spieltagskader stehen. »Er ist sicher kein Thema für 90 Minuten. Aber es ist immer gut, wenn du Lars Stindl neben dir in der Kabine siehst«, so Farke. »Er ist unser erfahrenster Feldspieler und hat eine herausragende Vorbereitung hingelegt.«

’Impfpflicht’ bei Borussia

Ob mit oder ohne Lars Stindl - auf die Borussia wartet mit Hertha BSC ein schwer einzuschätzender Kontrahent. »Ich erwarte ein sehr kompliziertes Spiel und wir sind voller Respekt vor dem Gegner«, sagte Farke. »Doch auch wir haben viel Qualität und einen guten Start hingelegt.« Farke will eine »voll fokussierte« Mannschaft ins Rennen schicken und sprach sich gleich für eine besondere Art der Impfpflicht aus: »Etwas, dass ich meiner Mannschaft einimpfen möchte, ist Siegermentalität«.

Davon hat Farke gegen Hoffenheim und auf Schalke schon einiges gesehen: »Trotz Rückstand sind wir ruhig geblieben und haben uns den Gegner Minute für Minute mehr zurechtgelegt. Das sind Zeichen einer Siegermentalität und mit dieser Geisteshaltung bin ich extrem zufrieden.« Und die soll mit dafür sorgen, dass am Freitag der zweite Heimsieg eingefahren wird.

 

von Marc Basten

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG