Testspiel: Borussia Mönchengladbach - Hercacles Almelo 1:3 (1:2)

1:3! Borussia verfängt sich im trägen Testspielmodus

von Testspiel: Borussia Mönchengladbach - Hercacles Almelo 1:3 (1:2)

Der Treffer von Breel Embolo gegen Almelo war zu wenig (Foto: TORfabrik.de)

Das erste Testspiel von Borussia Mönchengladbach im Trainingslager in Spanien ging gegen Heracles Almelo mit 1:3 verloren. Die Borussen gingen zwar durch Breel Embolo in Führung, fanden aber in unterschiedlicher Besetzung nicht aus dem trägen Testspielmodus heraus und verloren verdient gegen effiziente Niederländer.

Wie angekündigt ließ Marco Rose im ersten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Jerez zwei Teams auflaufen, die sich jeweils über 45 Minuten präsentieren durften. Den Anfang machte die Elf mit Tobias Sippel im Tor, vor dem Beyer und Elvedi als Innenverteidiger agierten, Wendt übernahm seine gewohnte Position auf der linken Seite. Dass es sich um ein Testspiel handelte, wurde bei der Besetzung der Rechtsverteidigerposition deutlich: Patrick Herrmann übernahm diese Aufgabe. Im Mittelfeld spielten Strobl und Zakaria zentral, Raffael davor. Plea, Embolo und Hofmann bildeten den Dreierangriff.

Breel Embolo muss den Ball nur noch über die Linie drücken

Auf dem hoteleigenen Platz, auf dem die Borussen auch ihre Trainingseinheiten absolvieren, entwickelte sich bei herrlichem Sonnenschein eine überschaubare Partie. Almelo zog hier und da ein Pressing auf, aus dem sich die Borussen jedoch meistens ohne Probleme befreien konnten. Die Gladbacher wiederum ließen es in Bezug auf forsches Attackieren sehr ruhig angehen, so dass sich beide Teams zunächst im Mittelfeld egalisierten. Die erste Chance hatten die Fohlen in der 13. Minute, als Plea es mit einem Aufsetzer aus der Distanz probierte. Der Ex-Borusse Jannis Blaswich im Kasten von Almelo wehrte direkt vor die Füße von Herrmann ab, der jedoch den Rebound aus kurzer Distanz verzog. Fünf Minuten später glückte den Borussen der Führungstreffer: Plea eroberte den Ball, setzte sich gut durch und passte im Fallen auf die rechte Seite zu Hofmann. Der spielte von halbrechts flach vors Tor zum mitgelaufenen Embolo, der die Kugel nur noch über die Linie drücken musste (18.).

Ein Doppelschlag von Dessers dreht das Spiel

Danach hatten die Borussen noch zwei, drei gute Aktionen, bei denen sie mit Tempo nach vorne kamen. Doch mit zunehmender Dauer kam das Offensivspiel der Fohlen nahezu komplett zum Stillstand. Almelo nutzte das aus und markierte in der 33. Minute den nicht unverdienten Ausgleich. Einen langen Ball von Gladbachs linker Seite an den zweiten Pfosten nahm Dessers unbedrängt mit und versenkte die Kugel gegen den machtlosen Sippel zum 1:1 (33.). Drei Minuten später rettete Beyer nach einem Fehler von Elvedi im allerletzten Moment fast auf Kosten eines Eigentors, ehe Dessers zum zweiten Mal zuschlug. Erneut wurde der Angriff der Niederländer über Borussias linke Seite eingeleitet, ein feiner Steckpass erreichte Dessers, der Wendt entwischte und durch die Hosenträger von Sippel ins lange Eck schoss (38.). Erst danach zogen die Borussen nochmal ein wenig das Tempo an. Nach Vorarbeit von Zakaria passte Embolo den Ball flach vors Tor, wo ein Abwehrspieler von Almelo vor dem einschussbereiten Plea rettete (41.).

Direkt nach Wiederanpfiff die nächste kalte Dusche

Zur Pause folgte wie angekündigt der komplette Wechsel. Max Grün stand nun im Tor, Lainer, Ginter, Jantschke und Johnson bildeten die Abwehrkette. Nicht zum Einsatz kam am Dienstag Ramy Bensebaini - aus Gründen der Belastungssteuerung. Im Mittelfeld spielten jetzt Kramer und Bénes, Traoré, Neuhaus und Thuram bildeten die offensive Reihe, Stindl gab den zentralen Angreifer. Noch bevor sich die Borussen richtig orientiert hatten, mussten sie bereits den dritten Gegentreffer hinnehmen. Gegen die aufgerückten Gladbacher spielten die Niederländer einen schönen Pass aus der Tiefe in den Lauf von Cijntje. Ginter konnte den Angreifer nicht einholen, der den Ball aus kurzer Distanz unhaltbar für Grün ins Eck drosch (49.). In der Folgezeit fand das Spiel fast ausschließlich in der Hälfte von Almelo statt, die sich weit zurückzogen. Die Borussen hatten nun eine Unmenge Ballbesitz und kombinierten hier und da ansehnlich, doch es fehlte an Durchschlagskraft im letzten Spielfelddrittel.

Borussen bleiben zu harmlos im gegnerischen Sechzehner

Neuhaus scheiterte im Anschluss an einen sehenswerten Spielzug (57.), Stindl beförderte einen freien Kopfball nach Thuram-Flanke relativ schwach in die Arme des Torwarts (59.) und ein Schuss von Neuhaus nach Kramer-Zuspiel wurde von Almelos Schlussmann zur Ecke gelenkt (72.). Das waren die wenigen nennenswerten Möglichkeiten, die sich die Borussen trotz klarer Feldüberlegenheit erspielten. Nach hinten heraus hatte Alemlo sogar noch zwei gute Gelegenheiten, das Ergebnis auszubauen. Grün holte einen gefährlichen Freistoß aus dem Winkel (75.) und als die Borussen einmal mehr nicht konsequent gegen den Ball arbeiteten, zischte ein Flachschuss nur um wenige Zentimeter am Tor vorbei (80.). Am Ende steht ein 1:3, das zwar von den Spielanteilen etwas zu deutlich zugunsten der Niederländer ausgefallen ist, aber nicht als unverdient bezeichnet werden kann. Borussia verstand es über 90 Minuten in unterschiedlicher Besetzung nicht, sich aus dem behäbigen ‘Testspielmodus’ zu befreien.

 

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach Halbzeit 1: Sippel - Herrmann, Beyer, Elvedi, Wendt - Strobl, Zakaria - Raffael - Plea, Embolo, Hofmann

Borussia Mönchengladbach Halbzeit 2: Grün - Lainer, Ginter, Jantschke, Johnson - Kramer, Bénes - Traoré, Neuhaus, Thuram - Stindl

Tore: 1:0 Embolo (18.), 1:1 Dessers (33.), 1:2 Dessers (38.), 1:3 Cijntje (49.)

 


von Redaktion TORfabrik

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG