Aufgalopp zur neuen Saison

Trainingsstart in Mönchengladbach mit 28 Spielern

Created by Aufgalopp zur neuen Saison

Marco Rose beim Trainingsauftakt am Dienstag im Borussia-Park (Foto: TORfabrik.de)

Am Dienstag ist Borussia Mönchengladbach vollständig in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Nach medizinischen Tests an den letzten beiden Tagen ging es erstmals auf den Trainingsplatz. Marco Rose konnte dabei 28 Spieler begrüßen.

Pünktlich um 11 Uhr betraten Borussias Kicker am Dienstag bei angenehmen Sommerwetter den Trainingsplatz im Borussia-Park. Rund eineinhalb Stunden dauerte die erste Einheit auf dem Rasen, bei der Marco Rose 25 Feldspieler und 3 Torhüter begrüßen konnte. Darunter waren drei Akteure aus dem Nachwuchsbereich, die nunmehr offiziell zu den Profis aufgerückt sind: Jan Olschowsky (Tor), Kaan Kurt und Famana Quizera. Dazu nahmen die Youngster Conor Noß, Rocco Reitz und Jordi Bongard an der ersten Einheit teil und sollen zunächst auch weiter bei den Profis trainieren.

Verzichten musste Rose noch auf Denis Zakaria (Aufbautraining), Marcus Thuram (Sprunggelenks-OP), Max Grün (Bänderverletzung am Knie), Keanan Bennetts (Mittelfußprellung) und László Bénes (Bänderverletzung am Sprunggelenk). Dazu fehlte auch Andreas Poulsen, der sich zum Ende seiner Leihe bei Austria Wien eine Schulterverletzung zugezogen hatte. Dagegen standen die Rückkehrer Jordan Beyer (HSV), Michael Lang (Bremen) und Julio Villalba (Altach) wieder auf dem Platz. Lang und Villalba sollen nach Möglichkeit noch abgegeben werden, trainieren vorerst aber normal mit dem Team. Das Transferfenster ist noch lange geöffnet und so dürfte sich dahingehend noch etwas bewegen.

»Ich hatte schon den Eindruck, dass sie schon mal Fußball gespielt haben«

Als einzigen Neuzugang konnten die 300 Zuschauer, die sich die Frei-Tickets für das Training sichern konnten und während der Einheit einen Mund-Nasen-Schutz tragen mussten, Hannes Wolf aus Leipzig begutachten. Ein weiterer Spieler soll nach Aussagen von Sportdirektor Max Eberl noch kommen. Dass der Verein am 17-Jährigen Pedro González López interessiert ist, hat Eberl öffentlich bestätigt. Ob der Youngster - der dem FC Barcelona gehört und zuletzt bei UD Las Palmas in der zweiten spanischen Liga spielte - auf Leihbasis nach Gladbach kommt, steht allerdings noch nicht fest. Dem Vernehmen nach befinden sich die Parteien im Austausch.

Die erste Einheit am Dienstag war bereits mehr als nur ein lockerer Aufgalopp - teilweise ging es in den Übungsformen auf engem Raum schon hoch her. Marco Rose zeigte sich im Anschluss jedenfalls zufrieden. »Der Eindruck von den Jungs ist sehr gut«, lobte er und hob die Spielfreude hervor, die seine Spieler an den Tag gelegt haben. »Sie waren mit Spaß dabei und hatten trotzdem den nötigen Ernst.« »In der ersten Woche geht es vor allem darum, dass wir wieder reinkommen und uns an den Ball gewöhnen«, so Rose weiter. Dass das für die Spieler ein Problem sein könnte, war für den Trainer nicht zu erkennen. »Ich hatte schon den Eindruck, dass sie schon mal Fußball gespielt haben«..

»Wir holen die Jungs ganz anders ab und das fühlt sich richtig gut an«

Der Auftakt war weniger der Beginn für etwas Neues, sondern vielmehr der Startschuss für die Fortsetzung einer äußerst erfolgreichen ersten Spielzeit unter Marco Rose. »Dadurch, dass wir nun schon ein Jahr zusammenarbeiten und auch größtenteils zusammengeblieben sind, kommen wir natürlich ganz anders zusammen«, erklärte Rose. »Wir holen die Jungs ganz anders ab und das fühlt sich richtig gut an.« Angesichts des strammen Programms, das auch durch die Champions League ab Oktober auf die Borussen zukommen wird, müssen jetzt die Grundlagen gelegt werden. »Bis zum Winter werden wir viele Spiele haben«, so Rose. »Deshalb ist es wichtig, die Jungs jetzt spielfit und auf ein gutes physisches Niveau zu bekommen.«

Dabei wird das ‘Team um das Team’ durch drei neue Mitarbeiter unterstützt. Martin Meichelbeck ist der neue Leiter Medizin und Prävention, dazu kommen Jonas Rath als Athletiktrainer sowie Physiotherapeut Ron Rohloff. In dieser Woche geht es mit zwei Trainingseinheiten am Mittwoch (10 Uhr und 16 Uhr) weiter. Am Donnerstag und Freitag wird jeweils einmal um 10 Uhr trainiert, am Samstag geht es schon um 9 Uhr los. Wie schon zum Auftakt, können auch diese Einheiten von maximal 300 Zuschauern besucht werden. »Es ist sehr schön, wieder Fans direkt am Platz zu haben«, sagte Marco Rose. »Alles war sehr gut organisiert, die Besucher haben sich an alle Regeln gehalten – das gibt uns natürlich ein gutes Gefühl.« Die Freikarten für die öffentlichen Einheiten sind über Borussias Online-Shop erhältlich. Pro Person können maximal zwei Tickets erworben werden.

 


von Redaktion TORfabrik.de

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG