Testspiel: Borussia Mönchengladbach - SC Paderborn 2:0 (0:0)

2:0! Borussia gewinnt den Test gegen Paderborn

Created by Testspiel: Borussia Mönchengladbach - SC Paderborn 2:0 (0:0)

Marco Rose sah einen 2:0-Erfolg seiner Mannschaft gegen den SC Paderborn (Foto: TORfabrik.de)

Durch Tore der beiden Österreicher Hannes Wolf und Stefan Lainer besiegte Borussia Mönchengladbach zum Abschluss des Trainingslagers in Harsewinkel den SC Paderborn mit 2:0. Nach durchwachsenem ersten Durchgang verdiente sich die Fohlenelf nach der Pause den Erfolg.

Marco Rose ließ in der ersten Halbzeit vor Keeper Sippel eine Viererabwehrkette mit Kurt, Beyer, Elvedi und Bensebaini spielen. Davor positionierten sich Neuhaus und Noß – Traoré, Quizera, Hofmann und Stindl bildeten die Offensivabteilung. Allerdings konnte sich die ‚Abteilung Attacke‘ kaum in Szene setzen. Das hatte weniger mit dem starken Wind in Harsewinkel zu tun, sondern lag hauptsächlich an den zahlreichen Ballverlusten im Spielaufbau.

Den Gladbachern waren die intensiven Trainingseinheiten der letzten Tage deutlich anzumerken. Paderborn wirkte frischer und entwickelte deutlich mehr Zug zum Tor als die Borussia. Der Bundesligaabsteiger hatte eine Vielzahl an Eckbällen und auch die deutlich gefährlicheren Torabschlüsse. So prüfte Pröger Sippel mit einem Distanzschuss, den Borussias Nummer 2 zur Ecke lenkte (15.).

Elvedi muss verletzt raus – Borussia vor der Pause harmlos

So richtig brenzlig wurde es in der 35. Minute, als Paderborn zu zwei freien Abschlüssen im Strafraum kam – Sippel reagierte zweimal ausgezeichnet und verhinderte den Rückstand, der zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen wäre. Die Borussen kamen nicht richtig in Tritt und zu allem Überfluss gab es zwei Schrecksekunden. Neuhaus musste länger behandelt werden, nachdem er sich bei einer Rettungstat das Knie verdrehte. Zum Glück konnte er weiterspielen, was bei Elvedi nicht der Fall war. Der Schweizer musste mit Problemen am rechten Oberschenkel raus und wurde – rund sieben Minuten, nachdem er vom Platz ging – von Ginter ersetzt.

Der Nationalspieler war dann auch der einzige Borusse, der zur zweiten Halbzeit wieder aufs Feld kam. Ansonsten wurde durchgewechselt. Im Tor stand Grün, davor bildeten Lang, Ginter und Jantschke eine Dreierkette. In der Mittelfeldreihe waren Lainer, Kramer, Reitz und Wendt aufgestellt, davor agierten Wolf, Embolo und Herrmann.

Ein anderes Gesicht im zweiten Durchgang – Wolf und Lainer treffen

Nicht nur die Elf war fast vollständig ausgetauscht, sondern auch die Herangehensweise war komplett verändert. Die Borussen gingen drauf, setzten den Gegner unter Druck und spielten mit viel mehr Tempo als im ersten Durchgang. Die Belohnung folgte bereits nach vier Minuten: Wolf leitete einen Angriff mit ein, Herrmann spielte mit etwas Glück einen Pass zu Lainer, der wiederum eine kluge Verlagerung in den Strafraum zu Wendt vollzog. Der Schwede spielte in die Mitte, wo der Ball abgefälscht wurde und direkt vor den Füßen des durchgestarteten Wolf landete. Der Neuzugang reagierte abgeklärt und beförderte das Leder mit rechts aus kurzer Distanz zur Führung in die Maschen (49.).

Auch in den nächsten Minuten lief der Ball sehr ansehnlich durch die Gladbacher Reihen. Die Borussen blieben bissig und aggressiv, was zu zahlreichen Ballgewinnen führte. Aber auch fußballerisch gab es ein paar Leckerbissen – so den perfekten Crossball von Reitz auf Lainer. Der Österreicher nahm den Ball im Strafraum stark an und mit und traf überlegt flach ins lange Eck zum 2:0 (68.).

Borussia bleibt ohne Gegentor in der Vorbereitung

Auch wenn die Borussen in den letzten zwanzig Minuten nicht mehr ganz so ‚scharf‘ waren wie zuvor, behielten sie das Geschehen weitestgehend im Griff. Erst in der Schlussphase kam Paderborn ein paar Mal gefährlich auf. Die beste Gelegenheit der Ostwestfalen vereitelte Grün im Eins-gegen-Eins (83.). Auf der anderen Seite hätte Herrmann nach einer Kombination über Reitz und Embolo einnetzen müssen, doch auch er scheiterte am Torwart (88.).

So blieb es zum Abschluss des Trainingslagers in Harsewinkel beim 2:0-Sieg für die Borussia. Im ersten Durchgang war die Leistung sehr durchwachsen, nach der Pause reichte eine starke halbe Stunde aus, um den dritten Sieg ohne Gegentor im dritten Testspiel einzufahren.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach Halbzeit 1: Sippel – Kurt, Beyer, Elvedi (32. Ginter), Bensebaini – Neuhaus, Noß – Traoré, Quizera, Hofmann – Stindl

Borussia Mönchengladbach Halbzeit 2: Grün – Lang, Ginter Jantschke – Lainer, Kramer, Reitz, Wendt – Herrmann, Embolo, Wolf

Tore: 1:0 Wolf (50.), 2:0 Lainer (68.)

Schiedsrichter: Robin Braun

 


von Redaktion TORfabrik.de

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG