Testspiel: Borussia Mönchengladbach - Fortuna Düsseldorf 4:0 (2:0)

4:0 im Test gegen Fortuna - Kramer angeschlagen

Created by Testspiel: Borussia Mönchengladbach - Fortuna Düsseldorf 4:0 (2:0)

Breel Embolo traf im Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf doppelt (Foto: imago images / Uwe Kraft)

Borussia Mönchengladbach gewann am Donnerstag ein Testspiel gegen Zweitligist Fortuna Düsseldorf klar mit 4:0. Plea, Embolo (2) und Stindl trafen für die Fohlenelf, bei der Christoph Kramer verletzt ausschied.

Als die Partie auf dem Fohlenplatz von Schiedsrichter Mark Borsch abgepfiffen wurde, zeigte sich Borussias Trainer Marco Rose mit der Leistung seiner Mannen einverstanden. »Das war anständig mit einer Mannschaft, die Qualität hat«, sagte der 44-Jährige. Tatsächlich konnte der Coach trotz der abwesenden Nationalspieler eine namhafte Elf aufbieten. »Wir hatten da richtig gute Jungs auf dem Platz«.

Rose begann mit einer Dreierabwehrkette mit Michael Lang, Tony Jantschke und Oscar Wendt. »Das war natürlich improvisiert«, erläuterte Rose. »Die Innenverteidiger sind normalerweise Außenverteidiger«. Davor bildeten Christoph Kramer und der junge Rocco Reitz die Doppelsechs, flankiert wurden sie von Patrick Herrmann und Ibo Traoré. Breel Embolo spielte zentral, Alassane Plea und Marcus Thuram kamen über die Seiten. Wie immer war die Anordnung vorne sehr flexibel.

Plea trifft ganz früh, Embolo legt nach

Erstmals in dieser Saison, inklusive Vorbereitung, stand Borussias Angriffstrio gemeinsam auf dem Platz. Das wiederum flößte dem Gast aus Düsseldorf so viel Respekt ein, dass die Borussen gleich mit der ersten Möglichkeit in Führung gehen konnten. Herrmann schnappte sich einen Fehlpass von Bodzek und bediente Plea, der aus sechzehn Metern humorlos und flach zum 1:0 traf (3.).

Die Borussen blieben dran, stressten die Abwehr der Fortuna und legten nach einer Viertelstunde nach. Plea eroberte den Ball und spielte einen feinen Steckpass auf Embolo, der alleine vor Keeper Wolf die Nerven behielt und die Kugel über den Schlussmann hinweg ins Tor lupfte (15.).

Kramer gibt selbst »erstmal Entwarnung« - Untersuchungen folgen

In der Folgezeit nahmen die Gladbacher etwas den Fuß vom Gas und der Zweitligist bekam etwas mehr Zugriff. Über Ansätze kamen die Mannen von Trainer Uwe Rösler allerdings nicht hinaus. Nach dem Seitenwechsel vergab Traoré eine gute Gelegenheit auf das 3:0 (55.), das Embolo vier Minuten später mit seinem zweiten Tor an diesem Nachmittag markierte. Nach einem feinen Lupfer von Reitz setzte sich Embolo geschickt durch und netzte ein (59.).

Das war gleichzeitig die letzte Aktion des Schweizers, der die Borussia als Kapitän aufs Feld geführt hatte. Er machte Platz für den etatmäßigen Kapitän Lars Stindl. Kurz darauf wurde Trainer Rose zu einem weiteren Wechsel genötigt. Christoph Kramer hatte sich in einem Zweikampf mit Kownacki unglücklich gestreckt und vermutlich an den Adduktoren verletzt. Jedenfalls ging es für ihn nicht mehr weiter. Marco Rose sagte anschließend, dass Kramer »selbst erst mal Entwarnung gegeben« habe. Genauere Untersuchungen werden aber folgen.

Gesundheitszustand von Zakaria gibt weiter Rätsel auf

Das gilt auch für den zweiten Sechser, Rocco Reitz. Das Eigengewächs musste mit Muskelproblemen runter, wodurch die Personaldecke im Mittelfeld sehr dünn wird. »Hinten raus wurde es dann ganz wild mit Oscar Wendt auf der Sechs«, meinte Rose. Der Coach muss darauf hoffen, dass Kramer schnell wieder auf die Beine kommt, da der Gesundheitszustand von Denis Zakaria weiterhin große Rätsel aufgibt. Nicht mal ansatzweise war daran zu denken, den Schweizer gegen Düsseldorf spielen zu lassen.

Gegen die Fortuna konnten die Ausfälle kompensiert werden, auch wenn die Gäste im Verlauf des zweiten Durchgangs einige gefährliche Aktionen verzeichneten - Ofori traf in der 68. Minute die Latte. Der durchaus mögliche Ehrentreffer für Düsseldorf wollte nicht fallen, stattdessen schlug Borussia in Person von Lars Stindl nochmals zu. Sechs Minuten vor dem Ende markierte Stindl nach einem schnell ausgeführten Freistoß aus spitzem Winkel den 4:0-Endstand.

»Insgesamt haben die Jungs die Woche und das Spiel gut genutzt«,

Klammert man die Verletzungen von Kramer und Reitz aus, so war es ein gelungener Test. Plea und Thuram gingen erstmals über 90 Minuten und Embolo wirkte immerhin eine Stunde mit. »Insgesamt haben die Jungs die Woche und das Spiel gut genutzt«, sagte Rose zufrieden.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sippel - Lang, Jantschke, Wendt - Herrmann, Kramer (65. Nweke), Reitz (79. Barata), Traoré - Plea, Embolo, Thuram

Tore: 1:0 Plea (3.), 2:0 Embolo (15.), 3:0 Embolo (59.), 4:0 Stindl (84.)

Schiedsrichter: Marc Borsch

 


von Redaktion TORfabrik.de

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG