Einzelkritik: Borussia Mönchengladbach - Schalke 04 2:1 (1:0)

Die richtige Mischung und ein überragender Keeper

von Einzelkritik: Borussia Mönchengladbach - Schalke 04 2:1 (1:0)

Jubel nach dem verdienten Sieg mit einem überragenden Schlussmann Yann Sommer (Foto: Christof Koepsel / Bongarts / Getty Images)

Borussia Mönchengladbach besiegte Schalke 04 mit der richtigen Mischung aus mannschaftlicher Geschlossenheit und fußballerischer Qualität. Aus einem guten Team ragte Keeper Yann Sommer heraus.

Yann Sommer: Ein nahezu perfektes Spiel des Goalies. Bei zwei Ausflügen außerhalb des Fünfers pflückte er hohe Bälle sicher, auf der Linie zeigte er nach Sanés Kopfball einen sagenhaften Reflex. Auch beim Drehschuss von Uth kurz vor der Pause war er auf dem Posten. Dem Ex-Hoffenheimer kam er im zweiten Durchgang mit einer Hand zuvor und entschärfte dessen Chance aus kurzer Distanz kurz vor Schluss mit einer neuerlichen Weltklasse-Reaktion. Auch den Weitschuss-Kracher von Bentaleb lenkte er stark über den Querbalken. Als mitspielender Keeper wie gehabt eingebunden und mit ordentlichen Fortsetzungen. Klasse sein präzises Anspiel in die Mitte auf Hofmann im zweiten Durchgang. Note 1,0.

Nico Elvedi: Gab seine Saisonpremiere als Rechtsverteidiger und brauchte ein wenig, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Bei einem Hochrisikodribbling vor dem eigenen Strafraum ließ er sich von Mendyl den Ball abluchsen und hatte Glück, dass die Situation bereinigt wurde. Alsdann holte er sich mit zwei, drei sehr ansehnlichen Vorstößen Selbstvertrauen. Defensiv arbeitete Elvedi fortan aufmerksam und blockte mehrfach resolut. Nach der Pause schränkte er seine Vorstöße deutlich ein. Defensiv erledigte er seinen Job ordentlich. Note 3,0.

Matthias Ginter: Erwischte einen Blitzstart und köpfte Borussia nach drei Minuten in Front. Der Kopfball war nicht einfach zu kontrollieren und passte letztlich perfekt, weil zum einen Caligiuri unter dem Ball her sprang und die Schalker zum anderen niemanden am Pfosten postiert hatten. Ginter knüpfte danach nahtlos an die zuletzt stabilen Vorstellungen an. Präsenz und Körpersprache passen immer besser. Er gewann mehrere wichtige Zweikämpfe, gleichwohl hatte er bei einer Kopfballverlängerung von Burgstaller und bei der Riesenkopfballchance von Sané das Nachsehen. Nach der Pause bei den unfassbar vielen langen Bällen der Schalker gemeinsam mit Jantschke als Abräumer auf der Höhe. Note 2,5.

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG