3. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Schalke 04

2:1! Borussia schlägt Schalke im Topspiel

von 3. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Schalke 04

Jubel nach dem Treffer zum 2:0 durch Patrick Herrmann gegen Schalke (Foto: Christof Koepsel / Bongarts / Getty Images)

Mit 2:1 (1:0) siegte Borussia Mönchengladbach im Topspiel des 3. Spieltags im heimischen Borussia-Park gegen Schalke 04. Matthias Ginter brachte die Fohlenelf früh in Front, der eingewechselte Patrick Herrmann stellte im zweiten Durchgang auf 2:0. Der Schalker Treffer durch Embolo fiel erst in der Nachspielzeit.

Dieter Hecking nahm drei Änderungen in der Anfangself gegenüber der Partie am zweiten Spieltag in Augsburg vor: Für den verletzten Raffael (stand nicht im Kader) gab Alassane Plea sein Debüt in der Startelf, Nico Elvedi ersetzte Jordan Beyer und Denis Zakaria spielte für Florian Neuhaus.

Die Partie brauchte keine Anlaufzeit - es ging gleich richtig los. In der dritten Minute brachte Hofmann eine Ecke an den zweiten Pfosten und Ginter köpfte per Aufsetzer ins lange Eck - welch ein Auftakt! Zuvor hatte Plea die Aktion mit einem guten Dribbling vorbereitet, ein Schuss von Zakaria wurde zur Ecke abgelenkt, aus welcher der Führungstreffer resultierte.

Schalke eröffnete in der Anfangsphase außergewöhnlich viele Räume für die Borussen, die immer wieder mit Tempo an und in den gegnerischen Strafraum kamen. Es wurde mehrfach latent gefährlich, ohne dass die Gladbacher jedoch entscheidend zuschlagen konnten.

Groß war die Aufregung nach etwas mehr als zwanzig Minuten, als der kurz zuvor verwarnte Schalker Mendyl gegen Elvedi zutrat. Schiedsrichter Gräfe verzichtete auf die zwingend notwendige Gelb-Rote Karte, Mendyl wurde wenige Augenblicke später ausgewechselt.

Nach der Pause macht Schalke gehörig Druck

Das ließ die Emotionen richtig hochkochen und zeitweise wurde es sehr wild, was sich da auf dem Rasen im ausverkauften Borussia-Park abspielte. Der VfL hatte eine weitere Gelegenheit nach einem Distanzschuss von Hazard, der von Fährmann zur Ecke gelenkt wurde. Auf der anderen Seite kamen die Gäste durch ihre gefürchteten Standards fast zum Ausgleich. Sane setzte sich nach einer Ecke gegen Ginter durch, doch Sommer rettete mit einem tollen Reflex (34.).

Dem stand sein Gegenüber Fährmann in nichts nach, als er einen Kopfball von Plea im Anschluss an eine Freistoßflanke von Hofmann parierte (37.). Kurz darauf unterlief Jantschke ein Bock, als er Uth den Ball in den Lauf spielte. Zum Glück schoss der Ex-Hoffenheimer am Tor vorbei (40.). Besser zielte Uth drei Minuten später aus der Drehung, doch Sommer reagierte erneut bärenstark.

Nach dem Seitenwechsel war Schalke zunächst das klar tonangebende Team. Die Borussen wirkten ein wenig schläfrig und die Gäste bekamen Oberwasser. Es gab mehrere brenzlige Situationen am und im Gladbacher Strafraum, doch mit Geschick und etwas Glück fiel der Ausgleich nicht.

Ein Kopfball von Zakaria nach Wendt-Flanke, der knapp am Tor vorbei flog, war das erste offensive Zeichen der Borussen nach der Pause. Es war so etwas wie das Signal für die Fohlenelf, das Geschehen wieder in die Hand zu nehmen. In der Folgezeit war Borussia deutlich präsenter im Spiel nach vorne. Hofmann passte nach einem Konter auf den gerade eingewechselten Herrmann, der knapp verzog (68.).

Patrick Herrmann lässt den Borussia-Park ausflippen

Fünf Minuten später kegelte Hofmann das Leder nach Zuspiel von Plea an den Pfosten, ehe der gesamte Borussia-Park ausflippte: Wendt brachte den Ball von links in den Strafraum, Plea legte unfreiwillig für den hinter ihm lauernden Herrmann auf und der versenkte den Ball mit einem satten Linksschuss im Tor (77.).

Gelaufen war das Spiel noch nicht - in einer offenen Schlussphase kam Schalke noch zu Chancen. Zunächst lenkte der überragende Sommer einen Bentaleb-Kracher mit den Fingerspitzen über die Latte (84.), dann reagierte er sensationell gegen Uth (88.). In der vierten Minute der Nachspielzeit war Sommer dann jedoch machtlos, als Landsmann Embolo den Ball in den Winkel fackelte.

Auf der anderen Seite hatten die Gladbacher selbst weitere Möglichkeiten zum dritten Tor - u.a. scheiterte der eingewechselte Neuhaus knapp - doch letztlich stand das unter dem Strich verdiente 2:1 der Borussia im Topspiel.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Ginter, Jantschke, Wendt - Strobl - Hofmann , Zakaria (72. Kramer) - Hazard, Johnson (66. Herrmann) - Plea (85. Neuhaus)

weiter im Kader: Sippel (ETW), Beyer, Traoré, Cuisance

Schalke 04: Fährmann - Sané, Naldo, Nastasic - Caligiuri, Mendyl (25. Schöpf) - Rudy, Bentaleb - Di Santo (66. Embolo) - Burgstaller (66. Teuchert), Uth

Tore: 1:0 Ginter (3.), 2:0 Herrmann (77.), 2:1 Embolo (90.+4)

Gelbe Karten: - Mendyl, Schöpf, Nastasic, Embolo

Schiedsrichter: Manuel Gräfe

Zuschauer: 54.022 (ausverkauft)


von Marc Basten

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG