1. Spieltag: Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach

0:3! Dortmund kontert Gladbach aus

Created by 1. Spieltag: Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach

Der Anfang vom Ende - Reyna trifft zur Dortmunder Führung (Foto: TORfabrik.de)

Borussia Mönchengladbach verliert das erste Saisonspiel bei Borussia Dortmund deutlich mit 0:3 (0:1). Die Fohlen waren lange gleichwertig, aber offensiv harmlos. Letztlich wurden sie vom BVB ausgekontert.

Marco Rose bot im Westfalenstadion eine Dreierabwehrkette mit Ginter, Elevdi und Bensebaini vor Kramer und Neuhaus auf der Doppelsechs auf. Links auf der Außenbahn spielte Wendt, rechts Lainer. Davor agierten Hofmann, Stindl und Wolf. Damit spiegelte Gladbach quasi die Ausrichtung, die Lucien Favre gewählt hatte.

Dies machte sich dann auch im Spiel bemerkbar. Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken. Die Fohlenelf machte es gegen den Ball mehr als ordentlich, die schnellen Dortmunder blieben zumeist schon im Ansatz hängen. Auf der anderen Seite schafften es die Gladbacher jedoch nicht, in ihre eigenen Offensivbemühungen Wucht und Tempo zu bringen. So verteidigten Hummels & Co die Angriffe des VfL ohne große Mühe.

Bürki klärt gegen Hofmann und vor Neuhaus

Es dauerte bis zu 22. Minute, ehe es einen ersten Torabschluss gab. Haaland setzte im Laufduell mit Elvedi seinen Körper robust ein, Elvedi konnte den Schuss des Norwegers im letzten Moment noch am Tor vorbei lenken. Darüber hinaus kam von der Heimmannschaft nach vorne genauso wenig, wie auf der anderen Seite bei den Gästen vom Niederrhein.

Die hatten ihre erste und beste Gelegenheit des gesamten Spiels in der 32. Minute. Hofmann spielte zentral einen Doppelpass mit Wolf und tauchte vor Bürki auf. Hofmann spitzelte den Ball Richtung Tor, Bürki wehrte stark mit dem Fuß ab und klärte dann in höchster Not mit der Hand vor dem einschussbereiten Neuhaus.

Elvedi legt unglücklich auf - Reyna überwindet Sommer

Drei Minuten später kippte das Spiel in Richtung der Heimmannschaft - weil sich die Borussen in Person von Nico Elvedi eine Unachtsamkeit leisteten. Der Schweizer spielte den Ball beim Versuch, eine Halbfeldhereingabe im eigenen Strafraum zu klären, unglücklich vor die Füße des jungen Bellingham. Der schaltete blitzschnell und legte die Kugel in den Lauf von Reyna, der aus halbrechter Position flach ins lange Eck traf - Elvedi grätschte vergebens, Sommer reagierte nicht mehr (35.).

Ein vom Spielverlauf her unnötiger Rückstand für die Gäste, die daran sichtlich zu knabbern hatten. Dortmund übernahm nun die Initiative und hatte eine Gelegenheit durch Sancho, der mit einem Kopfballwischer nach Can-Flanke die Latte touchierte (40.). Derweil verzeichneten die Fohlen noch einen weiteren Abschluss durch Lainer, der von rechts in die Mitte zog und zentral mit links abschloss - Bürki lenkte den etwas zu mittig platzierten Schuss des Österreichers über den Querbalken (42.).

Elfmeter nach Konter - Haaland trifft vom Punkt

Nach dem Seitenwechsel kamen beide Teams in unveränderter Besetzung aufs Feld und den Fohlen war anzumerken, dass sie nun aggressiver nach vorne spielen wollten. Sie gingen ein wenig mehr ins Risiko, was schon nach wenigen Minuten bestraft werden sollte. Dortmund fuhr gegen die aufgerückten Gladbacher einen Konter und Bensebaini wollte im Sechzehner mit einer Hochrisikogrätsche gegen Reyna klären. Mit dem ausgestreckten Bein traf Bensebaini weder Ball noch Gegner, doch mit dem nachgezogenen Bein erwischte er Reyna am Fuß.

Schiedsrichter Dr. Brych ließ zunächst weiterlaufen, schaute sich nach Intervention des VAR die Szene nochmal an und entschied auf Foulelfmeter. Haaland ließ Sommer keine Chance und vollstreckte zum vorentscheidenden 2:0 für Dortmund (54.). Die Gladbacher wirkten einen Moment geschockt, Sommer und Ginter auf der Linie verhinderten keine sechzig Sekunden später den dritten Dortmunder Treffer.

Borussia stellt um, bleibt aber offensiv viel zu harmlos

Marco Rose reagierte und brachte Thuram und Plea für Stindl und Wolf, um mehr Durchschlagskraft ins Offensivspiel zu bringen. Thuram hatte seine erste Szene, als ihn Hummels im Strafraum traf - Brych ließ weiterlaufen und diesmal blieb der Videoschiedsrichter stumm. Ein Kontakt lag vor, aber nach Meinung der Unparteiischen war er nicht ausreichend für einen Elfmeter (60.).

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken zog sich der BVB zurück, Gladbach hatte zumeist den Ball, blieb aber trotz Plea und Thuram im Angriffsspiel harmlos. Daran änderte auch die Herreinnahme von Herrmann und die Umstellung auf ein 4-3-3 nichts. Zwar schaffte man es, etwas Unordnung in die Reihen der Dortmunder zu bringen, doch die Versuche von Herrmann, Bensebaini oder Hofmann waren letztlich unzureichend.

Sancho und Haaland kontern Gladbach eiskalt aus

In der 77. Minute beseitigte Dortmund dann alle Zweifel - erneut mit einem Konter. Nach einer abgewehrten Gladbacher Ecke ging es blitzschnell über Sancho nach vorne. Die Gladbacher Absicherung wurde überlaufen, Elvedi konnte Sanchos Tempo nicht mitgehen und Kramer vermochte den Steckpass des Engländers auf den mit nach vorne sprintenden Haaland nicht zu blocken. Der Norweger überwand Sommer aus vollem Lauf mit einem Heber zum 3:0.

Damit war die Partie endgültig gelaufen. Spielerisch waren die Gladbacher einmal mehr auf Augenhöhe mit dem BVB, doch sie schafften es nicht, die notwendigen Nadelstiche zu setzen. Das harmlose Offensivspiel, zwei Gegentore aus Kontern und ein paar wenige individuelle Fehler führten dazu, dass es die übliche Niederlage in Dortmund gab und der Start in die neue Saison zu einer Bauchlandung wurde.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Dortmund: Bürki - Can, Hummels, Akanji - Meunier, Witsel, Hazard (19. Passlack), Bellingham (67. Delaney), Reyna (79. Brandt) - Sancho (79. Reus), Haaland

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Ginter, Elvedi, Bensebaini - Lainer, Neuhaus, Kramer, Wendt (69. Herrmann) - Wolf (57. Thuram), Hofmann - Stindl (57. Plea)

weiter im Kader: Sippel (ETW), Jantsche, Lang, Müsel, Reitz, Traoré

Tore: 1:0 Reyna (35.), 2:0 Haaland (54./FE), 3:0 Haaland (78.)

Gelbe Karten: Akanji - Stindl

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych

Zuschauer: 9.300

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG