2. Runde DFB-Pokal: SV Elversberg - Borussia Mönchengladbach

5:0! Borussia in Elversberg problemlos eine Runde weiter

Created by 2. Runde DFB-Pokal: SV Elversberg - Borussia Mönchengladbach

Borussia setzt sich locker in Elversberg durch (Foto: Lukas Schulze / Getty Images)

Durch Tore von Wolf, Stindl, Bénes, Herrmann und Villalba gewann Borussia Mönchengladbach am Dienstagabend in der zweiten Pokalrunde beim SV Elversberg problemlos mit 5:0 und steht damit im Achtelfinale des DFB-Pokals.

Marco Rose nahm gegenüber der Heimniederlage in der Liga gegen Hoffenhein fünf Veränderungen in der Startelf vor: Sippel, Wendt, Bénes, Wolf und Hofmann begannen für Sommer, Lazaro, Neuhaus, Herrmann und Thuram.

Die Partie in Elversberg begann mit viel Schwung, auch weil die Gastgeber durchaus mutig nach vorne spielten. Sie wurden dafür allerdings nicht belohnt – im Gegenteil. Borussia schaltete in der 5. Minute schnell um, über Embolo und Kramer gelangte der Ball zu Wolf, der aus 15 Metern halbrechts durch die Beine des Elversberger Keepers zur Führung der Gladbacher traf.

Elversberg lässt die Ausgleichschance liegen – Bénes stellt die Weichen

Der Viertligist blieb trotz der kalten Dusche aktiv und hatte in der 17. Minute die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einem langen Pass hinter die Gladbacher Kette umspielte Schnellbacher Sippel, bekam den Ball dann aber nicht mehr unter Kontrolle, um ihn in den Kasten zu schieben. Vier Minuten später fiel auf der anderen Seite die Vorentscheidung: Ein Schuss von Hofmann aus der Distanz wurde geblockt und der Ball trudelte zentral am Sechzehner in den freien Raum. Bénes hatte alle Zeit und zirkelte das Leder mit links sehenswert und unhaltbar zum 2:0 ins Eck (21.).

Kurz darauf erledigten sich auch die letzten Hoffnungen der Saarländer auf eine Pokalsensation. Der bereits mit Gelb verwarnte Tekerci sah nach einer halben Stunde wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte und in Unterzahl kassierte Elversberg prompt den dritten Gegentreffer. Nach einer abgewehrten Ecke lupfte Kramer den Ball in den Strafraum, Elvedi wurschtelte gegen zwei Abwehrspieler, die sich gegenseitig behinderten, so dass Stindl profitieren und den Ball aus kurzer Distanz ins Tor spitzeln konnte (35.).

Ein besseres Auslaufen nach der Pause – Herrmann trifft nach Einwechslung

Die Borussen hatten nun überhaupt keine Mühe mehr, die Partie abzuwickeln. Bénes gab noch einen guten Distanzschuss ab, der auf dem Tornetz landete (38.) und zwirbelte einen Freistoß aus 18 Metern knapp über den Querbalken (42.). Zur zweiten Halbzeit blieben Hofmann und Lainer draußen, für sie kamen Traoré und Lang in die Partie.

Bei widrigen Wetterverhältnissen waren die zweiten 45 Minuten ein besseres Auslaufen für die Fohlenelf. Es dauerte bis zur 60. Minute, ehe es mal wieder gefährlich wurde. Embolo spielte einen doppelten Doppelpass mit Wolf, scheiterte aber bei seinem Abschluss am stark reagierenden Torwart der Gastgeber. Acht Minuten später zielte der eingewechselte Neuhaus aus der Drehung freistehend ein paar Zentimeter am Tor vorbei, ehe der ebenfalls eingewechselte Herrmann sechzig Sekunden später auf 4:0 erhöhte.

Villalba darf den Elfmeter schießen

Elversberg war kurzzeitig aufgerückt und Borussia nutzte das zu einem Konter. Herrmann spielte auf links zu Traoré und startete in die Mitte, um die anschließende Flanke von Traoré per Kopf ins lange Eck zu befördern (69.). Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber nach einem Ballverlust von Bénes durch Koffi die Gelegenheit zum Ehrentreffer, doch Sippel parierte im Eins-gegen-Eins (78.). Der Schlusspunkt folgte in der 83. Minute: Herrmann kam im Strafraum zu Fall und den fälligen Elfmeter überließen die Borussen dem neu gekommenen Julio Villalba, der sicher zum 5:0-Endstand verwandelte.

Borussia Mönchengladbach zieht damit völlig problemlos in die nächste Pokalrunde ein und verabschiedet sich schnurstracks in den kurzen Weihnachtsurlaub.

Kurzstatistik zum Spiel:

SV Elversberg: Lehmann - Feil (57. Koffi), Rehfeldt, Conrad, Kohler - Dragon, Dürholtz (84. Politakis), Dacaj (68. Musatfic), Suero Fernandez (46. Karger), Tekerci - Schnellbacher

Borussia Mönchengladbach: Sippel - Lainer (46. Lang), Ginter, Elvedi, Wendt - Kramer (78. Villalba), Bénes, Wolf, Stindl (64. Neuhaus), Hofmann (46. Traoré) - Embolo (64. Herrmann)

weiter im Kader: Sommer (ETW), Beyer, Lazaro, Zakaria

Tore: 0:1 Wolf (5.), 0:2 Bénes (21.), 0:3 Stindl (36.), 0:4 Herrmann (69.), 0:5 Villalba (83./FE)

Gelbe Karten: – Bénes

Gelb-Rote Karte: Tekerci (31.)

Schiedsrichter: Markus Schmidt

Zuschauer: -

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2021 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG