23. Spieltag: Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach

0:6! Gladbach fällt in Dortmund auseinander

Created by 23. Spieltag: Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach

Unfassbar - Jonas Hofmann und Gladbach lassen sich im Dortmunder Regen abschlachten (Foto: Norbert Jansen / Fohlenfoto)

Borussia Mönchengladbach geriet am Sonntag bei Borussia Dortmund mit 0:6 unter die Räder. Bis zur 70. Minute machten die Fohlen trotz Rückstand ein ordentliches Auswärtsspiel, ließen sich dann aber in den letzten zwanzig Minuten vom BVB vorführen und abschlachten.

Borussias Trainer Adi Hütter schickte die gleiche Startelf ins Rennen, die am vergangenen Wochenende den Heimsieg gegen den FC Augsburg gesichert hatte. Auf Seiten der Dortmunder fehlte Torjäger Haaland, dafür standen mit Reus, Dahoud und Hazard drei Ex-Gladbacher in der Anfangself.

Bei störmendem Regen im Westfalenstadion entwickelte sich von Beginn an eine intensive und umkämpfte Auseinandersetzung. Dabei agierten die Gladbacher Borussen komplett auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten, auch wenn dieser die erste Torchance hatte. Nachdem Elvedi einen unsauberen Klärungsversuch unternahm, kam Reyna zum Schuss - Sommer lenkte den Aufsetzer um den Pfosten (6.). Doch ansonsten unterbanden die Borussen das Dortmunder Angriffsspiel frühzeitig, indem sie im Mittelfeld den Großteil der Zweikämpfe für sich entschieden.

Koné vergibt die Chance zur Führung - Reus trifft

Nach vorne ging bei den Gästen zunächst allerdings auch nicht viel - bis zur 23. Minute. Da fing Koné im Aufbau einen Pass ab, über Embolo und Hofmann kam der Ball zurück zu Koné, der frei vor dem Dortmunder Tor stand. Sein Schuss rutschte zwar durch die Beine von Kobel, doch der fälschte die Kugel noch so ab, dass sie am Tor vorbei flog.

Ärgerlich für die Gäste, die kurz darauf das erste Gegentor kassierten. Über Gladbachs halbrechte Seite wurschtelte sich Malen gegen Ginter durch und knallte den Ball aufs Tor - Sommer wehrte den Schuss ab, doch er konnte das Leder nur nach vorne abwehren. Dort hatte Reus Zeit und Raum, um sich den Ball zurechtzulegen und den Rebound aus sieben Metern ins Eck zu knallen (26.).

Hofmann scheitert - Friedrich lässt sich von Malen überlaufen

Natürlich war es wieder einmal Marco Reus, der gegen seinen Ex-Klub einnetzte. Immerhin hielten die Gladbacher die Köpfe oben und hatten nur drei Minuten nach dem Rückstand die Großchance auf den Ausgleich. Hofmann lief über rechts in den Dortmunder Strafraum, spielte Doppelpass mit Embolo und war frei vor Kobel. Doch der Nationalspieler brachte den Ball nicht am Dortmunder Keeper vorbei (29.).

Gladbach ließ die also die zweite Großchance ungenutzt - der BVB machte es drei Minuten später besser. Während die Dortmunder ruhig aufbauten, war Gladbachs Kette weit aufgerückt - Friedrich versuchte Malen gar an der Mittellinie zu stellen. Das klappte überhaupt nicht, denn Malen durfte nach schönem Pass von Reus durchstarten und lief zentral alleine aufs Tor zu. Friedrich kam nicht hinterher und Malen überwand Sommer mit viel Glück - der eigentlich schwache Schuss des Niederländers rutschte unter Sommers Körper hindurch zum 0:2 ins Tor (32.).

Hofmann trifft die Latte - Wolf macht alles klar

Erneut hatten die Fohlen nur wenige Minuten später ihrerseits eine Großchance - aber Neuhaus Flachschuss aus aussichtsreicher Position war zu schwach, so dass Kobel per Fußabwehr parieren konnte (36.). So ging es mit einem äußerst unglücklichen Rückstand in die Kabine, in der Marvin Friedrich blieb. Für ihn kam Marcus Thuram in die Partie und Hütter stellte auf ein 4-2-3-1 um. Dortmund zog sich zunächst etwas zurück und ließ die Gladbacher machen, die sich allerdings keine nennenswerten Möglichkeiten erspielen konnten.

Das änderte sich in der 62. Minute, als Plea einen schönen Pass in den Lauf von Hofmann spielte. Der Ex-Dortmunder knallte das Leder von halbrechts ans Lattenkreuz - das war erneut großes Pech für die Gäste. Acht Minuten später war die Partie dann zugunsten des BVB entschieden. Nach einem Dortmunder Einwurf köpfte Ginter den Ball zentral am Strafraum zu Reus, der querlegte auf den gerade eingewechselten Wolf. Der knallte das Leder von der halblinken Gladbacher Seite zum 0:3 unter die Latte (70.).

Naive Gladbacher lassen sich abschlachten

Zwanzig Minuten vor dem Ende war das Ding durch - Gladbach war eigentlich unter Wert geschlagen. Doch es folgte noch eine Restspielzeit, in der die Gladbacher sich auf eine unfassbare Art und Weise regelrecht abschlachten ließen. Sie luden den BVB völlig naiv zum Konterspiel ein. So in der 74. Minute, als Wolf von Elvedi nur begleitet wurde, auf Reus ablegte und dessen Hereingabe an den Fünfer musste Moukoko nur noch über die Linie drücken. In der 81. Minute spielte Hummels im Aufbau einen Außenristpass in den Lauf von Reus, der Dank der Passivität von Elvedi und Ginter alleine Richtung Tor rauschte und Sommer mit einem platzierten Schuss ins Eck keine Chance ließ.

0:5 stand es, doch die Gladbacher hatten immer noch nicht kapiert, was die Stunde geschlagen hatte. Sie liefen weiter blind nach vorne und ermöglichten den Dortmundern gefährliche Konter. So verpasste Brandt nur haarscharf den sechsten Treffer (87.), der dann in der Nachspielzeit noch fiel. Erneut hechelten die Gladbacher schlecht gestaffelt nur hinterher - Bensebaini versuchte im Sechzehner gegen Wolf zu retten, rutschte aber in den Gegenspieler und es gab Elfmeter. Can verwandelte zum 0:6 - obwohl Sommer noch die Finger am Ball hatte (90.+1). Zum Glück pfiff Schiedsrichter Fritz danach ab - am Ende war es ein Desaster für die Fohlenelf.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Dortmund: Kobel - Can, Hummels, Zagadou (42. Pongracic), Guerreiro (67. Schulz) - Dahoud, Bellingham, Reyna (29. Brandt), Reus, Hazard (68. Wolf) - Malen (68. Moukoko)

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Ginter, Friedrich (46. Thuram), Elvedi - Lainer (67. Scally), Koné (78. Kramer), Neuhaus, Bensebaini - Hofmann, Plea - Embolo

weiter im Kader: Sippel (ETW), Beyer, Jantschke, Netz, Benes, Herrmann

Tore: 1:0 Reus (26.), 2:0 Malen (32.), 3:0 Wolf (70.), 4:0 Moukoko (74.), 5:0 Reus (82.), 6:0 Can (FE/90.+1)

Schiedsrichter: Marco Fritz

Gelbe Karten: Zagadou, Dahoud - Bensebaini

Zuschauer: 10.000


von Marc Basten

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG