Spielbetrieb ruht vorerst komplett

Shutdown – Alle Bundesligaspiele abgesagt!

von Shutdown – Alle Bundesligaspiele abgesagt!

Keine Bundesliga mehr - auch Frankfurt gegen Borussia am Sonntag wurde abgesagt. (Foto: TORfabrik.de)

Die DFL hat am Freitagnachmittag mit reichlich Verspätung bekanntgegeben, dass der 26. Spieltag abgesagt wird und am Montag eine Aussetzung des Spielbetriebs bis Anfang April beschlossen werden soll.

Die Corona-Krise hat Europa und die Welt fest im Griff. An allen Ecken und Enden werden Maßnahmen ergriffen, die nicht mehr aufzuhaltende Ausbreitung des Virus zumindest etwas zu verlangsamen, um einen Kollaps des Gesundheitssystems zu verhindern.

Der deutsche Fußball hat sich nur mit größter Mühe in der eigenen Blase bewegt und dringend notwendige und unvermeidliche Entscheidungen lange herausgezögert. Obwohl diverse europäische Ligen vorangegangen sind und auch in anderen Bereichen der Spielbetrieb ausgesetzt wurde, hielt die DFL daran fest, an diesem Wochenende den 26. Spieltag über die Bühne zu bringen.

Noch am Freitagmorgen, als es eigentlich keine andere Möglichkeit gab, als die komplette Aussetzung zu verkünden, wanden sich die Vereine und die Liga aus der Verantwortung. Der Spieltag sollte wie geplant ohne Zuschauer stattfinden und am Montag wollte man beschließen, den Spielbetrieb bis zum 2. April ruhen zu lassen. Damit wäre faktisch nur der 27. Spieltag am nächsten Wochenende ‚ausgefallen‘.

Diese im gesellschaftlichen Kontext der Corona-Krise unhaltbare – und angesichts der Entwicklungen auch ziemlich weltfremde - Entscheidung hatte natürlich finanzielle Gründe: Die Auszahlung der Fernsehgelder erfolgt nur dann in voller Höhe, wenn auch die Gegenleistung erfolgt. Insoweit droht also einigen Klubs ein Liquiditätsengpass.

Das ist sicherlich ein ernsthaftes Problem, aber angesichts der Umstände rechtfertigt die Angst vor finanziellen Verlusten keinesfalls die Entscheidung, den Ligabetrieb ohne Rücksicht auf Verluste durchprügeln zu wollen. Entsprechend groß war die Aufregung nach der Bekanntgabe durch die DFL. Am Nachmittag beugte sich die Liga dann dem öffentlichen Druck.

Der 26. Spieltag wird offiziell »verlegt«, dazu wird angeregt, den Spielbetrieb bis zum Ende der Länderspielpause am 2. April auszusetzen. Der Sinneswandel bei der DFL kam spät, aber zum Glück nicht zu spät. Für Borussia Mönchengladbach bedeutet dies, dass weder am Sonntag in Frankfurt, noch am nächsten Sonntag gegen Leverkusen gespielt wird.

Angesichts der allgemeinen Corona-Lage ist es allerdings kaum vorstellbar, dass am 2. April eine Fortsetzung des Ligabetriebs möglich sein wird. Ein vorzeitiges Saisonende oder eine Fortsetzung bis in den Sommer hinein – wenn wie erwartet die EM ins nächste Jahr verschoben wird – sind mögliche Szenarien. Über diese werden sich die Vereine und die Liga in den nächsten Wochen Gedanken machen müssen. Bleibt die Hoffnung, dass sie dabei ein besseres Bild abgeben, als in den letzten Tagen. Und ansonsten gilt: Es gibt im Moment weitaus wichtigere Dinge, als den Fußball.

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG