Borussia Mönchengladbach - Viktoria Köln 5:2 (1:0)

5:2! Hofmann trifft doppelt gegen Viktoria Köln

Created by Borussia Mönchengladbach - Viktoria Köln 5:2 (1:0)

Jonas Hofmann traf gegen Viktoria Köln doppelt (Foto: Norbert Jansen - Fohlenfoto)

Borussia Mönchengladbach hat auch das dritte Testspiel der Vorbereitung deutlich gewonnen. Gegen den Drittligisten Viktoria Köln gab es am Mittwoch ein 5:2. Die Tore für die Fohlenelf erzielten Neuhaus, Stindl, Scally und Hofmann (2).

Borussias Trainer Daniel Farke verzichtete im dritten Testspiel auf die beiden Schweizer Nationalspieler Yann Sommer und Breel Embolo. Bei Sommer war das von vorneherein so geplant - der Goalie trainierte am Mittwoch sehr intensiv und wird laut Farke vermutlich am Wochenende erstmals zum Einsatz kommen. Mit einem möglichen Wechsel von Sommer hatte das also nichts zu tun - anders als bei Embolo. Der Angreifer machte am Vormittag noch beim Training mit, stand dann aber nicht auf dem Spielberichtsbogen. Dem Vernehmen nach soll Embolo kurz vor einem Wechsel zum AS Monaco stehen.

Farke bot gegen Viktoria vor Keeper Nicolas eine Viererabwehrkette mit Lainer, Friedrich, Elvedi und Wolf auf. Kramer und Neuhaus agierten als Sechser, davor spielten Herrmann, Müsel und Plea. Noß übernahm die Position ganz vorne. Die Borussen hatten deutlich mehr Ballbesitz als die Gäste, konnten aber nur ganz selten Gefahr im gegnerischen Strafraum erzeugen. Die erste echte Chance hatte Wolf, der nach Ablage von Plea von halblinks freistehend zum Abschluss kam, aber den Ball in Rücklage übers Tor hob (18.).

Neuhaus sorgt für die Führung

Die Gäste aus Köln präsentierten sich zwar offensiv sehr harmlos, waren aber in der Arbeit gegen den Ball ein unangenehmer und teilweise sehr nickliger Gegner. Die Borussen wussten aus ihrer spielerischen Überlegenheit nichts zu machen - bis zur 40. Minute. Da legte Plea für Neuhaus auf und der Mittelfeldspieler platzierte die Kugel mit einem überlegten Flachschuss aus 18 Metern zur 1:0-Pausenführung ins Eck.

Zur zweiten Halbzeit blieb Nicolas zwischen den Pfosten und Kramer war der einzige Feldspieler, der weiter spielte. Allerdings rückte er nun in die Innenverteidigung neben Jantschke - flankiert von den beiden Außenverteidigern Walde und Scally. Itakura und Fraulo spielten in der Zentrale, Hofmann, Stindl und Borges Sanches davor. Ganz vorne preschte Thuram voran.

Munteres Toreschießen und ein Patzer von Nicolas

Die Gladbacher spielten nun deutlich geradliniger und zielstrebiger, was den Gästen einige Probleme bereitete. Nachdem der Drittligist im ersten Durchgang nicht viel zugelassen hatte, gab es jetzt eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Fohlenelf. Hofmann setzte den Rebound nach einem abgewehrten Schuss von Walde an die Latte (55.), wenige Sekunden später zielte Stindl nach Zuspiel von Thuram knapp am langen Pfosten vorbei. Zwei Minuten später klingelte es dann im Kölner Tor: Thuram bediente Hofmann, der wiederum auf Stindl weiterleitete. Der Schuss des Kapitäns wurde geblockt, doch diesmal hatte Hofmann beim Rebound mehr Glück - der abgefälschte Ball fand den Weg in die Maschen und Borussia führte mit 2:0 (58.).

Den Schwung nutzten die Fohlen aus und legten kurz darauf nach. Thuram ließ den Ball nach einem weiten Pass an die Strafraumgrenze eher unfreiwillig zu Stindl prallen, der sofort abzog und die Kugel unhaltbar zum 3:0 ins Tor ‘fackelte’ (61.). Wenig später überreichte Nicolas seinen Ex-Kollegen ein Geschenk: Der Keeper wollte einen flachen Aufbaupass spielen, der aber genau bei Sontheimer landete, der den Ball ins verwaiste Tor schoss (64.). Sieben Minuten später war der alte Abstand wieder hergestellt, nachdem Itakura schön auf Hofmann passte, dessen Hereingabe von Thuram durchgelassen und von Scally mit langem Bein zum 4:1 ins Tor befördert wurde (71.).

Hofmann setzt den Schlusspunkt vom Elfmeterpunkt

Es war ein munteres Spielchen, bei dem Viktoria der zweite Treffer glückte. Itakura verlor im Mittelfeld den Ball, Köln schaltete schnell um und erwischte die ungeordnete Gladbacher Hintermannschaft, indem Hompesch eine Flanke aus kurzer Distanz ins Tor verlängerte (83.). Den Schlusspunkt setzte alsdann Nationalspieler Hofmann, der einen Foulelfmeter souverän zum 5:2-Endstand verwandelte. Scally war zuvor im Strafraum über den Haufen gerannt worden.

Borussia gewinnt also auch das dritte Testspiel klar. Im ersten Durchgang tat sich die Mannschaft trotz Spielkontrolle schwer, Chancen zu kreieren. Nach der Pause war deutlich mehr Zug und Tempo drin und es gab neben ansehnlichen Kombinationen schöne Tore zu sehen.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach Halbzeit 1: Nicolas - Lainer, Friedrich, Elvedi, Wolf - Kramer, Neuhaus - Herrmann, Müsel, Plea - Noß

Borussia Mönchengladbach Halbzeit 2: Nicolas - Walde, Jantschke, Kramer, Scally - Itakura, Fraulo - Hofmann, Stindl, Borges Sanches - Thuram

Tore: 1:0 Neuhaus (40.), 2:0 Hofmann (58.),3:0 Stindl (61.), 3:1 Sontheimer (64.), 4:1 Scally (71.), 4:2 Hompesch (83.), 5:2 Hofmann (87./FE)

Schiedsrichter: Thibaut Scheer

Gelbe Karten: Thuram - Greger

Zuschauer: 1.523 (Fohlenplatz)

 

von Redaktion TORfabrik.de

 

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG