Leihgeschäft mit Chelsea

Andreas Christensen kommt für zwei Jahre

Created by von Marc Basten
Borussias neuer Däne - Andreas Christensen (Foto: Norbert Jansen / Fohlenfoto)

Borussias neuer Däne - Andreas Christensen (Foto: Norbert Jansen / Fohlenfoto)

Wenig überraschend gab Borussia Mönchengladbach am Freitag die Verpflichtung von Andreas Christensen bekannt. Der junge Däne kommt für zwei Jahre auf Leihbasis aus London.

Wie erwartet hat Borussia Mönchengladbach das 19-Jährige Defensivtalent Andreas Christensen ausgeliehen. Der Däne ging als 16-Jähriger zum FC Chelsea und wurde in der vergangenen Saison in drei Pflichtspielen der ersten Mannschaft eingesetzt.

Sein auslaufender Vertrag wurde zwischenzeitlich verlängert und die Londoner wollen ihrem Talent Spielpraxis auf hohem Niveau verschaffen. Die Kontakte nach Mönchengladbach sind gut, nicht zuletzt seit dem Leihgeschäft mit Thorgan Hazard. Zu Jahresbeginn führte Borussia erfolgreiche Verhandlungen mit Chelsea über die endgültige Verpflichtung von Hazard, nun hat man in Bezug auf Christensen Einigkeit erzielt.

José Mourinho, der mächtige Mann an der Stamford Bridge, erklärte unlängst, dass er unmöglich die ganzen hochtalentierten Youngster, die Chelsea früh unter Vertrag nimmt, in der ersten Mannschaft einbauen kann. Da Matchpraxis jedoch das A&O für die Entwicklung eines Spielers ist, präferiert Mourinho Leihgeschäfte wie nun bei Christensen.

Während die Londoner ihren Jungprofi in guten Händen wissen, zeigt sich Max Eberl zufrieden. »Wir freuen uns, dass wir ihn vom FC Chelsea ausleihen konnten«, sagt der Sportdirektor. »Andreas Christensen ist ein vielversprechendes Talent und in der Defensive auf verschiedenen Positionen einsetzbar«.

In der dänischen U21-Auswahl absolvierte Christensen bei der Europameisterschaft in Tschechien alle vier Partien als Innenverteidiger. Zuvor debütierte er bereits in der A-Nationalmannschaft Dänemarks. Mit 1,88 Metern Körpergröße verfügt Christensen in jungen Jahren über die physischen Voraussetzungen, sich gegen gestandene Profis behaupten zu können. Er ist passsicher und wird für sein Spielverständnis gelobt.

In Mönchengladbach ist er daher vermutlich eher im defensiven Mittelfeld eingeplant, wie Max Eberl kürzlich durchblicken ließ. Nachdem mit Nico Elvedi bereits in blutjunger Spieler für die Innenverteidigung geholt wurde, dürfte Youngster Christensen als Kandidat auf einer der Sechserposten gelten. Wobei die Flexibilität von Christensen für Lucien Favre alle Möglichkeiten offen hält. Borussias Coach hat ja bekanntlich ein ganz spezielles Auge für die Idealposition eines Spielers.

Am Freitag absolvierte Andreas Christensen den Medizincheck in Gladbach und nahm anschließend am ›Media-Day‹ im Borussia-Park teil. Er wird künftig das Trikot mit der Nummer 3 tragen. Am Montag fährt er mit ins Trainingslager an den Tegernsee und dort wird man erste Eindrücke gewinnen können.

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG