28. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC

5:0! Borussia fegt Hertha weg

von von Marc Basten
Das war der erste Streich von Thorgan Hazard (Foto: Team2 Sportphoto)

Das war der erste Streich von Thorgan Hazard (Foto: Team2 Sportphoto)

Mit einem 5:0 Kantersieg über Hertha BSC untermauert Borussia Mönchengladbach die internationalen Ansprüche. Thorgan Hazard (2), André Hahn, Patrick Herrmann und Ibo Traoré trafen für die Fohlenelf.

André Schubert musste gegen die Hertha auf Topstürmer Raffael (Muskelfaserriss) verzichten. Für den Brasilianer schickte der Coach André Hahn ins Rennen, der zu seinem ersten Startelfeinsatz nach seiner schweren Verletzung kam. Neu im Team ebenfalls der wiedergenesene Oscar Wendt, für den Martin Hinteregger aus der Anfangsformation weichen musste. Tony Jantschke gehörte nach seinem Kreuzbandriss erstmals zum Aufgebot.

Die Borussen formierten sich wieder mit einer Dreierabwehrkette und gingen die Partie sehr konzentriert an. Hertha beschränkte sich zunächst auf die Sicherung der eigenen Hälfte, während die Fohlen den Ball laufen ließen.

Torchancen ergaben sich in der Anfangsphase keine. Doch dann nutzten die Borussen den ersten Fehler, den sich die Herthaner in Person ihres Keepers erlaubten. Jarsteins Abspiel landete direkt bei Dahoud, der gedankenschnell Hazard in den Lauf passte. Der Belgier behielt die Nerven und traf mit einem Linksschuss flach zum 1:0 (14.).

Die Fohlen waren auch danach das spielsbestimmende Team und kamen nach einer Ecke von Hazard zur nächsten Möglichkeit. Ein Kopfballwischer von Xhaka strich knapp am langen Pfosten vorbei (23.).

In der Folgezeit kam Hertha etwas besser auf, ohne sich jedoch wirklich gefährlich vor Yann Sommer zu zeigen. Die Gladbacher gewannen die Vielzahl der Zweikämpfe und behielten in den wichtigen Duellen die Oberhand.

Das Offensivspiel stockte hier und da, dennoch hatten die Fohlen vor der Pause noch zwei Gelegenheiten durch Hazard. Zunächst wurde der Belgier nach einem tollen Xhaka-Pass zentral vor dem Tor noch gestört (40.), kurz darauf verpasste er von der linken Seite um Haaresbreite den zweiten Treffer. Jarstein lenkte den abgefälschten Schuss des Belgiers noch um den Pfosten (42.).

Nach dem Seitenwechsel versuchte Hertha etwas mehr nach vorne zu spielen, doch die Versuche der Haupstädter blieben untauglich. Chancen hatten weiterhin nur die Borussen. So jagte Wendt nach einem Rückpass von Hahn den Ball freistehend in die Nordkurve (49.).

Besser machte es André Hahn nach einer Stunde. Wendt spielte den Ball von links zu Johnson, der anstatt zu schießen nochmals zum nicht optimal positionierten Hahn spielte. Doch der bekam noch rechtzeitig die Kurve und knallte die Kugel zum 2:0 in den Winkel.

Kurz darauf zog Johnson nach schneller Drehung im Strafraum ab, Jarstein verhinderte den dritten Gegentreffer (62.). Berlin kam danach zwar etwas auf, blieb jedoch weiter sehr harmlos. Gelaufen war die Partie in der 76. Minute, als der eingewechselte Patrick Herrmann das 3:0 markierte. Johnson schickte ihn auf die Reise, seine Hereingabe auf Hazard war eigentlich verunglückt, genauso wie der Schuss des Belgiers aufs kurze Eck. Den wehrte Jahrstein schwach ab und Herrmann staubte aus kurzer Distanz zum 3:0 ab (76.).

Dann kam es knüppeldick für die Berliner. Dahoud eroberte den Ball gegen Baumjohann, Hazard zog im Strafraum an, der Ball wurde abgefälscht und klatschte vom Innenpfosten zum 4:0 in die Maschen (80.).

Und damit nicht genug. Der eingewechselte Jantschke bereitete den fünften Gladbacher Treffer vor, Stindl bediente den ebenfalls eingewechselten Traoré, der Jarstein mit einem Schuss aufs kurze Eck überraschte (85.). Den Schlusspunkt setzte Patrick Herrmann in der 90. Minute, als er nach einem Pass von Traoré die Latte traf.

Borussia meldet sich mit diesem Kantersieg über einen direkten Konkurrenten im Rennen um die Champions-League-Plätze eindrucksvoll zurück.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Christensen, Nordtveit - Johnson, Dahoud (80. Jantschke), Xhaka, Wendt - Hahn (65. Herrmann), Stindl, Hazard (83. Traoré)

weiter im Kader: Sippel (ETW), Hinteregger, Hofmann, Korb

Hertha BSC: Jarstein - Weiser, Stark, Lustenberger, Plattenhardt - Skjelbred, Cigerci (46. Hegeler) - Haraguchi (80. Stocker), Darida (62. Baumjohann) Kalou - Ibisevic

Tore: 1:0 Hazard (14.), 2:0 Hahn (60.), 3:0 Herrmann (76.), 4:0 Hazard (80.), 5:0 Traoré (85.)

Gelbe Karten: Hahn - Kalou, Weiser

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Zuschauer: 53.114

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG