20. Spieltag: Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach

2:0! Borussia knackt auch Schalke

von 20. Spieltag: Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach

Thorgan Hazard und die Borussen setzten sich mit 2:0 auf Schalke durch (Foto: Lars Baron / Bongarts / Getty Images)

Borussia Mönchengladbach gewann auch das dritte Spiel der Rückrunde. Am Samstagabend setzte sich die Fohlenelf verdient mit 2:0 bei Schalke 04 durch. Die späten Tore in der Arena erzielten die eingewechselten Christoph Kramer und Florian Neuhaus.

Dieter Hecking nahm gegenüber dem Heimsieg gegen Augsburg vor einer Woche zwei Änderungen in der Startelf vor: Traoré (nicht im Kader) wurde durch den wiedergenesenen Hazard ersetzt, dazu spielte Zakaria für Neuhaus, der auf der Bank Platz nahm.

Unter geschlossenem Dach in der Schalker Arena benötigte die Partie einige Anlaufzeit. Keines der Teams suchte das Risiko, so dass man sich weitestgehend neutralisierte. Einen ersten Abschluss hatte Caligiuri in der 11. Minute – der Schuss des Schalkers verfehlte den Kasten von Sommer klar.

Dann fuhren die Borussen einen starken Angriff von hinten heraus über Sommer, Lang und Zakaria, an dessen Ende Stindl einen wuchtigen Distanzschuss losließ, der haarscharf über den Kasten flog (14.) und noch die Latte touchierte. Auf der anderen Seite segelte ein Kopfball von Uth weitaus deutlicher über das Tor (16.).

Die größte Chance des erstens Durchgangs hatten die Gladbacher in der 18. Minute. Nach einer schönen Kombination kam Zakaria nach Doppelpass mit Stindl aus elf Metern halbrechts frei zum Abschluss, doch Schalkes Keeper Nübel parierte. Das hätte eigentlich die Führung für Gladbach sein müssen.

Schalkes Keeper fliegt nach Notbremse vom Platz

Danach beruhigte sich das Geschehen und beide Teams agierten wieder im Neutralisierungsmodus. Borussia hatte mehr Ballbesitz, fand allerdings nicht nachhaltig den Weg in den gegnerischen Sechzehner. In den letzten acht Minuten des ersten Durchgangs brachten die Gladbacher die Schalker mit einigen Foulspielen ins Spiel – Ginter und Strobl sahen die Gelbe Karte.

Folgerichtig kam Schalke durch einen Freistoß zur besten Möglichkeit vor der Pause: Caligiuri zirkelte den Ball aus etwas mehr als zwanzig Metern ans Außennetz – was in der Arena sogar kurzzeitig den ‚Tor-Jingle‘ auslöste (40.). Vor dem Seitenwechsel meldeten sich die Borussen noch zwei-, dreimal im gegnerischen Strafraum – ein Kopfball von Ginter nach einer Ecke stellte für den Schalker Torhüter kein Problem dar (45.).

Zur zweiten Halbzeit änderte sich an der Spielausrichtung nichts. Borussia hatte mehr Ballbesitz, Schalke beschränkte sich darauf, Nadelstiche zu setzen. Zakaria hatte nach einem Fehler von Nübel eine Gelegenheit, sein Abschluss war jedoch zu schwach (48.). Nach einer Stunde änderte sich die Gemengelage dann entscheidend. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Stindl lief Hazard aufs Tor zu, Nübel foulte den Borussen als letzter Mann vor der Strafraumgrenze. Die Folge: Schalkes Keeper sah die Rote Karte wegen Notbremse.

Die Einwechselspieler Kramer und Neuhaus entscheiden das Spiel

Den anschließenden Freistoß verdaddelte Hazard und in der Folgezeit fand das Spiel fast ausschließlich in der Schalker Hälfte statt. Die zehn Gelsenkirchener rührten Beton an, während die Gladbacher versuchten, irgendwo einen Riss zu finden. Hazard schloss aus der Drehung ab (71.), Fährmann hatte keine Probleme. Stark reagierte Schalkes neuer Schlussmann nach einem Freistoß von Stindl (73.).

Hecking hatte mittlerweile Kramer, Neuhaus und Herrmann ins Spiel gebracht und die Borussen liefen weiter unverdrossen an. Das torlose Remis schien sich abzuzeichnen, ehe die Fohlen in der 85. Minute doch noch zuschlugen. Hazard brachte das Leder von links scharf in die Mitte, Stindl ließ durch, Kramer nahm den Ball stark an und knallte ihn – noch leicht abgefälscht von Neuhaus – zum 1:0 in die Maschen.

Obwohl noch fünf Minuten plus Nachspielzeit zu absolvieren waren, streckten die Schalker die Waffen. Borussia ließ den Ball minutenlang in den eigenen Reihen zirkulieren, ohne dass ein Königsblauer sie stören konnte. Die Krönung dieser endlosen Passstafette folgte: Hazard spielte zentral Neuhaus frei, der den Ball mit Unterstützung von Caligiuri zum Endstand ins Tor bugsierte.

Borussia gewinnt damit auch das dritte Spiel in der Rückrunde, bleibt weiter ohne Gegentor und schiebt sich vor Bayern München auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Kurzstatistik zum Spiel:

Schalke 04: Nübel - Caligiuri, Sané, Nastasic, Oczipka - Bentaleb, Rudy (75. Matondo) - Serdar, McKennie, Konoplyanka (61. Fährmann) - Uth

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Lang, Ginter, Elvedi, Wendt – Strobl (68. Kramer) – Hofmann (83. Herrmann), Zakaria (78. Neuhaus) – Hazard, Stindl, Plea

weiter im Kader: Sippel (ETW), Johnson, Jantschke, Cuisance

Tore: 0:1 Kramer (85.), 0:2 Neuhaus (90.+1)

Gelbe Karten: Bentaleb - Ginter, Strobl

Rote Karte: Nübel (59/Notbremse)

Schiedsrichter: Marco Fritz

Zuschauer: 62.271

 


von Marc Basten


 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG