6. Spieltag: Manchester City - Borussia Mönchengladbach

2:4 in Manchester - Europa-Aus für Borussia

von von Marc Basten
Raffael traf, Borussia schied trotzdem aus (Foto: Team2 Sportphoto)

Raffael traf, Borussia schied trotzdem aus (Foto: Team2 Sportphoto)

Eine 2:1-Pausenführung durch Korb und Raffael reichte Borussia Mönchengladbach am Ende bei Manchester City nicht. In der Schlussphase mussten sie sich dem Druck der Engländer beugen und verloren noch mit 2:4. Da Sevilla im Parallelspiel gewann, ist das Abenteuer Europa für die Fohlen beendet.

André Schubert schickte im Etihad Stadium in Manchester die gleiche Elf ins Rennen, die am Samstag gegen Bayern München triumphierte. Auch die Ausrichtung blieb die gleiche - Borussia spielte wieder mit der Dreierkette Elvedi, Christensen und Nordtveit.

Von Beginn an entwickelte sich ein sehenswertes Spiel, bei dem die Borussia erwartungsgemäß mutig agierte. Johnson kam schon nach zwei Minuten in gute Schussposition, doch der Ball rutschte ihm über den Spann. Drei Minuten später behauptete Dahoud auf der rechten Seite den Ball, Stindl spielte einen Blitzpass auf Korb, der aus spitzem Winkel über das Tor ballerte.

In der Folgezeit wurde City stärker, ohne die Gladbacher ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. So war der Führungstreffer der Gastgeber in der 16. Minute schon etwas überraschend. Sterling spielte per Hackenpass in den Lauf von David Silva, der auf Sommer zuhielt und das Leder aus fast unmöglichem Winkel in die Giebel knallte.

Die Antwort der Fohlenelf ließ nur drei Minuten auf sich warten. Johnson trieb den Ball über links mit einem beherzten Antritt bis in den Strafraum, passte quer auf die andere Seite, Stindl verlängerte und Korb setzte das Leder mit einer Direktabnahme flach ins Eck (19.).

Nach dem Ausgleich wirkte Manchester leicht verunsichert, während die Gladbacher den Ball streckenweise blitzsauber laufen ließen. In dieser Phase waren die Borussen nicht nur akustisch Herr im Hause.

Erst gegen Ende des ersten Durchgangs wurde Manchester wieder etwas zwingender, doch das Tor erzielten die Borussen. Nach einem schnellen Angriff zog Stindl ab, der Schuss wurde abgeblockt und landete bei Wendt. Der brachte den Ball flach in den Strafraum, wo Johnson auf Raffael verlängerte, der wiederum mit einem Kontakt flach ins Eck traf (42.).

Zur zweiten Halbzeit übernahm Manchester City eindeutig das Kommando. Unterstützt wurden die Gastgeber durch mehrere einfache Ballverluste der Borussen in der Vorwärtsbewegung. Nach und nach kamen die Fohlen gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus und sahen sich einem Angriff nach dem anderen gegenüber.

Mit Glück rettete Sommer nach einer Brustablage von Elvedi gegen Sterling (59.), einen weiteren Schuss von Sterling parierte der Goalie ebenfalls (63.). Herausragend der Reflex von Sommer erneut gegen Sterling in der 67. Minute.

Die Borussen wankten bedenklich und es gab so gut wie keine Entlastung. Ein eher harmloser Freistoß von Xhaka in der 75. Minute war der erste Schuss aufs Tor der Engländer nach der Pause.

Doch in der 79. Minute war es so weit. Über Borussias linke Seite rutschte eine Hereingabe in die Mitte durch, Sterling stand frei und markierte den Augleich. Da zu diesem Zeitpunkt im Parallelspiel Sevilla gegen Juventus in Front gegangen war, mussten die Borussen nun alles auf eine Karte setzen.

Der Versuch ging allerdings nach hinten los, denn City konterte die Fohlen gnadenlos aus. Nach einem langen Ball verloren Christensen und Elvedi ihre Duelle, Sterling traf zum 3:2 (82.). Das Spiel war innerhalb von drei Minuten entschieden und Manchester legte noch einen drauf. Der eingewechselte Bony traf, nachdem Nordtveit unglücklich vorgelegt hatte (85.).

Damit war das ›Abenteuer Europa‹ für diese Saison erledigt, da Sevilla sein Spiel mit 1:0 gewann und Borussia somit als Tabellenletzter ausgeschieden ist. Vorwerfen kann man der Schubert-Truppe nichts - sie war schlichtweg am Ende dem Druck von Manchester City nicht gewachsen.

Kurzstatistik zum Spiel:

Manchester City: Hart - Clichy, Otamendi, Mangala, Kolarov - Delph (65. Bony), Fernandinho - De Bruyne (65. Jesus Navaz), Yaya Touré, Silva - Sterling

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Christensen, Nordtveit - Korb, Dahoud (67. M. Schulz), Xhaka, Johnson (72. Drmic), Wendt (84. Hazard) - Stindl, Raffael

weiter im Kader: Heimeroth (ETW), Brouwers, Hazard, M. Schulz, Jantschke, Hrgota

Tore: 1:0 da Silva (16.), 1:1 Korb (19.), 1:2 Raffael (42.), 2:2 Sterling (79.), 3:2 Sterling (81.), 4:2 Bony (85.)

Gelbe Karten: -

Schiedsrichter: Danny Makkelie (Niederlande)

Zuschauer: 40.000

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG