33. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen

2:1 gegen Bayer! Borussia packt Platz 4!

von von Marc Basten
André Hahn trifft (Foto: Norbert Jansen / Fohlenfoto)

André Hahn trifft (Foto: Norbert Jansen / Fohlenfoto)

Borussia Mönchengladbach hat sich den vierten Tabellenplatz so gut wie gesichert. Aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz und dem eigenen 2:1 (1:1) über Bayer Leverkusen spielt Borussia die CL-Qualifikation. Andre Hahn war mit seinem Doppelpack der Mann des Spiels.

André Schubert schickte im letzten Heimspiel mit einer Ausnahme die Elf ins Rennen, die am vergangenen Wochenende einen Punkt bei Bayern München holte: Lars Stindl rückte für Thorgan Hazard in die Startformation.

Vor der Partie wurde es emotional, als neben Martin Hinteregger und Branimir Hrgota auch Roel Brouwers, Martin Stranzl und Håvard Nordtveit verabschiedet wurden. Nordtveit stand anschließend auf dem Platz, Brouwers und Stranzl saßen auf der Bank.

Die Borussen in ihren neuen Heimtrikots starteten mit einer Menge Elan in die Partie. Schon nach wenigen Sekunden lief Wendt über links in den Strafraum, absolvierte eine Drehung und schoss dann mit rechts an den Pfosten.

Mit diesem Tempo ging es weiter im Borussia-Park. Die Fohlen rannten und spielten Leverkusen förmlich auseinander. Was fehlte, war der Führungstreffer, weil die Gladbacher die besten Gelegenheiten liegen ließen. So Traoré, den Stindl mit einem Super-Pass auf die Reise schickte. Traoré legte sich den Ball zu weit vor, kam dennoch zum Abschluss und ballerte über den Kasten (10.).

Von Leverkusen war bis dahin gar nichts zu sehen, was sich in der 11. Minute schlagartig änderte. Plötzlich stand Kruse im Strafraum frei und knallte die Kugel aus kurzer Distanz an die Unterkante der Latte. Den Nachschuss von Kießling parierte Sommer.

Borussia blieb tonangebend, doch nach wie vor zu nachlässig bei der Chancenverwertung. Nach einem Traumpass von Stindl lief Hahn alleine auf Leno zu, doch er legte sich den Ball zu weit vor und verdaddelte die Aktion (18.).

Wie so oft im Fußball, rächten sich die Nachlässigkeiten. Nach zwanzig Minuten kombinierte Bayer relativ ungestört nach vorne, zentral standen zwei Spieler blank. Chicharito spielte einen Steckpass auf Aranguiz, der Sommer zum 0:1 überwand.

Das war ein echter Wirkungstreffer für die Borussen, die sich in der Folgezeit deutlich schwerer taten als zuvor. Leverkusen stand nun tiefer und es gab kaum Räume für die Fohlenelf. Das änderte sich erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit, in der schließlich auch der Ausgleich fiel. Traoré kam im zweiten Versuch eher zufällig zum Schuss von halbrechts im Strafraum, Leno ließ den Ball nach vorne abprallen und Hahn verwertete den Rebound zum 1:1 (43.). Mit dem Pausenpfiff ergab sich die Möglichkeit zum Doppelschlag für Hahn. Dahoud schickte ihn auf die Reise, doch der Rechtsschuss von Hahn flog am langen Pfosten vorbei (45.).

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein Spiel, dass auf des Messers Schneide stand. Borussia wollte natürlich den Siegtreffer, aber auch Bayer spielte nach vorne. Traoré hatte die nächste Gelegenheit für sein Team, Leno lenkte den Schuss über den Querbalken (54.). Eine Minute später hatte Leverkusens Keeper große Probleme mit einem Flatterball von Raffael.

Auf der anderen Seite scheiterte Calhanoglu an Sommer, nachdem er zunächst auf Handspiel von Nordtveit reklamiert hatte und dann nicht mehr konzentriert genug abschloss (59.).

Es war eine eigenartig lähmende Atmosphäre im Borussia-Park, die sich in der 79. Minute zu einem Freudentaumel entlud. Wendt brachte den Ball von links in den Strafraum, Stindl traf ihn nicht richtig und er rutschte durch zu Hahn. Der fackelte nicht lange und hämmerte das Leder zum 2:1 in die Maschen.

Leverkusen gab sich nicht geschlagen und warf alles nach vorne, Sommer lenkte einen Schuss von Frey um den Pfosten (84.). André Schubert wechselte für die letzten Minuten noch Martin Stranzl ein, um den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Das gelang und nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr im Borussia-Park. Durch die Ergebnisse der Konkurrenz ist Borussia der vierte Tabellenplatz aufgrund des guten Torverhältnisses kaum mehr zu nehmen.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Christensen, Nordtveit - Traoré (80. Herrmann), Dahoud (77. Hazard), Xhaka, Wendt - Raffael (88. Stranzl), Stindl, Hahn

weiter im Kader: Sippel (ETW), Brouwers, M. Schulz, Hofmann

Bayer Leverkusen: Leno - Bender, Ramalho, Toprak (83. Frey), Henrichs - Kramer (46. Jedvaj), Aranguiz - Kruse, Calhanoglu - Kießling, Chicharito

Tore: 0:1 Aranguiz (20.), 1:1 Hahn (43.), 2:1 Hahn (79.)

Gelbe Karten: Wendt (5.), Traoré - Jedvaj

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Zuschauer: 54.010 (ausverkauft)

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG