Borussia Mönchengladbach - Manchester City

1:1 gegen City sichert Platz 3

Created by von Marc Basten
Raffael bejubelt seinen Treffer (Foto: Stuart Franklin / Bongarts / Getty Images)

Raffael bejubelt seinen Treffer (Foto: Stuart Franklin / Bongarts / Getty Images)

Mit 1:1 trennte sich Borussia Mönchengladbach am Mittwochabend von Manchester City. Raffael brachte die Fohlenelf früh in Führung, Silva glich für City mit dem Halbzeitpfiff aus. Lars Stindl sah kurz nach der Pause die Ampelkarte. Borussia steht nach dem Punktgewinn sicher in der Europa League.

André Schubert musste auf Thorgan Hazard verzichten, der kurzfristig aus privaten Gründen freigestellt wurde. Dazu fehlten Julian Korb und Christoph Kramer gesperrt, so dass erstmals Laszlo Bénes bei einem Pflichtspiel im Kader stand.

Die Borussen agierten gegen den Ball in einem 4-4-2 System, Jantschke und Christensen bildeten die Innenverteidigung.

Erwartungsgemäß übernahm Manchester von Beginn an die Spielkontrolle. Pep Guardiola hatte sein Team sehr offensiv aufgestellt, die Engländer attackierten früh und unterbanden somit einen ruhigen Spielaufbau der Gladbacher. Die hatten sich darauf jedoch gut eingestellt und versuchten es entweder mit langen Bällen oder schnellen Kontern.

So in der 7. Minute, als der Ball über Raffael zu Johnson gelangte. Der Abschluss des US-Nationalspielers stellte für Citys Keeper Bravo letztlich kein Problem dar. Die Gladbacher standen defensiv sehr ordentlich, die Gäste kamen trotz 63% Prozent Ballbesitz im ersten Durchgang kaum in den Strafraum der Fohlenelf.

Die befreite sich mehrfach gut und belohnte sich nach 23 Minuten mit dem Führungstreffer. Stindl setzte sich auf der linken Seite robust gegen Otamendi durch und legte den Ball im Strafraum zurück auf Raffael, Der Brasilianer fackelte das Leder aus 15 Metern ins rechte Eck zum vielumjubelten 1:0.

In der Folgezeit gewannen die Borussen mehr Spielkontrolle und kamen mit ihren schnellen Angriffen immer wieder gefährlich an den Strafraum der Engländer. Guardiola stellte nach einer halben Stunde auf ein 4-4-2 um und die Gladbacher gelangten fortan nicht mehr ganz so einfach in die gefährliche Zone.

Die erste nennenswerte Chance verzeichnete City nach einer Ecke in den Rückraum, wo Gündogan völlig frei zum Abschluss kam - Sommer rettete mit einer starken Parade (35.). Auf der anderen Seite startete Wendt nach einem frühen Ballgewinn zu einem starken Solo. Der Schwede setzte sich gegen drei Gegenspieler durch, scheiterte letztlich an Bravo, der sich ihm entgegenwarf (38.).

Alsdann musste André Schubert erstmals wechseln. Traoré schied mit einer Muskelverletzung aus und wurde durch Hofmann ersetzt. Die letzten Minuten vor der Pause gehörten den Gästen. Zunächst war es Agüero ,der im Strafraum zum Abschluss kam, Sommer reagierte erneut stark (45.). Doch in der Nachspielzeit passierte es dann: Sterling schickte De Bruyne, der flach vors Tor passte. David Silva spitzelte den Ball aus fünf Metern zum Ausgleich über die Linie.

Nach dem Seitenwechsel kam Manchester mit viel Schwung zurück in die Partie und war klar überlegen. Die Borussen wurden weit nach hinten gedrängt, wozu auch die Gelb-Rote Karte für Lars Stindl nach 50 Minuten beitrug. Der Kapitän lieferte sich ein Duell mit Otamendi, was der schwache türkische Schiedsrichter als gelbwürdig wertete. Da Stindl schon verwarnt war, musste Borussia fortan mit zehn Mann weiterspielen.

Es folgte eine Phase, die an ein Handballspiel erinnerte. Die Gladbacher verschanzten sich am und im eigenen Strafraum, Manchester suchte die Lücke. Doch die Engländer fanden sie nicht. Sehr zum Ärger von Guardiola schwächten sie sich nach 63 Minuten selbst. Der schon verwarnte Fernandinho hielt Raffael fest und sah ebenfalls die Ampelkarte.

Kurz sah es so aus, als ob die Gladbacher bei Gleichzahl wieder mehr nach vorne spielen würden, doch mehr als ein Kullerschuss von Raffael (64.) sprang dabei nicht heraus. Manchester blieb das überlegene Team, die Borussen verteidigten weiter sehr aufmerksam. Ein Distanzschuss von de Bruyne, den Sommer über die Latte lenkte, blieb die einzige echte Torchance (67.).

In der Schlussphase scheute City das Risiko, um nicht doch noch einen Konter zu fangen. Die Gladbacher wollten ebenfalls den Knockout vermeiden, so dass die letzten Minuten zu einem Nichtangriffspakt mutierten. Egal - am Ende steht ein 1:1-Remis, mit dem Borussia aufgrund der gleichzeitigen Niederlage von Celtic gegen Barcelona sicher als Gruppendritter in die Europa League einzieht.

.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Christensen, Jantschke, Wendt - Traoré (41. Hofmann), Strobl, Dahoud (60. Vestergaard), Johnson -, Stindl, Raffael (84. Hahn)

weiter im Kader: Sippel (ETW), N. Schulz, Bénes, Rütten

Manchester City: Bravo - Otamendi, Fernandinho, Stones, Kolarov - De Bruyne, Gündogan, Silva - Jesus Navas, Agüero, Sterling (68. Sagna)

Tore: 1:0 Raffael (23.), 1:1 da Silva (45. +1)

Gelbe Karten: Dahoud, Jantschke, Raffael -

Gelb-Rote Karte: Stindl (50.) / Fernandinho (63.)

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (TUR)

Zuschauer: 45.921

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG