Borussia Mönchengladbach - Celtic Glasgow

1:1! Borussia vergibt Sieg gegen Celtic

Created by von Marc Basten
Lars Stindl sorgte für die Führung (Foto: Simon Hofmann / Bongarts / Getty Images)

Lars Stindl sorgte für die Führung (Foto: Simon Hofmann / Bongarts / Getty Images)

Mit 1:1 trennte sich Borussia Mönchengladbach am Dienstag in der Champions League von Celtic Glasgow. Die Führung durch Lars Stindl glichen die Schotten per Elfmeter aus, Julian Korb sah dabei eine Viertelstunde vor Schluss die Rote Karte.

André Schubert nahm gegenüber der Partie gegen Eintracht Frankfurt am letzten Freitag zwei Änderungen vor: Der wiedergenesene Thorgan Hazard stand genauso in der Startelf wie Tobias Strobl. Dafür saßen Tony Jantschke und Mo Dahoud auf der Bank, wo sich auch erstmals nach seiner Verletzung Raffael wiederfand.

Die Borussen starteten dominant in die Partie und beherrschten Ball und Gegner. Die Spielanlage wirkte reif, Hazard brachte Schwung in die Angriffsreihe. Was in einer guten Anfangsphase fehlte, war ein gefährlicher Torabschluss.

Nach und nach überließen die Gladbacher den Gästen mehr Spielanteile, was zumindest Raum für einen Konter brachte. Strobl passte auf Hazard, der den Ball nach vorne trieb und auf den durchgestarteten Strobl passte. Der zögerte im Strafraum allerdings einen Tick zu lange und schoss Celtics Keeper an (20.)

Die Borussen wurden etwas zu passiv, was sich in der 24. Minute beinahe gerächt hätte. Stindl ließ am eigenen Strafraum den Ball durchrutschen, so dass Sinclair fast aus dem Stand Maß nehmen konnte. Er zirkelte den Ball an den Innenpfosten, von wo aus er zurück ins Feld sprang. Großes Glück für Yann Sommer, der dem Schuss nur hinterherschauen konnte.

Celtic war in dieser Phase besser und Borussia drohte mehr und mehr die Kontrolle zu entgleiten, zumal die eigenen Angriffe nun schon im Ansatz stecken blieben. Der Führungstreffer in der 32. Minute kam daher zum richtigen Zeitpunkt. Einen langen Pass von Vestergaard leitete Korb auf Kramer, der weiter zu Hazard passte. Der Belgier startete fast bis zur Grundlinie durch und flankte in den Rücken der Abwehr. Dort lauerte Stindl, der per Direktabnahme aus zehn Metern einnetze.

In der Folgezeit waren die Borussen wieder deutlich präsenter, wobei Celtic sich immer wieder gefährlich am und im Gladbacher Strafraum zeigte. Die Schotten hatten sich definitiv noch nicht aufgegeben, was auch das ausgeglichene Ballbesitzverhältnis zum Pausenpfiff belegte.

Zur zweiten Halbzeit stellte Schubert um, beorderte Elvedi in die Innenverteidigung, Wendt verteidigte links und Strobl rückte ins defensive Mittelfeld vor.

Obwohl Celtic sich nach vorne orientierte, hatten die Borussen zu Beginn der zweiten Halbzeit alles unter Kontrolle und kamen durch gutes Umschaltspiel zu zahlreichen Gelegenheiten. Stindl bekam nach starkem Pass von Hahn nicht genug Druck hinter seinen Schuss, so dass Gordon halten konnte (53.). Vier Minuten später zielte Johnson nach Vorarbeit von Strobl und Stindl knapp am langen Pfosten vorbei.

Eine scharfe Schuss-Flanke von Hazard lenkte Gordon zur Ecke (62.), dann traf André Hahn nach Vorarbeit von Strobl und Stindl nur den Pfosten (65.). Eine Minute später köpfte Korb nach einer gelungenen Kombination über den Kasten.

Die Borussen hatten genug Möglichkeiten, die Partie vorzeitig zu entscheiden. So blieb es spannend, auch weil Celtic sich nicht aufgab. Nach einem Konter parierte Sommer einen Schuss von Dembele (68.), sieben Minuten später verlor der Schweizer das Duell gegen den Angreifer vom Elfmeterpunkt. Vorausgegangen war ein Foul von Julian Korb an Dembele. Korb sah dafür die Rote Karte und Celtics Angreifer verwandelte vom Punkt aus zum Ausgleich (76).

In Unterzahl hatten die Borussen zunächst noch zwei Chancen, doch Hahn schoss flach am Tor vorbei (80.) und der eingewechselte Raffael zielte über den Kasten (82.). Die Schlussphase gehörte den Schotten, die in der 87. Minute durch McGregor die Riesengelegenheit hatten, aber der Schotte schoss aus kurzer Distanz am Tor vorbei.

So blieb es letztlich beim 1:1-Unentschieden, das Borussia im direkten Vergleich mit Celtic im Kampf um Platz 3 in der Gruppe weiterhilft. Mit Blick auf den zweiten Rang war das Remis zu wenig, wobei Manchester City ohnehin im Parallelspiel gegen Barcelona drei Punkte holte.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Korb, Strobl (77. Jantschke), Vestergaard, Elvedi - Kramer - Johnson, Stindl (81. Raffael), Wendt - Hazard (69. Herrmann) Hahn

weiter im Kader: Sippel (ETW), Dahoud, N. Schulz, Hofmann

Celtic Glasgow: Gordon - Lustig, Sviatchenko, Gamboa (85. Henderson), Izaguirre - Brown, Armstrong - Forrest (60. Roberts), Rogic (69. McGregor), Sinclair - Dembelé

Tore: 1:0 Stindl (31.), 1:1 Dembele (76. / FE)

Gelbe Karten: Herrmann, Kramer - Izaguirre

Rote Karte: Korb (75.)

Schiedsrichter: Manuel de Sousa (Portugal)

Zuschauer: 46.283 (ausverkauft)

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG