Manchester City - Borussia Mönchengladbach

0:4! Nicht den Hauch einer Chance bei City

Created by von Marc Basten
Nichts zu holen für Stindl & Co. (Foto: Alex Livesey / Getty Images)

Nichts zu holen für Stindl & Co. (Foto: Alex Livesey / Getty Images)

Mit 0:4 (0:2) verlor Borussia Mönchengladbach am Mittwoch die Auftaktpartie in die Champions League bei Manchester City. Die Gladbacher hatten gegen Aguero (Dreierpack) & Co. nicht den Hauch einer Chance.

Beim zweiten Anlauf im Etihad Stadium deutete nichts darauf hin, was da 24 Stunden zuvor über Manchester hinweggefegt ist: Bestes Fußballwetter im Nordwesten Englands, leider einen Tag zu spät.

Borussias Trainer André Schubert schickte erwartungsgemäß die Mannschaft ins Rennen, die er bereits am Vorabend nominiert hatte. Also gegenüber der Niederlage in Freiburg am vergangenen Wochenende mit Johnson, Hahn und Dahoud für Traoré, Hazard und Jantschke. Tobias Strobl rückte aus dem defensiven Mittelfeld in die Abwehrkette.

Pep Guardiola nahm dagegen eine Änderung vor: Er brachte Nationalspieler Ilkay Gündogan und verzichtete auf David Silva, der gar nicht mehr im Kader stand. Für Gündogan war es die Premiere für seinen neuen Klub und das gleich in der Startelf.

Vor leider deutlich weniger Borussenfans als am Dienstag kamen die Gladbacher ganz ordentlich in die Partie, wobei City von Beginn an tonangebend war. Manchester legte ein ziemliches Tempo vor und die Gladbacher hatten immer größere Mühe, die Angriffe vom eigenen Strafraum fernzuhalten.

Der Defensivverbund wurde zusehends löchriger, was City früh zur Führung nutzte. Die Borussen konnten nach einem Einwurf von der rechten Abwehrseite eine flache Hereingabe von Kolarov an den Fünfmeterraum nicht verhindern. Dort reagierte Aguero schneller als Christensen und beförderte das Leder hoch in die Maschen (9.).

In der Folgezeit drehte Manchester richtig auf, während Borussia immer mehr ins Schwimmen geriet. Sommer rettete mit einer Klasseparade gegen Gündogan (12.) und in mehreren Situationen brannte es lichterloh im Strafraum der Fohlen.

Wenn sich die Gäste mal nach vorne orientierten - so wie Hahn, der nach einem Johnson-Pass nicht zum Abschluss kam (19.) - liefen sie fast postwendend in einen Konter. Einen davon hätte Sterling nach einem Gündogan-Zuspiel fast verwertet, doch Strobl rettete kurz vor der Linie (20.).

Kramer kam nach einer Ecke zu einem ›Kopfballwischer‹, leistete sich etwas später gegen Gündogan ein tollpatschiges Foul im Strafraum, als er seinem Nationalmannschaftskollegen in die Hacken trat. Aguero verwandelte den folgerichtigen Elfmeter sicher zum 2:0 (27.).

Unmittelbar darauf hätte Gündogan erhöhen können, doch Sommer parierte den nächsten Schuss der Gastgeber. Danach beruhigte sich das Geschehen, weil City etwas den Fuß vom Gas nahm und André Schubert zunächst auf eine Art Viererkette umstellte und schließlich komplett auf das altbewährte 4-4-2 zurückgriff. Dazu nahm er Christoph Kramer bereits in der 38. Minute vom Platz und brachte Julian Korb. Hinten verteidigte nun eine Viererkette, Strobl rückte auf die Sechserposition und Johnson kam über links. Das brachte etwas mehr Stabilität und Borussia hatte die erste und letzte Chance vor der Pause. Raffael spielte eine Ecke flach in den Rückraum, Stindl zog direkt ab und Bravo lenkte den Ball um den Pfosten (42.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah es für ein paar Momente danach aus, als ob die Borussen ein Pressing aufziehen wollten, das sich allerdings nach fünf Minuten erledigt hatte. Da zog City das Tempo wieder etwas an, Sommer bekam einen Ball auch im Nachfassen nicht unter Kontrolle, konnte die sich daraus ergebende Riesenchance jedoch selbst bereinigen.

Danach pendelte sich das Spiel ein, Manchester hatte alles im Griff und ließ seine große individuelle Klasse immer wieder aufblitzen. Die Borussen kamen überhaupt nicht mehr gefährlich vor den gegnerischen Kasten, schafften es auf der anderen Seite aber auch nicht, wirklich kompakt zu stehen.

Die Folge waren mehr als ein halbes Dutzend Konterangriffe der Citizens. Yann Sommer reagierte ganz stark gegen Sterling (73.) und Aguero (76.) die völlig frei vor ihm zum Abschluss kamen. Der nächste Konter nach dem gleichen Schema führte zum überfälligen 3:0. Aguero lief im Rücken von Korb weg, umspielte Sommer und vollendete zu seinem dritten Treffer (78.).

Die Borussen waren fertig und sie schleppten sich dem Schlusspfiff entgegen. Doch der eingewechselte Ex-Schalker Leroy Sane hatte noch seinen Auftritt, als er in der letzten Spielminute durch den Gladbacher Strafraum dribbelte und Iheanacho das Tor zum 4:0 Endstand ermöglichte.

Borussia verliert mit 4:0 in Manchester und ist damit noch ganz gut weggekommen. Die Fohlen hatten nicht den Hauch einer Chance.

Kurzstatistik zum Spiel:

Manchester City: Bravo - Zabaleta, Otamendi, Stones, Kolarov - Fernandinho - Jesus Navas, De Bruyne, Gündogan (81. Clichy), Sterling (79. Sane) - Aguero (83. Iheanacho)

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Christensen, Strobl - Dahoud, Kramer (38. Korb) - Johnson, Wendt - Stindl (81. Traoré), Hahn (59. Hazard), Raffael

weiter im Kader: Sippel (ETW), Vestergaard, Hazard, Traoré, Hofmann, Jantschke, Korb

Tore: 1:0 Aguero (9.), 2:0 Aguero (27./FE), 3:0 Aguero (77.), 4:0 Iheanacho (90.)

Gelbe Karten: Kramer - Otamendi

Schiedsrichter: Björn Kuipers (Ned)

Zuschauer: 35.000

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG