26. Spieltag: Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach

0:2! Verdiente Niederlage in Leverkusen

von 26. Spieltag: Bayer Leverkusen - Borussia MG 2:0
Nichts zu holen in Leverkusen für Hazard & Co. (Foto: Maja Hitij / Bongarts / Getty Images)

Nichts zu holen in Leverkusen für Hazard & Co. (Foto: Maja Hitij / Bongarts / Getty Images)

Mit 0:2 unterlag Borussia Mönchengladbach am Samstagabend bei Bayer Leverkusen. Der Sieg der Werkself war hochverdient, Borussia war klar unterlegen und nur in der letzten Viertelstunde wirklich auf Augenhöhe.

Dieter Hecking änderte die Startelf gegenüber dem Remis gegen Werder Bremen vor einer Woche auf zwei Positionen: Tony Jantschke und Vincenzo Grifo ersetzten Reece Oxford und Jonas Hofmann.

Borussia startete ganz ordentlich in die Partie und verzeichnete durch Grifo einen ersten Torabschluss. Der Italiener versuchte es aus halblinker Position im Strafraum, doch der Ball landete in den Armen von Leno (6.).

Im weiteren Verlauf bekam Leverkusen die Partie immer besser in den Griff. Borussia tat sich schwer, weil in der gegnerischen Hälfte zu unsauber gespielt wurde. Bayer konnte immer wieder das gefürchtete Umschaltspiel aufziehen und tauchte mehrfach gefährlich im Strafraum der Gäste auf.

Zum Glück für die Borussen fehlte den Abschlüssen der Gastgeber die nötige Präzision, doch Bayer näherte sich zusehends dem Führungstor. In der 36. Minute hätte es soweit sein müssen, als Bailey von Gladbachs linker Seite flankte. Volland kam am langen Pfosten vor Jantschke an den Ball, sein Kopfballwischer aus wenigen Metern flog allerdings am Tor vorbei.

Drei Minuten später war es wieder Bailey, der sich gegen Linksverteidiger Elvedi durchsetzte und auf Volland flankte. Der setzte sich erneut in der Luft gegen Jantschke durch, legte aber diesmal per Kopf ab. Der völlig freistehende Alario hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz einzunetzen (39.).

Die Pausenführung für Leverkusen war verdient, was auch die Zahlen unterstrichen: 58% Ballbesitz hatte Leverkusen, 11:3 lautete das Torschussverhältnis.

Nach dem Seitenwechsel hatte Borussia etwas mehr vom Spiel, ohne dabei allerdings gefährlich vor das Leverkusener Tor zu kommen. Die Gastgeber waren derweil nicht mehr ganz so energisch im Umschaltspiel, gleichwohl waren sie das bessere Team. Die beste Möglichkeit für Bayer vergab Alario in der 63. Minute.

Weil Leverkusen im Abschluss zu fahrig agierte, blieben die Borussen im Spiel. Hecking wechselte offensiv, brachte Hofmann, Cuisance und Drmić und stellte in den letzten zwanzig Minuten auf Dreierkette um.

Und tatsächlich gehörte die Schlussphase den Borussen, auch weil Leverkusen nun körperlich abbaute. Josip Drmić hätte an alter Wirkungsstätte zum Helden werden können, wenn er in der 83. Minute eine Hereingabe von Hofmann aus sechs Metern freistehend ins Tor geköpft hätte. Doch der Schweizer bleibt im Gladbacher Trikot ein Pechvogel - der Ball flog am Tor vorbei.

So benötigten die Borussen für die zweite und letzte gute Chance der Partie die Mithilfe von Wendell, der nach Flanke von Hazard einen Kopfballaufsetzer aufs eigene Tor produzierte, den Leno mit den Fingerspitzen über den Querbalken lenkte (89.).

In der Nachspielzeit war es dann der eingewechselte Julian Brandt, der gegen aufgerückte Gladbacher mit dem 2:0 den Deckel auf die Partie machte. Borussia konnte nur am Schluss etwas zulegen, doch insgesamt war es zu wenig, um sich etwas Zählbares zu verdienen.

Kurzstatistik zum Spiel:

Bayer 04 Leverkusen: Leno - L. Bender, Tah , S. Bender, Wendell (90.+1 Retsos) - Baumgartlinger, Aranguiz - Havertz (85. Kohr), Bailey (68. Brandt) - Volland - Alario

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Jantschke (71. Cuisance), Ginter, Vestergaard, Elvedi - Kramer, Zakaria (79. Drmić) - Grifo, Hazard - Stindl, Bobadilla (64. Hofmann)

weiter im Kader: Sippel (ETW), Egbo, Oxford, Herrmann

Tore: 1:0 Alario (39.), 2:0 Brandt (90.+3) c

Gelbe Karten: - Zakaria, Vestergaard, Krmaer

Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen)

Zuschauer: 28.809

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG