20. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach

0:2! Bittere Niederlage in Frankfurt

von 20. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Borussia MG 2:0
Sippel und Wendt können Boateng nicht stoppen (Foto: Alex Grimm / Bongarts / Getty Images)

Sippel und Wendt können Boateng nicht stoppen (Foto: Alex Grimm / Bongarts / Getty Images)

Mit 0:2 (0:1) unterlag Borussia Mönchengladbach am Freitagabend bei Eintracht Frankfurt. Boateng hatte die Gastgeber kurz vor der Pause in Front gebracht, in der Nachspielzeit stellte Jovic den Endstand her. Hazard verballerte einen Elfmeter.

Dieter Hecking musste in Frankfurt auf Raffael verzichten, der aufgrund von Wadenproblemen nicht im Kader stand. Dafür kehrte Christoph Kramer nach überstandenem grippalen Infekt zurück in die Startelf.

Erstmals in dieser Saison trat Borussia mit einer Dreierabwehrkette an - Ginter, Vestergaard und Elvedi bildeten diese. Davor agierten Kramer und Zakaria, auf den Seiten Herrmann und Wendt. Vorne stellten Cuisance, Hazard und Stindl das Offensivtrio.

In den ersten Minuten hatte Frankfurt damit zu tun, sich auf die ungewohnte Gladbacher Ausrichtung einzustellen. Borussia hatte zunächst ein leichtes optisches Übergewicht, die erste Chance der Partie verzeichneten jedoch die Gastgeber. Und es war gleich eine 100 Prozentige. Nach einer Gladbacher Ecke konterten die Hessen, Rebic enteilte Herrmann und passte den Ball in die Mitte, wo Wolf aus wenigen Metern freistehend am Tor vorbei schoss (6.).

Frankfurt übernahm in der Folgezeit die Kontrolle über das Geschehen. Die Gastgeber hatten etwas mehr Ballbesitz (54% zur Pause) und gewannen vor allem die Zweikämpfe (64%).

Hecking musste bereits in der 16. Minute den ersten Wechsel vollziehen. Yann Sommer verließ angeschlagen den Platz und Tobi Sippel stand fortan zwischen den Pfosten. In einem intensiven Spiel ohne nennenswerte Torchancen bekam Borussias Nummer 2 zunächst keine Gelegenheit, sich wirklich auszuzeichnen. Beide Teams beharkten sich am Rande der Legalität - und manchmal auch darüber hinaus.

Alles sah nach einem 0:0 zur Pause aus, doch dann zog Chandler nochmals über Borussias rechte Seite auf. Herrmann, der zuvor schon große Probleme in der Rückwärtsbewegung hatte, ließ sich vom Amerikaner zu einfach verladen. Chandler zog im Strafraum zur Grundlinie und passte scharf vor den Kasten, wo Boateng vor Wendt heran rauschte und den Ball aus drei Metern durch die Beine von Sippel ins Tor drückte (43.).

Wendt verletzte sich beim Rettungsversuch und wurde mit Beginn der zweiten Halbzeit durch Jantschke ersetzt. Jantschke übernahm die linke Position in der Dreierkette, Elvedi rückte vor auf die Wendt-Position.

Frankfurt schaltete nun auf den bekannten ›Auswärtsmodus‹ und überließ den Borussen die Spielgestaltung. Die Gladbacher wussten durchaus mit dem Ball etwas anzufangen und strahlten endlich auch offensiv Gefahr aus. So Cuisance, der nach einem Haken im Strafraum zum Abschluss kam, jedoch genau in die Arme von Hradecky zielte (53.).

Vier Minuten später spielte Cuisance einen tollen Pass in den Lauf von Herrmann, der abzog, doch er schoss einen Hauch zu hoch - der Ball touchierte die Latte (57.). Wieder einmal wurde den Borussen die fehlende Konsequenz im Abschluss zum Verhängnis. Zakaria (68.) und Hazard (71.) schossen über das Tor, ehe Hazard sich vom Elfmeterpunkt versuchen durfte.

Stindl wurde im Strafraum beim Schussversuch von Boateng getroffen und es gab berechtigterweise Elfmeter. Hazard lief an und ballerte den Ball an den Querbalken. Borussia hätte den Ausgleich mittlerweile mehr als verdient gehabt, doch wenn man das Tor selbst aus elf Metern nicht trifft ...

So kam es, wie es kommen musste. Borussia warf alles nach vorne und kam auch noch mehrfach in Abschlussposition, doch es fehlte der Punch. Den Willen kann man der Fohlenelf wahrlich nicht absprechen und als am Ende alle Mann am gegnerischen Strafraum standen, folgten die unausweichlichen Frankfurter Konter. Zunächst rettete Sippel noch im Eins-gegen-Eins, doch gegen den Abschluss des eingewechselten Jovic in der Nachspielzeit hatte er keine Abwehrchance.

Borussia verliert ein hart umkämpftes und dreckiges Spiel mit 0:2. Einen Punkt hätte man vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit verdient, doch so muss man mit leeren Händen die Heimreise antreten.

Kurzstatistik zum Spiel:

Eintracht Frankfurt: Hradecky - Salcedo, Hasebe, Falette - Wolf , Mascarell, Chandler - Boateng, Gacinovic (84. Fernandes) - Haller (82. Jovic), Rebic (61. Barkok)

Borussia Mönchengladbach: Sommer (16. Sippel) - Ginter, Vestergaard, Elvedi - Kramer (75. Hofmann), Zakaria - Wendt (46. Jantschke), Herrmann - Cuisance, Hazard, Stindl

weiter im Kader: Egbo, Drmić, Grifo, Mayer

Tore: 1:0 Boateng (43.), 2:0 Jovic (90.+1)

Gelbe Karten: Mascarell, Rebic, Salcedo, Barkok, Jovic - Zakaria, Jantschke

Besondere Vorkommnisse: Hazard verschießt Foulelfmeter (78.)

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Zuschauer: 47.500

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG