21. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig

0:1! Knock-Out gegen RB kurz vor Schluss

von 21. Spieltag: Borussia MG - RB Leipzig 0:1
Herrmann vergibt die Großchance (Foto: Christof Koepsel / Bongarts / Getty Images)

Herrmann vergibt die Großchance (Foto: Christof Koepsel / Bongarts / Getty Images)

Durch einen Gegentreffer in der 89. Minute unterlag Borussia Mönchengladbach am Samstagabend daheim gegen RB Leipzig. In einem intensiven Spiel siegten die Gäste nicht unverdient, weil die Borussen wieder einmal zu abschlussschwach waren

Dieter Hecking änderte die Startelf gegenüber der Vorwoche in Frankfurt auf drei Positionen: Sommer und Wendt fehlten verletzt, Cuisance nahm auf der Bank Platz. Für sie kamen Sippel, Jantschke und Grifo ins Team. Im 4-4-2 übernahm Jantschke die Rolle des Rechtsverteidigers, Elvedi verteidigte links, Grifo spielte davor.

Es entwickelte sich das erwartete Spiel mit einer äußerst aktiven Leipziger Mannschaft. Die Gäste schafften es, das Gladbacher Kombinationsspiel im Mittelfeld frühzeitig zu unterbinden und verlagerten das Geschehen vornehmlich in die Hälfte der Borussia.

Die Kontermöglichkeiten für die Fohlenelf waren rar, weil sie meist gar nicht an den gegnerischen Sechzehner kamen. Ausnahme die 14. Minute, als Grifo Hazard auf rechts anspielte. Der Belgier ließ Upamecano aussteigen, sein Schuss von halbrechts wurde jedoch noch geblockt.

Ansonsten kamen die Borussen im ersten Durchgang nur noch nach Standardsituationen in den Strafraum der Gäste, blieben dabei aber ungefährlich. Leipzig hatte mehr vom Spiel, wobei die Borussen aufmerksam verteidigten und den Großteil der Zweikämpfe für sich entscheiden konnten.

Die beste Möglichkeit der Leipziger hatte Bruma, dessen Schuss Sippel mit einer Hand parieren konnte (15.). Ansonsten beschworen die Gäste zwar immer wieder Gefahr herauf, blieben im Abschluss jedoch zu ungenau.

Bereits nach 32 Sekunden im zweiten Durchgang musste Sippel einen Keita-Schuss halten und auch die nächsten Minuten gehörten den Gästen. In diese Drangphase hinein ergab sich für Borussia die große Konterchance. Grifo flankte wunderbar auf Herrmann, der freistehend aus sieben Metern mit einem Flachschuss an Gulacsi scheiterte. Den Abpraller legte Herrmann quer auf Stindl, dessen schwacher Schuss in den Beinen eines Leipzigers landete (51.).

Leipzig blieb das bessere und fußballerisch reifere Team, Borussia hielt mit viel Engagement dagegen. Und die Gladbacher hatten einen guten Mann zwischen den Pfosten - Sippel hielt nicht nur einen Sabitzer-Distanzschuss stark (60.). Leipzig ließ einiges liegen, so bugsierte Keita den Ball nach Sabitzer-Flanke mit dem Knie aus fünf Metern über das Tor (74.).

In der Schlussviertelstunde wurde das Spiel offener, Borussia kam nun immer öfter in den gegnerischen Strafraum. Was fehlte, war die Konsequenz beim Abschluss. Auf der anderen Seite zeigte Sippel eine starke Parade, als er einen Sabitzer-Freistoß aus dem Dreieck fischte (79.).

Gefühlt war Borussia dem Sieg am Ende näher, doch ein Aufsetzer von Grifo landete genau in den Armen von Gulacsi (85.). Als alles auf ein torloses Remis hindeutete, drehte der eingewechselte Lookman mit einem starken Antritt auf. Er verlud den grätschenden Vestergaard und platzierte einen Flachschuss unhaltbar für Sippel im langen Eck (89.).

Bitter für die Borussen, die in der Nachspielzeit jedoch noch die Möglichkeit zur Korrektur hatten. Vestergaard gewann nach einem langen Schlag das Kopfballduell und legte auf Stindl ab, der wiederum Hazard anspielte. Der Belgier rannte in den Strafraum und zog flach ab, aber Gulacsi bekam die Finger an den Ball und rettete Leipzig den Sieg.

Leipzig hatte mehr vom Spiel und gewinnt nicht unverdient in Gladbach. Die Borussen arbeiteten mehr als ordentlich gegen den Ball, waren aber wieder einmal zu nachlässig bei Ausnutzung der (wenigen) Möglichkeiten.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sippel - Jantschke, Ginter, Vestergaard, Elvedi - Kramer, Zakaria - Herrmann (58. Cuisance), Grifo - Stindl, Hazard

weiter im Kader: Moritz (ETW), Egbo, Oxford, Hofmann, Bobadilla, Drmić

RB Leipzig: Gulacsi - Laimer, Orban, Upamecano, Klostermann - Demme (90.+4 Ilsanker), Keita - Kampl, Bruma (78. Lookman) - Sabitzer, Werner

Tore: 0:1 Lookman (89.)

Gelbe Karten: Stindl, Jantschke - Sabitzer, Laimer

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Zuschauer: 49.018

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG