Operation im Leistenbereich

Traoré wird operiert - Hoffnung auf ein Ende der Leidenszeit

von Operation im Leistenbereich

Ibo Traoré wird operiert und fällt aus (Foto: TORfabrik.de)

Wie Borussia am Freitag bekannt gab, wird Ibrahima Traoré in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der 30-Jährige muss sich einer Operation im Leistenbereich unterziehen.

Schon in der nächsten Woche wird Ibrahima Traoré operiert - ein ›Gangolin im Leistenbereich‹ ist der Grund. Was das genau ist, wollte oder konnte auch Dieter Hecking nicht erklären und verwies darauf, dass man das ja googeln könne. Danach handelt es sich um eine gutartige Geschwulstbildung - bei Traoré im Leistenbereich. »Ibo hatte immer wieder Probleme in den vergangenen Wochen und Monaten«, erklärte Hecking.

»Wir hatten gehofft, dass wir die OP bis zum Saisonende herauszögern können. Aber die Ärzte haben uns gestern unterrichtet, dass sie eine sofortige Operation empfehlen. Auch Ibo hat gesagt, dass weder ihm noch der Mannschaft geholfen ist, wenn er mit Schmerzen trainiert«. Deshalb wurde kurzfristig ein Termin für den Eingriff angesetzt. »Bei normalem Verlauf ist er spätestens nach der Länderspielpause wieder im Training dabei«, so Hecking. »Dann hätten wir noch neun Spiele und alles ist gut.«

»Seit ich hier bin, war es nie so, dass ich mal sein wahres Gesicht auf dem Platz habe sehen können«

Obwohl Traoré immer wieder verletzungsbedingt ausfällt, hält Hecking weiter große Stücke auf den 30-Jährigen. »Seit ich hier bin, war es nie so, dass ich mal sein wahres Gesicht auf dem Platz habe sehen können«, erzählte Hecking. »In unseren persönlichen Gesprächen kommt auch immer wieder von Ibos Seite heraus, dass er eigentlich total unglücklich darüber ist, dass er in den letzten zwei Jahren nicht sein wahres Potenzial hat abrufen können. Trotzdem ist er für mich ein ganz wichtiger Spieler.«

»Er ist einer der ganz wenigen Spieler, die ein Eins-gegen-eins lösen können und der mit Tempo und der individuellen Qualität für neue Spielsituationen sorgen kann. Das hat er aus den bekannten Gründen durch die Verletzungen leider nicht so zeigen können.« Hecking hob auch nochmal die Wichtigkeit von Traoré ›für die Kabine‹ hervor. »Diese Rolle füllt er in einer herausragenden Art und Weise aus. Ich wünsche ihm, dass mit diesem letzten Schritt die lange Leidenszeit abgeschlossen ist und er uns dann in der entscheidenden Phase mit allem, was er kann, zur Verfügung steht. Darauf setze ich einfach.«

 


von Redaktion TORfabrik

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG