Verwirrung

Elvedi per Klausel bis 2022? »Ein Missverständnis«

von Verwirrung

Nico Elvedi am Mittwoch bei der PK im Borussia-Park (Foto: TORfabrik.de)

Anfang der Woche machte die Meldung die Runde, dass sich der Vertrag von Nico Elvedi bei Borussia Mönchengladbach aufgrund einer Klausel vorzeitig um ein Jahr verlängert hat. Am Mittwoch ruderte Elvedi zurück.

Nach den zuletzt erfolgten vorzeitigen Vertragsverlängerungen mit Florian Neuhaus, László Bénes, Christoph Kramer und Yann Sommer machte nun die Meldung die Runde, dass Nico Elvedi aufgrund einer Vertragsklausel ebenfalls länger bei Borussia bleiben würde. Demnach sollte sich der ursprünglich bis 2021 laufende Kontrakt automatisch um ein Jahr verlängert haben, weil Elvedi bereits jetzt die für die Wirksamkeit dieser Klausel vereinbarte Anzahl an Pflichtspielen absolviert hat.

Der Schweizer wurde auch entsprechend zitiert (siehe Berichterstattung im Pressespiegel). Doch am Mittwoch ruderte Nico Elvedi zurück. Bei der Pressekonferenz vor dem Europa-League-Showdown gegen Istanbul Başakşehirk wurde er zu seiner vermeintlichen Verlängerung bei Borussia befragt. »Das ist ein MIssverständnis«, sagte der 23-Jährige. »Stand jetzt habe ich einen Vertrag bis 2021«.

Das bedeutet jedoch nicht, dass es diese oder eine ähnliche Klausel im Vertrag des Schweizers nicht gibt. Von Vereinsseite wurden dazu keine Angaben gemacht.

 


von Redaktion TORfabrik

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG