Gerüchteküche

Gerüchteküche: Marc Cucurella aus Barcelona?

von Gerüchteküche

Einer für Borussia? Marc Cucurella (Foto: Juan Manuel Serrano Arce / Getty Images)

Die Bundesligasaison ist beendet und bei Borussia Mönchengladbach steht ein mehr oder weniger großer Umbruch an. In der Gerüchteküche tauchen die ersten Namen potenzieller Neuzugänge auf.

Wer kommt, wer geht? Das beliebte Rätselraten geht nach Abschluss der Saison wieder los. Bei Borussia Mönchengladbach werden die sommerlichen Transferaktivitäten besonders interessant, da sich mit dem neuen Trainer Marco Rose auch das Anforderungsprofil im Spielerkader verändern wird. Da entgegen sonstiger Gepflogenheiten Mitte Mai noch kein einziger Neuzugang präsentiert wurde, dürfte sich in den nächsten zweieinhalb Monaten einiges bewegen.

Da es bei der “neuen” Borussia in nahezu allen Mannschaftsteilen Bedarf gibt, wird Gladbach verstärkt als potentieller Interessent für diverse Kicker in der Gerüchteküche auftauchen. So wird aktuell der Spanier Marc Cucurella als Kandidat bei der Fohlenelf gehandelt. Der 20-Jährige könnte tatsächlich ins Beuteschema passen, weil Borussia für die linke Seite einen Nachfolger für Oscar Wendt benötigt.

Acht bis zehn Millionen Ablöse sind im Gespräch

Cucurella bekleidet diese Rolle beim spanischen Erstligsten SD Eibar, der die Saison als Tabellenzwölfter abschloss. In 31 La-Liga-Partien kam er zum Einsatz, erzielte ein Tor und gab zwei Assists. Cucurella interpretiert die Rolle als Linksverteidiger sehr offensiv ausgerichtet und bringt ein ordentliches Tempo mit, was ihn durchaus interessant für Gladbach machen könnte. Die spanische Zeitung “Sport” jedenfalls vermeldete ein entsprechendes Interesse der Fohlenelf an dem Linksfuß mit der auffälligen Mähne.

Die Vertragssituation von Cucurella gestaltet sich etwas verworren. Er gehört dem FC Barcelona und war in der abgelaufenen Saison an Eibar ausgeliehen. Eibar hatte eine Kaufoption von zwei Millionen, während sich Barca gleichzeitig ein Rückkaufrecht über vier Millionen verankern ließ. Eibar zog nunmehr die Kaufklausel und Barcelona übte direkt sein Rückkaufrecht aus. Im Klartext: Barca zahlt unter dem Strich zwei Millionen, um seinen Leihspieler zurückzuholen, will diesen dem Vernehmen nach aber gleich weiterverkaufen. Dabei sollen die Katalanen, so berichtet “Sport”, einen Erlös von acht bis zehn Millionen einplanen.

Cucurella hat den gleichen Berater wie Max Kruse

Angeblich soll Borussia bereits im letzten Jahr Interesse an Cucurella bekundet haben, auch Dortmund soll sich mit dem 1,75 großen Spieler beschäftigt haben. Aktuell wird neben Gladbach auch Eintracht Frankfurt als Interessent genannt. Dass Cucurella verstärkt mit der Bundesliga in Verbindung gebracht wird, liegt möglicherweise an seinen Beratern. Der 20-Jährige wird von der Agentur betreut, die u.a auch Max Kruse berät. Was aus der Sache letztlich wird, bleibt abzuwarten. Jedenfalls wäre es nicht ganz abwegig, wenn sich Borussia mit Marc Cucurella näher beschäftigen würde.

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG