Gegneranalyse

Gegneranalyse | Forechecking: Wolfsberger AC

von Gegneranalyse

Paulo Ferreira loste Borussia den Wolfsberger AC in der Europa League zu (Foto: Valery Hache / AFP / Getty Images)

Endlich wieder Europapokal-Nächte im Borussia-Park. Gegner am ersten Spieltag ist der österreichische Verein Wolfsberger AC. Der Drittplatzierte aus der vergangenen Saison steht auch in dieser Spielzeit wieder im oberen Tabellendrittel der österreichischen Bundesliga.

Auf dem Papier wartet am Donnerstag mit Sicherheit der „leichteste“ Gegner der Fohlen in der Gruppenphase. Doch gerade deswegen darf man den Verein aus Kärnten nicht unterschätzen. Auch in Österreich wird guter Fußball gespielt und das hat der Wolfsberger AC in den letzten Jahren unter Beweis stellen können. Folgerichtig schaffte das Team die Qualifikation in die Europa League.

Auch in dieser Saison läuft es wieder gut für das Team von Trainer Gerhard Struber. Dabei ist Struber erst seit diesem Sommer Cheftrainer beim WAC. Zuvor sammelte der 42 Jahre alte Österreicher Erfahrungen im RB Konzern. Zuerst als Jugendtrainer bei RB, dann als Co-Trainer der ersten Mannschaft und zuletzt als Trainer des FC Liefering, dem Farmteam von RB Salzburg. Struber ist für sein Gegenüber Marco Rose also alles andere als der große Unbekannte, überhaupt dürften Rose und sein Trainerteam genau wissen, was auf die Borussia zukommen wird.

Viel Physis und gute Standards

Schaut man sich die Spiele des Wolfsberger AC an, dann fällt vor allem auf, dass die Österreicher stark sind bei hohen Bällen. Wie schon zuletzt gegen den 1. FC Köln kommt erneut ein Gegner auf die Fohlen zu, der wieder mit langen Bällen und vielen Kopfbällen agieren wird. Als Grundformation schickt Trainer Struber sein Team zumeist in einem 4-3-1-2 auf den Platz. Im letzten Heimspiel gegen Austria Wien war aber auch ein 4-2-3-1 zu sehen. Der 3:0 Sieg zeigte, dass sich das Team auch mit nur einem Stürmer wohl fühlt. Sicherlich ist dies auch eine Option für das Spiel gegen die Fohlenelf.

Eine Option die die Kärntner immer wieder nutzen, sind vor allem Standards. Egal ob Freistöße oder Eckbälle, immer wieder sorgen die Hereingaben für Gefahr beim Gegner. Auf der anderen Seite zeigt sich Wolfsberg anfällig, wenn der Gegner mit viel Tempo spielt. Geht es schnell in die andere Richtung, wackelt die Defensive.

Bundesligaerfahrung im Kader

Im Kader des Wolfsberger AC findet man zwei Namen, die man aus der Bundesliga kennt. Da ist zum einen Michael Liendl. Der 33-Jährige Österreicher spielte für Fortuna Düsseldorf und 1860 München und kennt somit die Bundesliga. Liendl ist so etwas wie der Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld des WAC. Der andere Spieler mit Bundesligaerfahrung ist Lukas Schmitz. Auch Schmitz spielte u.a. für Düsseldorf und dazu noch bei Schalke 04 und Werder Bremen.

Liendl ist bei den Wolfsbergern auch einer der besten Vorlagengeber. Der aktuell treffsicherste Spieler des WAC ist Neuzugang Shon Weissmann. Mit zehn Treffern in acht Pflichtspielen trägt der 23-Jährige Israeli viel dazu bei, dass es auch in diesem Jahr wieder erfolgreich bei den Kärntnern läuft. Die Voraussetzungen für den Donnerstag sind klar: Wolfsberg ist im Borussia-Park nur der Außenseiter, verfügt aber über die Substanz, den Fohlen das Leben schwer zu machen.

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsberger AC

Kofler - Novak, Sollbauer, Rnic, Schmitz - Liendl, Leitgeb - Schmid, Ritzmaier, Wernitzing - Weissmann

 


von Niklas Kirchhofer

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG