Gegneranalayse

Gegneranalyse | Forechecking: VfL Bochum

Created by Gegneranalayse

In Bochum läuft vieles richtig (Foto: Alex Grimm / Getty Images)

Für die Borussia steht das Auswärtsspiel beim VfL Bochum auf dem Programm. Der Aufsteiger gehört zu den Überraschungsteams der Liga und ist auf dem besten Weg, auch in der kommenden Saison erstklassig zu spielen.

Vor der Saison hätten es wahrscheinlich nur wenige Experten für möglich gehalten, dass die Partie am 27. Spieltag zwischen Bochum und Gladbach ein Duell auf Augenhöhe wird. Und dabei stehen die Bochumer aktuell sogar noch etwas über der Elf vom Niederrhein. Das Team von Trainer Thomas Reis rangiert momentan auf einem sehr guten elften Tabellenplatz und hat bereits 32 Punkte auf dem Konto.

Zwei Punkte beträgt der Unterschied zwischen den beiden Kontrahenten. Unterschiedlich gut verläuft auch die Rückrunde beider Mannschaften. Während die Fohlen um Konstanz in ihren Leistungen kämpfen, hat der VfL Bochum genau das geschafft. Zwar gab es auch immer wieder kleine Rückschläge, die positiven Ereignisse und Ergebnisse überwiegen aber eindeutig.

Gute Leistung und Lernphase

Gerade in der Rückrunde zeigt die Mannschaft von Reis, zu welcher Leistung sie imstande ist. Vor allem der Sieg gegen Meister Bayern München beeindruckte über das Ruhrgebiet hinaus. Doch nicht nur dieser Überraschungscoup bleibt hängen. Ebenfalls konnte man u.a. gegen die starken Freiburger oder Hoffenheimer drei Punkte einfahren.

Mit begrenzten Mitteln hat man in Bochum nach dem Aufstieg in die Bundesliga eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen können. Vor allem Trainer Thomas Reis hat seinen Anteil an dem Erfolg, denn davon kann man definitiv in dieser Saison schon jetzt sprechen. In Bochum versucht man aktuell, die gezeigten Leistungen realistisch einzuordnen. Gerade nach dem Sieg über den FCB war das kein leichtes Unterfangen. Doch man befindet sich immer noch in einer Phase, in der das Team Erfahrungen sammelt und weiter lernt.

Eingespielte Elf mit kleinen Schwächen

Am letzten Spieltag beim Auswärtsspiel in Frankfurt konnte man das etwas andere Gesicht des VfL sehen. Gegner Eintracht lag 0:1 zurück, konnte am Ende jedoch das Spiel für sich gewinnen. Grund dafür war vor allem das Auslassen von Großchancen auf Bochumer Seite und eine gewisse Passivität bei den VFL-Akteuren. Gerade der letzte Faktor stört Trainer Reis enorm.

Passivität passt nicht zum Arbeiterfußball im Ruhrgebiet und so machte Reis auch nach der Partie seinem Ärger Luft. Auch das System von Reis ist eigentlich eins, das für aktiven Fußball steht. Über die Saison hinweg stellt Reis zumeist im 4-3-3 auf. Mit zwei klaren Sechsern und schnellen Außenspielern versucht Bochum insbesondere in Heimspielen das Heft in die Hand zu nehmen.

Einige COVID-Ausfälle

Auch schon am vergangenen Wochenende musste Thomas Reis auf einige Spieler verzichten. Mehrere Spieler haben sich mit dem Coronavirus infiziert und fallen aus bzw. sind noch nicht wieder fit. Mit Blum, Danilo Soares, Gamboa, Leitsch, Pantovic und Tesche fehlen gleich sechs Spieler. Zudem hat es nun auch Reis selbst erwischt. Der Coach wird - ebenso wie sein Gegenüber Adi Hütter - das Spiel aus der Quarantäne heraus coachen müssen.

Über die gesamte Saison machen einige Spieler auf sich aufmerksam. Einer davon ist ein ehemaliger Nachwuchsspieler der Fohlen. Armel Bella-Kotchap gilt als großes Talent und ist ein solider Rückhalt in der Innenverteidigung. Offensiv sorgen zwei Spieler immer wieder für Aufsehen. Außenspieler Gerrit Holtmann ist mit sechs Vorlagen bester Vorbereiter im Team, konnte jedoch auch bereits vier Treffer selber erzielen. Besser ist aktuell nur Stürmer Sebastian Polter. Der physisch starke Angreifer erzielte bereits acht Treffer in der laufenden Saison.

Voraussichtliche Aufstellung VfL Bochum:

Riemann - Bockhorn, Masovic, Bella Kotchap, Stafylidis - Losilla - Osterhage, Rexhbecaj - Antwi-Adjei, Holtmann - Polter


von Niklas Kirchhofer

 

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG