Gegneranalyse

Gegneranalyse | Forechecking: Schachtar Donezk

Created by Gegneranalyse

Hat mit seiner Mannschaft etwas gutzumachen: Schachtar-Coach Luiz Castro (Photo by SERGEI SUPINSKY/AFP via Getty Images)

Am vierten Spieltag der Champions League ist am Mittwochabend Schachtar Donezk zu Gast im Borussia Park. Im Hinspiel Anfang November konnten die Fohlen mit 6:0 ein Ausrufezeichen setzen. Einfach wird das Spiel gegen die Ukrainer definitiv nicht.

Die Partie in Kiew war sicherlich die beste Gesamtleistung der Fohlenelf in dieser Saison. Doch natürlich hatte dieser Galaauftritt auch damit zu tun, dass Schachtar Donezk einen rabenschwarzen Tag erwischte. Trainer Luiz Castro versicherte bei der Pressekonferenz in Mönchengladbach jedenfalls, dass man die Lehren aus dieser Niederlage gezogen habe und dass das Spiel morgen ein ganz anderes wird.

Direkt nach der herben Niederlage gegen die Fohlen konnte Schachtar in der Liga gegen den Tabellenersten Dynamo Kiew gewinnen. Am letzten Wochenende reichte es nur zu einem 1:1 im Duell mit dem Tabellensechsten FK Oleksandriya. Nach zehn Spieltagen belegt man mit nun 20 Punkten weiterhin den zweiten Tabellenplatz – was für Donez gleichbedeutend mit dem zweitschlechtesten Saisonstart seit 20 Jahren ist. Dabei beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Kiew lediglich drei Punkte.

Wechsel zwischen zwei Systemen

In der Champions League wiegt die deutliche Klatsche gegen Borussia schwer, doch darüber hinaus präsentierte sich Schachtar mehr als ordentlich. In Madrid gelang zum Auftakt ein Überraschungssieg und gegen Inter Mailand sicherte man einen Punkt. Demnach stehen die Ukrainer nach drei Spielen mit vier Punkten auf dem dritten Tabellenplatz in Gruppe B.

Taktisch hat sich seit dem Hinspiel gegen die Fohlen wenig verändert. Trainer Castro wechselt in der Liga sowie der Champions League zwischen 4-3-3 und 4-2-3-1. Dabei ändert sich die Spielweise jedoch nur in Nuancen. Situationsbedingt kann Donezk auch schon mal in einer Art 4-1-4-1 auflaufen, um somit deutliche Überzahl im Mittelfeld zu erzeugen. Durch die technisch starken Spieler versucht Donezk Situationen spielerisch zu lösen und greift selten zu einem langen Ball. Den gibt es nur dann, wenn man tief steht und die schnellen Spieler in der Offensive die Tiefe suchen.

Pyatov wieder zurück - weitere Ausfälle

Im Hinspiel musste der rotunierte Keeper Pyatov verletzt passen. Doch nun kehrt der 36 Jahre alte Schlussmann wieder zurück ins Tor vor Schachtar. Nicht dabei sein werden neben einigen Langzeitverletzten auch die Stammspieler Kovalenko, Marlos und Taison. Während Taison sich verletzte, wurde der Ukrainer Kovalenko positiv auf COVID-19 getestet. Der Brasilianer Marlos wurde vorsichtshalber in Quarantäne geschickt.

Voraussichtliche Aufstellung Schachtar Donezk:

Pyatov - Dodo, Kryvtsov, Matviienko, Cipriano - Stepanenko, Marcos Antonio - Tete, Solomon - Junior Moraes

 


von Niklas Kirchhofer

 

Copyright © 2021 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG