Gegneranalayse

Gegneranalyse | Forechecking: Borussia Dortmund

Created by Gegneranalayse

Dortmunds Trainer Edin Terzic sucht mit seiner Mannschaft noch nach Kontinuität. (Foto: Daniel Roland - Getty Images)

Mit dem 15 Spieltag endet nach diesem Wochenende die Bundesliga im Jahr 2022. Die Fohlen empfangen am Freitagabend den BVB, der ebenfalls unter der Woche verloren hat.  

Die Wüsten-WM wirft ihre Schatten voraus und somit geht die Bundesliga nach diesem Wochenende in eine lange Winterpause. Vorher wartet mit dem BVB noch mal eine richtige Herausforderung auf das Team von Daniel Farke. Auch wenn die Spiele in Gladbach gegen den BVB erfolgreicher waren als in Dortmund, war jede Partie in der Vergangenheit extrem kompliziert. Nach der Niederlage in Wolfsburg geht es für den BVB darum, den Anschluss an die Spitzengruppe der Liga nicht zu verlieren.

Nach drei Siegen in Serie folgte am Dienstagabend der nächste Dämpfer für das Team von Edin Terzic. In Wolfsburg offenbarten die Dortmunder vorrangig ihre Schwäche bei Standards sowie die fehlende Bewegung ohne Ball. Zur Wahrheit gehört jedoch auch, dass der BVB sich Chancen erspielte, aber diese nicht nutzte. Auch wenn es nur sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bayern München sind, zufrieden ist in Dortmund kaum jemand mit der aktuellen Leistung. Bereits fünf Spiele verlor man in der Hinrunde. Auch das führt dazu, dass man aktuell nur auf dem sechsten Tabellenplatz steht.

Fehlende Konstanz in der Hinrunde

Gründe für die Leistungsschwankungen bei den Dortmundern gibt es einige. Der BVB benötigt vorrangig Kontrolle über das Spiel, um erfolgreich zu sein. Damit dies passiert, ist für das Spiel der Dortmunder Borussia eine hohe Passqualität notwendig. Gibt es die nicht, hat man Probleme, das Spiel zu dominieren. Terzic hat dies auch erkannt und seine Formation angepasst. Grundsätzlich laufen die Dortmunder in einem 4-2-3-1 auf. Taktisch wird diese Anordnung im Spiel aber immer wieder neu interpretiert. Mit Ball agiert der BVB gerne durch die Mitte, verlagert dann schnell und kommt über die Außenbahn. Generell verfügt die Mannschaft über eine gewisse Giftigkeit im Offensivspiel, wo jeder Spieler den Ball haben möchte. Die Dortmunder suchen jedoch auch gerne den Pass in die Tiefe, hauptsächlich bei Mannschaften, die hoch stehen.

Hoch stehen auch die Dortmunder oft, viele Spieler halten sich in der gegnerischen Hälfte und haben oftmals eine abwartende Haltung. Eine Schwäche der Dortmunder ist, die Ordnung nach Ballverlusten zu finden. Hier tut sich der BVB immer wieder schwer und lädt die Gegner zu Kontern ein. Auch in Wolfsburg ist eine weitere altbekannte Schwäche sichtbar geworden. Bei Defensivstandards stimmt die Zuordnung zu oft nicht.

Reus fällt weiter aus

Unter der Woche kam die Gewissheit, dass BVB-Kapitän Marco Reus erneut auf eine Teilnahme an einer Weltmeisterschaft verzichten muss. Gleichbedeutend fällt Reus auch an alter Wirkungsstätte in Gladbach aus. Neben Reus fehlen weiterhin Thomas Meunier, Marius Wolf, Sebastien Haller, Mateu Morey, Tom Rothe, Mo Dahoud und Jamie Bynoe-Gittens. Auch beim BVB ist somit die Verletztenliste lang. Großartige Veränderungen im Vergleich zum Spiel in Wolfsburg wird es voraussichtlich nicht geben. Möglich ist jedoch, dass Reyna für Adeyemi oder Malen in die Startelf rücken wird.

Auch wenn nicht alles in der bisherigen Hinrunde rund gelaufen ist, so ist die individuelle Klasse der Dortmunder unbestritten. Nicht umsonst wurde der 17 Jahre alte Stürmer Youssoufa Moukoko von Hansi Flick in  den WM-Kader berufen. Der junge Stürmer ist mit sechs Treffern bester Torschütze. Auch im Bereich Vorlagen ist Moukoko mit vier Vorlagen top. In Abwesenheit von Reus ist es vor allem Julian Brandt, der nach langer Zeit richtig angekommen wirkt. Brandt ist Taktgeber im Offensivbereich und sprüht aktuell nur so vor Spielfreude. Im Zentrum sind es primär Jude Bellingham, aber auch Salih Özcan, die für Ordnung sorgen. Vor allem Özcan wird immer wichtiger für den BVB und ist der Staubsauger vor der Abwehr.

Voraussichtliche Aufstellung Borussia Dortmund:

Kobel - Süle, Hummels, Schlotterbeck, Guerreiro - Özcan, Bellingham - Reyna, Brandt, Malen - Moukoko

 


von Niklas Kirchhofer

 

Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG