Gegneranalyse

Gegneranalyse | Forechecking: Bayer Leverkusen

Created by Gegneranalyse

Bei Bayer Leverkusen lief es zuletzt rund (Foto: Alex Grimm / Getty Images)

Für Borussia Mönchengladbach steht am Sonntag die kurze Reise nach Leverkusen auf dem Programm. Die Werkself ist auch in dieser Saison ein unmittelbarer Konkurrent der Fohlenelf.

Borussia wird mit dem Rückenwind des Erfolgs in der Champions League in die BayArena reisen, aber auch Bayer konnte unter der Woche auf internationalem Parkett einen Sieg verbuchen. In der Europaleague gewann das Team von Trainer Peter Bosz mit 4:2 bei Hapoel Beer Sheva.

Das Spiel in Israel konnte Bayer letztlich für sich entscheiden, doch zwischenzeitlich gab man die Partie aus der Hand. Gerade beim Spiel mit dem Ball zeigten sich einige Schwächen. Aber auch in der Defensivarbeit gab es beim Team von Bosz große Schwankungen.

Der Abgang von Kai Havertz ist nicht einfach zu verkraften

Von den Ergebnissen her ist Leverkusen in der bisherigen Saison jedoch sehr konstant: In der Bundesliga ist Bayer noch ungeschlagen und konnte nach drei Unentschieden zu Beginn zuletzt dreimal in Folge dreifach punkten. Als Resultat steht ein vierter Tabellenplatz und damit liegt man einen Punkt vor der Gladbacher Borussia.

Im Sommer verlor man in Leverkusen zwei wichtige Spieler. War der Abgang von Kevin Volland noch einer, den man kompensieren konnte, so ist der Weggang von Shootingstar Kai Havertz sicherlich nicht so einfach zu verkraften. In Leverkusen setzte man auf bewährte Kräfte und konnte den Sturm noch mit Patrick Schick verstärken. Weitere Wechsel scheiterten und so muss Peter Bosz etwas improvisieren sowie kreative Lösungen finden.

Bewährtes System oder erinnert sich Bosz?

Ein Spieler, der möglicherweise eines Tages in die Fußstapfen von Havertz treten kann, ist der Youngster Florian Wirtz. Der jüngste Bundesligatorschütze schaffte letztes Jahr auf Anhieb den Sprung aus dem Nachwuchsbereich des 1. FC Köln hinein in die Bundesligamannschaft von Bayer Leverkusen. Doch bei allem Lob für den Junioren-Nationalspieler darf man nicht vergessen, dass Wirtz erst 17 Jahre alt ist. Auch Spieler wie Nadiem Amiri, Moussa Diaby oder Lucas Alario sind gefordert, die Lücke von Havertz zu schließen und somit die Offensivabteilung ein Stück weit neu auszurichten.

Eigentlich ist Bosz ein großer Freund der Viererkette und einem 4-3-3. Doch ab und an greift der Niederländer auch mal in die Trickkiste, überrascht sein Gegenüber und schickt sein Team mit einer Dreierkette in die Partie. So auch in der letzten Saison in Gladbach, als man im Borussia Park mit einem 3-4-3 siegreich sein konnte. Diesmal wäre das auch eine Überraschung, ließ Bosz doch bisher im 4-3-3, 4-1-4-1 oder aber 4-2-3-1 spielen.

Fragezeichen hinter Aranguiz und Schick

Bayer ist eine ballsichere Mannschaft, die es immer wieder schafft, mit guten Seitenverlagerungen Räume zu öffnen und diese dann auch zu bespielen. Gerade bei Bällen mit viel Tiefgang können die schnellen Außenspieler ihr enorm hohes Tempo unter Beweis stellen. Die beiden offensiven Mittelfeldspieler bauen hohen Druck auf den Gegner auf. Diese offensive Ausrichtung führt jedoch auch dazu, dass die defensive Stabilität öfter leidet. Konnte man in den letzten Wochen in der Liga die Zuverlässigkeit in der Defensive kontinuierlich steigern, so zeigte man in der Europa-League wieder einen kleinen Rückschritt.

Hinter dem Einsatz von Aranguiz und Schick steht nach den überstandenen Verletzungen beider Spieler noch ein Fragezeichen. Während Charles Aranguiz höchstwahrscheinlich noch keine Option am Wochenende sein wird, ist es bei Schick sehr gut möglich, dass der Tscheche gegen die Fohlen auf der Bank sitzen wird. Definitiv nicht zu Verfügung stehen Neuzugang Arias sowie Paulinho.

Rotation ist angesagt - Alario ist gesetzt

Nach dem Europa-League-Spiel wird Peter Bosz gegen die Fohlen erneut rotieren. Es ist damit zu rechnen, dass in der Defensive mit den Bender-Zwillingen, Edmond Tapsoba und Daley Sinkgraven vier Spieler in der Startelf stehen werden, die unter der Woche nicht von Beginn an spielten. Mittelfeldspieler Karim Demirbay wird voraussichtlich eine Pause bekommen. Für ihn dürfte Julian Baumgartlinger in die erste Elf rücken. In der Offensive ist Lucas Alario gesetzt. Der Argentinier konnte in dieser Saison in fünf Spielen bereits fünf Mal ein Tor erzielen.

Voraussichtliche Aufstellung Bayer Leverkusen:

Hradecky - L. Bender, S. Bender, Tapsoba, Sinkgraven - Baumgartlinger - Wirtz, Amiri - Bailey, Alario, Diaby

 


von Niklas Kirchhofer

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG