Gegneranalyse

Gegneranalyse | Forechecking: Arminia Bielefeld

Created by Gegneranalyse

Ein routinierter Trainer auf der Bielefelder Alm - Uwe Neuhaus (Foto: imago images)

Die erste Dienstreise im Jahr 2021 führt Borussia Mönchengladbach auf die Bielefelder Alm. Der Aufsteiger aus Ostwestfalen konnte nach einem schwierigen Start in die Saison zuletzt wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren.

Kurz vor Weihnachten machte sich das Team um Trainer Uwe Neuhaus ein kleines Weihnachtsgeschenk. Beim Auswärtsspiel auf Schalke konnte man den dritten Sieg in dieser Saison einfahren. Dazu reichte ein 1:0 durch Kapitän und Leader Fabian Klos. Ein wichtiger Sieg auf dem Weg, das Saisonziel Klassenerhalt nicht aus den Augen zu verlieren.

Im letzten Jahr noch als spielstarke Mannschaft in Liga zwei einzuordnen, musste man in Bielefeld schnell feststellen, dass dies nicht 1:1 in die erste Liga zu übertragen ist. Zwar konnte man bereits am zweiten Spieltag einen Sieg gegen den FC Köln einfahren, doch danach begann eine Negativserie von sieben Niederlagen in Folge. Erst am 10. Spieltag im Heimspiel gegen Mainz konnten die Ostwestfalen endlich wieder einen Dreier bejubeln. Arminia steht nach dreizehn Partien mit zehn Zählern auf dem Relegationsplatz. Die Tordifferenz von -14 zeigt, wo der Schuh drückt.

Chancenverwertung ein Problem

23 Gegentore sind noch ein halbwegs erträglicher Wert - damit hat man nur einen Treffer mehr kassiert, als die Fohlenelf. Doch nur 9 eigene Tore verhageln die Bilanz - nur Schalke hat eine noch schlechtere Ausbeute als die die Arminia. Dabei geht es nicht nur um das Auslassen von Großchancen, sondern auch im Umschaltspiel hakt es gewaltig. Trainer Uwe Neuhaus hat nacht der holprigen Startphase die Spielweise punktuell angepasst. Nach und nach sind Fortschritte zu erkennen, doch für langfristigen Erfolg reicht es noch nicht aus.

Gestartet ist man in Bielefeld mit einer 4-3-3 Grundformation. Inzwischen hat Neuhaus das System ein wenig angepasst. Seit dem Sieg in Mainz läuft seine Mannschaft nun in einem 4-4-2 mit Doppelsechs auf. Es folgten zwei Siege sowie zwei Niederlagen - insgesamt scheint die neue Grundformation den Bielefeldern mehr Sicherheit zu geben. Das Spiel von Arminia ist sehr stark auf Kapitän und Stürmer Fabian Klos ausgelegt. Immer wieder wird versucht, mit langen Bällen auf den großen Offensivmann nach vorne zu kommen. Hierbei agiert der DSC auch gerne über zweite Bälle. Doch auch der Pass in die Tiefe ist immer wieder eine Option. Spielerische Qualität ist bei Armina durchaus vorhanden.

Wenig Veränderungen in der Startelf

Gegen die Fohlen wird Trainer Neuhaus aller Voraussicht nach nur wenig personelle Veränderungen im Vergleich zum letzten Ligaspiel auf Schalke vornehmen. Das zuletzt siegreiche Team dürfte auch gegen die Fohlen wieder anfangen. Einzig Arne Maier ist ein Kandidat, der eventuell neu in die Startelf rücken könnte. Doch hier ist eher zu erwarten, dass der Leihspieler aus Berlin eine Alternative im Verlauf der 90 Minuten sein wird.

Voraussichtliche Aufstellung Arminia Bielefeld

Ortega - Brunner, Pieper, van der Hoorn, de Medina - Prietl - Hartel - Doan, Gebauer - Klos, Cordovaa

 


von Niklas Kirchhofer

 

Copyright © 2021 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG