Gegneranalyse

Gegneranalyse | Forechecking: FSV Mainz 05

von Gegneranalyse

Der Mainzer Trainer Sandro Schwarz war in dieser Saison schon einige Male der Verzweiflung nahe (Foto: Juergen Schwarz / Bongarts / Getty Images)

Für die Fohlenelf geht es am 8. Spieltag zu Hause gegen den FSV Mainz 05 weiter. Der Gast aus Mainz ist seit vier Spielen ohne Sieg und liegt dennoch aktuell im Mittelfeld der Tabelle. Noch suchen die Mainzer nach ihrem Idealsystem.

Nachdem die Mainzer in der vergangenen Saison nur knapp dem Relegationsplatz entkommen konnten, gab es im Sommer mehrere personelle Veränderungen. Leistungsträger wie Serdar, Diallo oder Muto verließen die 05er. Hinzu kam eine ganze Reihe an jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs oder dem Ausland.

Keine Veränderung gab es im Vergleich zum Vorjahr auf der Trainerbank. Dort sitzt immer noch Sandro Schwarz. Der 40 Jahre alte Trainer hat sich noch nicht auf ein Spielsystem festlegen wollen oder können. Zu Beginn der Saison probierten es die Mainzer in einem 4-2-3-1, wechselten dann in ein offensives 4-3-3 und sowohl zum Ende der Partie auf Schalke, als auch am letzten Spieltag zu Hause gegen Berlin, versuchten es die 05er mit einer Raute im 4-4-2.

Auch gegen die Fohlenelf könnte es zu einem System mit Raute kommen. Dies hat nicht zuletzt beim 0:0 gegen die Hertha aus Berlin phasenweise recht gut funktioniert.

Was noch nicht so wirklich gut klappt, ist das Toreschießen. Seit 360 Minuten warten die Mainzer nun auf einen eigenen Treffer. Gerade auch deswegen probiert Sandro Schwarz immer neue Konstellationen im Offensivspiel aus. Zuletzt bekam Neuzugang Jean-Paul Boetius seine Chance. Der junge Niederländer agierte hinter den beiden Spitzen auf der Zehnerposition. Boetius ist ein Spieler, der über gute Ballsicherheit verfügt und sich in den torgefährlichen Räumen bewegt.

Die beste Defensive und der schwächste Sturm kommen aus Mainz

Doch auch dieser Versuch führte nicht zum erhofften Torerfolg, obwohl die Mainzer mehr vom Spiel hatten. Und nicht nur das, auch die weiteren Statistikwerte sprachen im Spiel gegen Berlin für die 05er. Doch Statistik liefert eben nur Zahlen, die noch lange kein Spiel entscheiden.

Zwei Werte prägen Mainz 05 in der bisherigen Saison: Mit nur vier Gegentoren stellen die Rheinhessen die beste Defensive der Liga, die vier selbst erzielten Treffer sind gleichzeitig der Minuswert in der Bundesliga. Diese minimalistische Ausbeute genügt nach sieben Spieltagen immerhin zum achten Tabellenplatz.

Ganz weit oben stehen die Mainzer im Ligavergleich in Saschen LaufbereitschaftDie Mannen von Sandro Schwarz legen nicht nur regelmäßig große Distanzen zurück, sie können auch ordentlich Tempo aufnehmen. Kommen sie so in die gegnerische Hälfte, wird es oftmals gefährlich. Lediglich die beschriebene Flaute vor dem Tor verhinderte manches Mal den Erfolg.

Für die Fohlen wird es am Sonntag darauf ankommen, ebenfalls die erwähnte Laufbereitschaft zu zeigen, Mainz nicht zur Entfaltung kommen zu lassen und die eigenen Möglichkeiten konsequent zu nutzen.

Voraussichtliche Aufstellung FSV Mainz 05:

F. Müller - Brosinski, Bell, Niakhaté, Aaron - Kunde - Gbamin, Ri. Baku - Boetius - Burkardt, Mateta


von Niklas Kirchhofer

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG