Werder Bremen interessiert?

»Wir wünschen, dass Michael für sich eine gute Lösung findet«

von Werder Bremen interessiert?

Wohin führt der Weg von Michael Lang? (Foto: TORfabrik.de)

Wechselt Michael Lang noch vor Ende der Transferperiode oder nicht? Jüngst kam das Gerücht auf, Werder Bremen wolle den Schweizer Internationalen verpflichten. Noch ist alles offen.

Was wird nun aus Michael Lang? Die Frage stellt sich, seitdem Marco Rose offen kommuniziert hat, dass es für den Schweizer schwer werden wird, in Mönchengladbach auf Spielzeiten zu kommen. Beide Seiten kennen den Status Quo, der sich auch im Verlauf der Vorbereitung und seit Pflichtspielstart nicht geändert hat. Michael Lang (Vertrag bis 2022) spielt wie angekündigt in den Planungen keine Rolle.

Am ersten Spieltag gegen Schalke, als es einige Ausfälle zu beklagen gab, gehörte der 28-Jährige zwar zum 20er-Kader, doch mehr als ein bisschen Warmlaufen vor ausverkauftem Haus war nicht drin. In Mainz, als sich die Personallage entspannt hatte, stand Lang nicht im Aufgebot. Während der letzten Wochen gab es immer mal wieder Hinweise, dass der Schweizer WM-Teilnehmer bei einem neuen Verein anheuern würde. Doch daraus wurde bislang nichts.

»Wir warten ab, was bis zum 2. September passiert«

»Die ganze Zeit waren Interessenten da«, bestätigte Sportdirektor Max Eberl am Mittwoch. Doch die Ideallösung war offensichtlich nicht dabei. Lang steht aufgrund seines gut dotierten Vertrages nicht unter dem Druck, jedes Angebot annehmen zu müssen. Gleiches gilt für die Borussia, die voriges Jahr für Lang 2,8 Millionen Euro an den FC Basel überwies. Verschenken wird man den Nationalspieler nicht - eine marktgerechte Ablöse muss ein Interessent schon bieten.

In der Gerüchteküche tauchte jüngst der Name Werder Bremen auf. An der Weser gibt es große und vor allem auch längerfristige Verletzungssorgen im Defensivbereich, so dass es Sinn macht, wenn sich Werder mit Lang beschäftigen würde. Auch von Seiten des Spielers könnte das ‘Paket’ Bremen interessant sein. Doch noch ist alles Spekulation, auch wenn die Zeit langsam aber sicher drängt. Max Eberl bleibt jedenfalls cool. »Wir warten ab, was bis zum 2. September passiert. Wir wünschen, dass Michael für sich eine gute Lösung findet. Und wenn nicht, dann ist er komplett Mitglied unseres Kaders und wird uns helfen, eine erfolgreiche Saison zu spielen«.

 


von Redaktion TORfabrik

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG